Interview

"Es ist viel passiert"

  • Barbara Auracher-Jäger, stellvertretende Vorsitzende des Bundestheater-Holding-Aufsichtsrats, über die Veränderungen in der Holding.

Wien. Es ist die wohl größte Strukturveränderung der Bundestheater seit der Ausgliederung in den 1990er Jahren: Das neue Bundestheaterorganisationsgesetz ist seit heute, Dienstag, in Kraft und regelt die Kompetenzen zwischen Ministerium und Holding neu. Auch die Aufsichtsräte des Theaterkonzerns sind bereits bestellt... weiter





Angelina Jolie ist die bestbezahlte Schauspielerin der Welt- und verdient trotzdem nicht einmal die Hälfte der Jahresgage des bestbezahlten Schauspielers der Welt. - © epa-picturedesk

Gehälter

Die Kunst der fairen Bezahlung1

  • Künstlerische Freiheit ist grenzenlos. Doch die Freiheit, an alten Strukturen zu rütteln, nehmen sich nur wenige heraus.

Der Kultur-Herbst ist angebrochen. Neue Konzepte, neue Ideen, neue Visionen werden auf den Markt geworfen. Doch hinter den Kulissen des innovativen Kunstbetriebes bleiben manche Verhältnisse erstaunlich starr. Ein Beispiel ist die ungleiche Bezahlung von Männern und Frauen. Patricia Arquette, Hollywood-Schauspielerin... weiter




Burgtheater

"Großartiger Motivationsschub"

  • Neuordnung der Bundestheater-Holding steht bevor, Burgtheater wird "Theater des Jahres".

Wien. Eine der größten Kultureinrichtungen Österreichs steht unmittelbar vor einer Neuordnung: Die Bundestheaterholding, zuständig für Staats- und Volksoper sowie Burg- und Akademietheater, erlebt in diesem Herbst die wohl größte Strukturveränderung seit der Ausgliederung in den 1990er Jahren. Die Novelle des Bundestheatergesetzes tritt am 1... weiter




Festspiel-Präsident

Festspiel-Präsident wird korrekt ausgeschrieben

Salzburg/Wien. In einem Interview mit den "Salzburger Nachrichten" sprach sich der Salzburger Landeshauptmannes Wilfried Haslauer für eine Verlängerung von Festspiel-Präsidentin Helga Rabl-Stadler aus. Diese Äußerung löste beim Grünen Kultursprecher Wolfgang Zinggl heftige Kritik aus. Der Vertrag von Rabl-Stadler läuft bis 2017... weiter




"Flüchtlinge" sind mehr als "Refugees" oder "Schutzbedürftige". - © Hannibal Hanschke/dpa

Flüchtlinge

Gut gemeint ist nicht gut gesagt22

  • Die Debatte um Asylpolitik zeigt, dass politische Korrektheit in der Sprache den Betroffenen oft einen Bärendienst erweist.

"I kumm aus am Land, wo Asylanten an Wechselkurs ham, ned da Schweizer Franken", sangen 5/8erl in Ehr’n in ihrer politischen Bestandsaufnahme der Republik "Alaba - How do you do?" Donnerstag auf der Popfestbühne. Politische Korrektheit ist ein einflussreiches, aber häufig missverstandenes Konzept. So traut sich heute nahezu keiner mehr... weiter




Lange genug gedarbt: Das Künstlerhaus - hier ein Bild aus den Nullerjahren - darf auf eine Generalsanierung hoffen. - © apa/Hans Klaus Techt

Künstlerhaus

"Ein märchenhaftes Angebot"

  • Künstlerhaus-Präsident Michael Pilz über das millionenschwere Offert von Hans Peter Haselsteiner.

Wien. Wer Michael Pilz dieser Tage hört, könnte meinen, der Präsident des Wiener Künstlerhauses habe Angst davor, aufzuwachen. "Es ist märchenhaft", schwärmt er über das Angebot von Hans Peter Haselsteiner. Wie berichtet, macht sich der Industrielle erbötig, mit seiner Familienstiftung den maroden Vereinssitz der bildenden Künstlerinnen und... weiter




Der Festivalmotor brummt - die unübersehbare Shuttleflotte des Sponsors Audi auch. - © Audi AG

Salzburger Festspiele

"Sicher kein Sparprogramm!"1

  • Wirtschaftsfaktor Festspiele: Trotz verkleinerten Budgets bleibt das Salzburger Elite-Festival ein ökonomischer Motor der Region.

Salzburg."Ich bin die treibende Kraft bei den Sponsoren", behauptete der ehemalige Salzburg-Intendant Alexander Pereira gern von sich. Tatsächlich wurde unter seiner Ägide ein Rekord verbucht: Im Sommer 2013 lukrierten die Festspiele mit 14,6 Millionen Euro erstmals mehr privates Geld als Subventionen... weiter




Soll nicht nur außen erneuert werden: Das Künstlerhaus dürfte durch die Initiative von Hans Peter Haselsteiner auch mit seinen Ausstellungen neue Akzente setzen. - © apa/Roland Schlager

Künstlerhaus

Haselsteiner ermöglicht Künstlerhaus-Sanierung1

  • Ausstellungsfläche soll vermehrt moderne Kunst zeigen, auch Privatsammler sind angeblich gefragt.

Wien/Klosterneuburg. Die seit langem erhoffte Generalsanierung des Künstlerhauses am Karlsplatz nimmt nun tatsächlich Formen an. Hans Peter Haselsteiner - er hatte im Vorjahr bereits die Sammlung Essl gerettet - springt abermals als weißer Ritter ein. Namens seiner Familien-Privatstiftung erklärt er sich bereit, "die Renovierung... weiter




Raubkunst

Gutachten im Fall Gurlitt beauftragt1

München. Im Streit um die Kunstsammlung des im Mai 2014 verstorbenen Kunstsammlers Cornelius Gurlitt hat das Oberlandesgericht München (OLG) ein Gutachten in Auftrag gegeben. Gurlitts Cousine Uta Werner erhebt nach wie vor Ansprüche auf das Erbe. Ein Gerichtspsychiater soll klären, ob Gurlitt im Jänner 2014 testierfähig war... weiter




Auch mit Sprengung bedroht: Die Frauenfigur auf dem Grab von Selma von Halban-Kurz. - © Mathias Baumgart/Fritz Wotruba Privatstiftung

Ausstellung

Die Nackte auf dem Friedhof3

  • Das 21er Haus zeigt Fritz Wotrubas Denkmäler und seine meist abgelehnten Ideen zu Skulpturen zu politischen Themen.

Nun wird mit 13 Beispielen sichtbar, wie viele Beiträge der Bildhauer Fritz Wotruba (1907-1975) für Denkmäler im öffentlichen Raum Wiens in den Jahren 1930 bis 1970 geplant hatte. Manche Figurenskizze in Ton oder Gips, aber auch Zeichnungen zeigen deutlich, dass wir wohl mit seinen klassischen, figuralen wie abstrakten Lösungen glücklicher geworden... weiter




Mit dem iPod - und schon weit vor dem iPod Nano - trat MP3 seinen Siegeszug an. - © WZOnline/spa, Kay Nietfeld

20 Jahre MP3

Das Format, das die Musikindustrie umkrempelte

  • Eigentlich wollten Forscher nur Weg finden, Musik ordentlich über Telefon zu übertragen.

Berlin. Diese Innovation kam nicht aus dem kalifornischen Silicon Valley, sondern aus Mittelfranken: Wissenschafter am Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen (IIS) tüftelten seit Anfang der 90er Jahre daran, wie Musik in adäquater Tonqualität über Telefonleitungen übertragen werden könnte. Vor genau 20 Jahren erhielt das Format für... weiter




Die Speicherstadt bei Nacht.  - © APAweb /  EPA, ANGELIKA WARMUTH

UNESCO

Hamburgs Speicherstadt zum Weltkulturerbe ernannt6

  • Speicherstadt gilt als das größte zusammenhängende und einheitlich geprägte Speicherensemble der Welt.

Bonn/Hamburg. Die Unesco hat die Hamburger Speicherstadt und das Kontorhausviertel zum Weltkulturerbe ernannt. Die Welterbe-Kommission beschloss die Aufnahme am Sonntag bei ihrer Sitzung in Bonn. Es ist das erste Weltkulturerbe für Hamburg und die 40. Stätte in Deutschland. Die Speicherstadt gilt als das größte zusammenhängende und einheitlich... weiter




zurück zu Kultur