So soll das "Geschichtslabor" in der Hofburg aussehen. - © BWM Architekten

Haus der Geschichte

Im Historien-Raumschiff1

  • Das Büro BWM Architekten gewann den Wettbewerb zur Generalplanung des Hauses der Geschichte.

Punktgenau zum 100-Jahr-Jubiläum der Gründung der Ersten Republik, am 12. November 2018, soll die Eröffnungsausstellung des "Hauses der Geschichte Österreich" stattfinden. Für die erste Schau (Laufzeit 18 Monate) werden die bereits viel diskutierten Räume in der Neuen Burg genützt. Das Museum - das vielleicht eines Tages einen eigenen Neubau erhält... weiter





Gustav Klimt "Apfelbaum II" aus dem Jahr 1916 wird von Experten auf mindestens 30 Millionen Euro geschätzt. - © Belvedere, Wien

Restitution

Ein Klimt zu viel restituiert

  • Gustav Klimts "Apfelbaum II" könnte an die falsche Erbenfamilie zurückgegeben oder gar zu unrecht restituiert worden sein.

Wien. 2001 wurde Gustav Klimts "Apfelbaum II" von der Republik Österreich an die Erben nach Nora Stiasny zurückgegeben. Dies ist fälschlicherweise geschehen, hält der Kunstrückgabebeirat nun fest. Demnach sei das Bild womöglich gar nicht beziehungsweise an die Lederer-Erben zu restituieren gewesen. Alfred Noll, damals Anwalt der Stiasny-Erben... weiter




Der Kunst- und Kulturbericht wurde heuer zum zweiten Mal nach der sogenannten Systematik LIKUS (Länderinitiative Kulturstatistik) erstellt. - © APAweb, Hans Punz

Bundesausgaben

Kunst- und Kulturbericht 2016 veröffentlicht

  • Ausgaben stiegen auf 422,3 Millionen Euro nach 410,29 Millionen Euro im Jahr 2015.

Wien. Kulturminister Thomas Drozda (SPÖ) hat am Freitag den zweiten Kunst- und Kulturbericht seiner Amtszeit dem Ministerrat vorgelegt. In dem knapp 500 Seiten schweren Konvolut werden die Bundesausgaben für 2016 ausgewiesen. Diese beliefen sich auf 422,3 Millionen Euro - ein Plus von 12 Millionen Euro oder 2,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr (410... weiter




Für archäologisches Material, Teile von Denkmälern, alte Manuskripte undBücher will die EU-Kommission ein neues Lizenzierungssystem schaffen. - © APAweb/AFP, Joseph Eid

Kulturgüter

EU stoppt Kulturgüterimporte zur Terrorfinanzierung2

  • Entscheidung zielt auf illegalen Handel des IS mit geplünderten archäologischen Funden ab.

Brüssel. Die EU-Kommission hat erstmals gemeinsame europäische Regeln für den Import von Kulturgütern vorgeschlagen, um Terrororganisationen wie dem "Islamischen Staat" (IS) eine wichtige Finanzierungsquelle abzuschneiden. Derzeit gibt es zwar Verbote für die Einfuhr von Waren aus Syrien und dem Irak, doch fehle bisher ein einheitlicher EU-Rahmen... weiter




Der Impulstanz-Intendant Karl Regensburger. - © Impulstanz/Blaszczuk

Interview

Theaterblut und Wassergräben5

  • Impulstanz-Intendant Karl Regensburger über Fördermittelvergabe, schwammige Performances und Jan Fabre.

Wien. Von Ballett über Hiphop bis zu Kampfkünsten mit Feldenkrais-Technik. Oder doch lieber: Alles Walzer? Dazu noch ein Festival im Festival. Das Impulstanz-Festival startet am Donnerstag sein umfangreiches Programm - trotz teilweise missglückter Förderung, wie Intendant Karl Regensburger im Gespräch mit der "Wiener Zeitung" offenlegt... weiter




Lilla Lörincz und János Borsos mussten ihr Kunstwerk "See No Evil, Hear No Evil, Speak no Evil" abhängen. - © Vitus Weh

Zensurvorwurf

Schwarzmalerei16

  • Die Direktorin des Collegium Hungaricum Wien verbannte ein Kunstwerk aus einer Ausstellung, wohl, weil die ungarische Flagge umgestaltet wurde. Ein Galerist spricht von Zensur und einem Präzedenzfall bei den ungarischen Kulturinstituten.

Wien. "Künstler müssen Nationalgefühl haben, müssen dieses Land und diese Sprache mit allen Fehlern und Mängeln akzeptieren. Und sollen nicht ins Ausland fahren und von dort über Ungarn lästern." So sieht es György Fekete, Präsident der mächtigen Ungarischen Akademie der Künste (MMA). Er hatte damit Granden wie Schriftsteller György Konrad im... weiter




Kämpft für mehr Autonomie: Peter Assmann. - © apa/Rubra

Rechtsstreit

Der Doch-wieder-Direktor von Mantua1

  • Peter Assmann verlor seinen Chefposten im Palazzo Ducale - nun erhielt er ihn zurück.

Mantua. (irr) Opernfans kennen Mantua vor allem aus dem "Rigoletto": In der Tragödie von Giuseppe Verdi arbeitet ein Hofnarr den grausigen Launen eines Herzogs zu. Karrieren und Abstürze sind hier ein Produkt adeliger Willkür. Im heutigen Mantua herrscht freilich Demokratie. Dennoch läuft in der norditalienischen Stadt nicht jede Karriere auf... weiter




Klassik

Kampagne zur Rettung des Hauses von Bizet1

  • Opernstars unterstützen das Projekt in Bougival bei Paris.

Paris. Das Haus von Georges Bizet, in dem dieser 1874 seine legendäre Oper "Carmen" komponierte, soll gerettet werden. Zu diesem Zweck haben die Gemeinde Bougival bei Paris, in der sich das Haus befindet, sowie mehrere Musikeinrichtungen zu einer Finanzierungskampagne aufgerufen. Wie Vertreter des Projekts mitteilten... weiter




Die Kaiser-Stadt Bad Ischl präsentiert sich mit der Region Salzkammergut. - © APA, Barbara Gindl

Kulturhauptstadt 2024

Die nächste Kulturhauptstadt steht vor der Türe1

  • Baden, Bad Ischl, St. Pölten, Wels, das Rheintal und die Obersteiermark bewerben sich für Österreich als EU-Kulturhauptstadt 2024.

Wien. Fünf Jahre sind noch Zeit - das klingt nach mehr, als es ist. Denn die Rolle einer Kulturhauptstadt will vorbereitet sein. Im Jahr 2024 also richtet Österreich, nach 2003 (Graz) 2009 (Linz) wieder eine Europäische Kulturhauptstadt aus. In Wien trafen sich am Freitag die Vertreter von Bewerbern sowie Experten anlässlich der offiziellen... weiter




Um das "Gogol-Zentrum" ist ein Konflikt entbrannt: Geht es um Veruntreuung oder um Inhalte? - © Brunner

Gogol-Zentrum

"Dann geht doch in die Kirche!"1

  • Die Razzien rund um das "Gogol-Zentrum" erschüttern die Moskauer Theaterszene. Die Künstler fürchten, dass der Freiraum für die Kultur in Russland immer kleiner wird.

Moskau. Der Raum für die Schauspieler schrumpft. Immer enger rücken die Eisengitter, immer drohender schwingt der Polizist den Gummiknüppel. Ein Donnergrollen dröhnt aus den Boxen, bis die Darsteller hinter den Gittern eingekesselt sind, regungslos und stumm. Die Staatsmacht gegen das Individuum: Die Szene aus dem Stück "Müllermaschine"... weiter




Als Dienstleisterin für ihr Publikum sieht sich Brigitte Fürle. - © Christoph Liebentritt

Interview

Gespür und Kapital8

  • Intendantin Brigitte Fürle über 20 Jahre Festspielhaus St. Pölten und ihr Sensorium für das Publikum.

St. Pölten.Brigitte Fürle hat während ihrer Karriere bereits mehrmals ein sogenanntes Näschen bewiesen. Künstlerisch und kaufmännisch. Auch ihre Intendanz im Festspielhaus St. Pölten seit 2013 hat Erfolge gebracht: Der Anteil der Eigenveranstaltungen ist kontinuierlich gestiegen und ebenso die Auslastung... weiter




Auf den Intendanten-Sessel aufgerückt: Peter Edelmann, Sänger und Institutsleiter, wird Intendant in Mörbisch. - © Landespressedienst Burgenland

Mörbisch-Intendanz

Kurswechsel im Operettenreich10

  • In Mörbisch wird nun doch nicht Gerald Pichowetz, sondern Peter Edelmann Intendant.

Eisenstadt. In Mörbisch werden die Weichen neu gestellt: Gerald Pichowetz, im Vorjahr als künftiger Mörbisch-Intendant vorgestellt, übernimmt nun doch nicht das Operettenfestival im Burgenland. Stattdessen wird Peter Edelmann mit der Aufgabe betraut. Edelmann, 1962 in eine Wiener Musikerfamilie geboren... weiter




zurück zu Kultur


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Am Anfang habe ich mich ein bisschen angeschissen"
  2. Krieg, eine todbringende Falle
  3. Am Anfang das Ende
  4. Wagner bei sich zu Haus’
  5. Klarinettist Ernst Ottensamer 61-jährig gestorben
Meistkommentiert
  1. Festspiele starteten mit grüblerischem "Jedermann"
  2. Zeugnisverteilung von Big Brother
  3. Klarinettist Ernst Ottensamer 61-jährig gestorben
  4. Die atemlose Ewigkeit
  5. Lebenslust klingt heute bettschwer

Werbung




Am Montagabend feierte Michael Haneke mit "Happy End" zum siebenten Mal Weltpremiere im Wettbewerb der Filmfestspiele von Cannes.

Monica Bellucci war die Gastgeberin beim Auftakt des Festivals: Eine ehrenvolle Rolle, bei der man durch den Gala-Abend führt. Entsprechend chiczeigte sich die inzwischen 52-Jährige. Fesselndes am letzten Wochenende in Krems: "Durational Rope" von Quarto brachten Seile unter anderem zum Tanzen.

Blixa Bargeld und eines seiner Instrumente. Regisseur Wolfgang Murnberger (l.) mit Josef Hader ("Wilde Maus") und Schauspieler-Kollegin Pia Hierzegger.

Werbung