Weltmuseum

Kritik an Verkleinerung des Weltmuseums

Wien. (irr) "Ich finde, das ist ein Skandal. Es ist eine Visionslosigkeit, die sich hier wieder einmal manifestiert." Der Grund für den Zorn des Anthropologen Thomas Fillitz im Ö1-"Morgenjournal": Das Weltmuseum Wien - zu dessen Freundesverein Fillitz gehört - soll nun doch nicht im großen Stil wachsen... weiter





Noch haben sich nicht alle Wolken verzogen: der Himmel über dem Berner Museum. - © apa/epa/Ehrenzeller

Causa Gurlitt

"Ein Jahr? Völlig irreal!"

  • Eva Blimlinger zur Einigung über Gurlitts Erbe zwischen Deutschland und Bern.

Wien. Seit Montag ist es offiziell: Das Kunstmuseum Bern hat sich - nach langer Bedenkzeit - bereit erklärt, das umstrittene Erbe von Cornelius Gurlitt anzutreten. Bekanntlich geht es dabei um rund 1700 Werke; einige hundert davon stehen unter Raubkunstverdacht. Diebesgut wollen die Schweizer allerdings nicht in ihrem Haus: Wie es in einem Abkommen... weiter




Burgtheater

Hartmann-Prozess:Versicherung zieht Notbremse2

Wien. Kein Burgfriede, aber ein Waffenstillstand: Der von Ex-Burgtheaterdirektor Matthias Hartmann angestrengte arbeitsgerichtliche Prozess gegen seine Entlassung wird für mindestens neun Monate unterbrochen. Eine entsprechende Meldung der "Presse" bestätigte Hartmanns Anwältin Katharina Körber-Risak am Freitag... weiter




Muss um Lösung bangen: Ingeborg Berggreen-Merkel. - © apa/epa/Kneffel

Streit um Sammlung Gurlitt

Gurlitt oder: Die Rache der Enterbten1

  • Spät, aber doch ist der Streit entbrannt: Das Kunstmuseum Bern will Gurlitts Erbe offenbar antreten, die Verwandtschaft legt sich quer.

Bern/Berlin/München. "Ich bete täglich, dass Bern annimmt", soll Ingeborg Berggreen-Merkel im engen Kreis gesagt haben. Falls es wirklich stimmt, was die "Süddeutsche Zeitung" jüngst über die Leiterin der Taskforce Gurlitt berichtete, sind diese Gebete erhört worden: Das Kunstmuseum Bern will die Sammlung von Cornelius Gurlitt offenbar als Erbe... weiter




Tomas Zierhofer-Kin: Er gründete während seines Studiums am Salzburger Mozarteum Markus Hinterhäuser 1993 das Zeitlfluss-Festival als Teil der Salzburger Festspiele - © APAweb, HELMUT FOHRINGER

Kulturpolitik

Von Krems nach Wien

  • Neuer Intendant der Wiener Festwochen: Leiter des Donaufestivals Tomas Zierhofer-Kin folgt auf Hinterhäuser.

Ab 2017 gibt es einen neuen Intendanten. Er soll in Wien schaffen, was er schon in Krems gezeigt hat: "ephemeren Kunstformen Öffentlichkeit zu geben", denn "zeitgenössische Kunst ist oft schwer zu fassen". weiter




Restitution

Gutachten zweifelt Testament von Cornelius Gurlitt an2

München. (irr) Ist das Testament von Cornelius Gurlitt ungültig? Ein Gutachten meldet jedenfalls Zweifel an. Der Deutsche, der im Mai gestorben ist, hat seine mehr als 1500 Objekte umfassende Sammlung bekanntlich dem Kunstmuseum Bern vermacht. Dieses will am 26. November bekannt geben, ob es das - teils mit Raubkunstvorwürfen belastete - Erbe... weiter




Der Kriegsverbrecher als Schöngeist: Göring 1938 bei einer Ausstellungseröffnung. - © Bettmann/Coris

Restitution

"Die Taskforce treibt keine Spielchen"1

  • Alfred Grimm, Provenienz-Beauftragter des Bayerischen Nationalmuseums, über den Fall Gurlitt und Görings Faible fürs Sakrale.

"Wiener Zeitung": Hermann Göring hatte eine Vorliebe für sakrale Kunst; das Bayerische Nationalmuseum zeigt derzeit seine Skulpturen. Warum begeisterte sich ein Nazi-Grande ausgerechnet dafür? Alfred Grimm: Angesichts seines Sammelwahns und seiner Museumspläne kann man sagen, dass er sich wohl für eine Art Renaissancefürst hielt; dazu passt auch... weiter




Erfreut über Planungssicherheit: Thomas Drozda. - © apa/Jäger

Musical

Doch keine Einsparungen bei Vereinigten Bühnen

Wien. (irr) Thomas Drozda ist guter Dinge. Der Generaldirektor der Vereinigten Bühnen Wien (VBW) konnte am Mittwoch einen ausfinanzierten Spielplan vorstellen - zum ersten Mal in seiner Tätigkeit seit 2008. Und diese Sicherheit ist auch für die weitere Zukunft gegeben: Die VBW - sie bespielen Ronacher und Raimundtheater mit Musical... weiter




Kulturpolitik

Peter Ruzicka wird Leiter der Salzburger Osterfestspiele

  • 66-Jähriger folgt auf Peter Alward und Bernd Gaubinger.

Salzburg. Der frühere Intendant der Salzburger Festspiele, Peter Ruzicka, wird ab 1. Juli 2015 Allein-Geschäftsführer der Osterfestspiele Salzburg. Das haben Aufsichtsrat und Gesellschafterversammlung am Freitag laut Aussendung der Osterfestspiele einstimmig beschlossen. Christian Thielemann bleibt weiter künstlerisch hauptverantwortlich... weiter




Die neue Direktion der Burg steht am Dienstag fest. - © APA/GEORG HOCHMUTH

Burgtheater

Entscheidung über neue Direktion

  • 21 Bewerbungen eingegangen, Bergmann, Schulz und Thalheimer gelten als Favoriten.

Wien. Kulturminister Josef Ostermayer gibt am Dienstag Vormittag seine Entscheidung über die künftige Burgtheater-Direktion bekannt - zunächst dem Aufsichtsrat, den er laut Gesetz anhören muss, danach Ensemble und Presse. 21 Bewerbungen waren für die Nachfolge des entlassenen Matthias Hartmann eingegangen... weiter




Theater

Schneider wird Intendant des Linzer Landestheaters

  • Derzeitiger Intendant des Mainfranken Theaters Würzburg folgt ab der Saison 2016/17 auf Rainer Mennicken.

Linz. Hermann Schneider wird neuer Intendant des Linzer Landestheaters. Der derzeitige Intendant des Mainfranken Theaters Würzburg, der in Linz Rainer Mennicken (64) nachfolgt, wird dem Mehrspartenhaus ab der Saison 2016/17 vorstehen. Am Donnerstag wurde er im Anschluss an die Aufsichtsratssitzung der Oö. Theater und Orchester GmbH (TOG) vorgestellt. weiter




Rätselhafte Buchungen im Burgtheater beschäftigen das Gericht wohl noch länger. - © apa/Georg Hochmuth

Burgtheater

Fehler in der Kette1

  • Das Gericht seziert die nebulose Buchführung von Silvia Stantejsky.

Wien. Die ehemalige Burg-Geschäftsführerin Silvia Stantejsky kämpft weiter gegen ihre Entlassung an. Am Mittwoch eröffnete Richter Helge Ecker die Verhandlung beim Wiener Arbeitsgericht mit einer Klarstellung: Der vom Finanzamt kürzlich ausgesprochene Verdacht, Stantejsky habe Abgaben hinterzogen, mache ein Arbeitsrechtsverfahren rechtlich... weiter




zurück zu Kultur


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Standardwerk zur Bevormundung
  2. "Goldenes Brett vorm Kopf" an Naidoo
  3. Was Google verrät: Religiöse suchen öfter nach Sex
  4. Lucy in the sky with diamonds
  5. Flucht in die Flucht
Meistkommentiert
  1. Der Ungustl soll in der Zelle dunsten!
  2. Hitler-Aquarell erzielt bei Auktion 130.000 Euro
  3. Standardwerk zur Bevormundung
  4. Parkhaus voller Schicksalsmacht
  5. Zurückgehen - wer will das schon?

Werbung




Kommentar

Google kann doch nicht hellsehen

Praktisch sind sie ja, die sozialen Netzwerke in all ihrer üppigen Datenausstattung. Deswegen werden solche Daten oft für Analysen oder Vorhersagen... weiter






Poesie und Ironie: Peter Zegveld. Moderatorin Verena Scheitz (M.) mit den Preisträgern (v.l.) Otto Jaus, Wolfgang Feistritzer, Werner Schneyder und Andreas Vitásek.

Victor Noir war ein französischer Journalist und Gegner Napoleon Bonapartes. Er wurde <span class="st">1870 </span>von Prinz Pierre Napoleon Bonaparte, einem Großneffen Napoleon Bonapartes, erschossen. Diego Velazquez im KHM. Die Ausstellung "Velazquez" läuft von 28. Oktober bis 15. Februar 2015 im Kunsthistorischen Museum in Wien.


Werbung