Bundesdenkmalamt

Initiative fürchtet um Unabhängigkeit4

  • "Anschein einer möglichen Käuflichkeit drängt sich unweigerlich auf", schreibt die Initiative Denkmalschutz.

Wien. Die Initiative Denkmalschutz befürchtet einen "massiven Anschlag auf die Unabhängigkeit des Bundesdenkmalamts" durch die vom Kulturministerium beauftragte Machbarkeitsstudie zu dessen Umstrukturierung. Die Beratungsfirma Integrated Consulting Group (ICG) prüfe derzeit Strukturvarianten, "in der die Überführung der Bundes- in die... weiter





Heumarkt überall: Denkmalschützer warnen vor einem Ausverkauf der Denkmalpflege samt vermehrtem Zwist à la Heumarkt, die Abbildung zeigt eine Demo gegen das Hochhausprojekt. - © apa/Bandioni

Bundesdenkmalamt

Kompetenz-Wirrwarr25

  • Wird das Bundesdenkmalamt filetiert und zur GesmbH umgebaut?

Wien. Das Bundesdenkmalamt (BDA), seit 1850 mächtige Institution zur Pflege und Bewahrung österreichischer Kultur- und Baugüter, gerät unter Beschuss. Es droht möglicherweise eine Filetierung der Fachbereiche oder die vollständige Ausgliederung der Bundesbehörde. Derzeit ist das BDA eine Dienststelle des Bundeskanzleramts... weiter




Konzerthaus-Chef: Matthias Naske - © apa/Georg Hochmuth

Wiener Konzerthaus

Ein Wienerlied auf die Politik

  • Konzerthaus-Chef Naske mit neuem Programm und Kritik an der Stadt Wien.

Wien. (jubel) Der polarisierende Dirigenten-Star Teodor Currentzis mit dem Freibrief für einen eigenen Zyklus, alle Beethoven-Streichquartette und Symphonien und ein Wienerlied über die Kultursubventionen: Der programmatische Bogen, den das Wiener Konzerthaus für die kommende Saison spannt, ist ein breiter... weiter




Künstlerhaus

Splittergruppe schießt gegen Künstlerhaus neu

Wien. (irr) Spät, aber doch regt sich konzertierter Widerstand gegen die Sanierungspläne im Künstlerhaus. 14 Mitglieder der Gesellschaft bildender Künstler greifen in einem offenen Brief ihre Leitung an: Präsident Michael Pilz und Geschäftsführer Peter Zawrel würden autokratisch agieren, heißt es, der geplante Verkauf der Rembrandt-Radierungen aus... weiter




Geowissenschaften

Hemma Schmutz wird neue Lentos-Chefin

Linz. Die Kunsthistorikerin Hemma Schmutz wird neue Chefin der Linzer Museen Nordico und Lentos. Die ehemalige Direktorin des Salzburger Kunstvereins folgt damit Stella Rollig nach, die bereits im Jänner an die Spitze des Wiener Belvedere gewechselt war. Von den zunächst 37 Bewerbern für die künstlerische Leitung der Linzer Museen stellten sich am... weiter




Constanze Wimmer sieht Musikvermittlung sowohl als Dienstleistung in Sachen kultureller Bildung als auch als eigenständige Kunstform. - © Reinhard Winkler

Musikvermittlung

Vom Recht auf ein gutes Konzert15

  • Constanze Wimmer sucht nach neuen Wegen, um Beziehungen zwischen Musik und Publikum zu stiften.

Vom Einführungsvortrag über moderierte Konzerte bis zu radikal neuen Formaten: Musikvermittlung hat sich einen festen Platz im Musikbetrieb erobert. Seit März gibt es an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz die österreichweit erste Professur für Musikvermittlung. Inne hat sie die Musikwissenschafterin und Kulturmanagerin Constanze Wimmer... weiter




"Zeigen wir der Welt den Rücken und hoffen, der Sturm geht an uns vorüber? Nein, wir müssen uns noch stärker bei den Vereinten Nationen engagieren", sagte Jolie. - © APAweb/AFP, Fabrice Coffrini

Wertegemeinschaft

Angelina Jolie erteilte Trumps Nationalismus klare Absage1

  • Flammender Appell für internationale Zusammenarbeit

Washington/Genf. Mit einem flammenden Appell für internationale Zusammenarbeit hat Schauspielerin Angelina Jolie nationalistische Tendenzen in aller Welt kritisiert. Angesichts von Krisen und Konflikten sei der Impuls falsch, sich abzuschotten. "Zeigen wir der Welt den Rücken und hoffen, der Sturm geht an uns vorüber... weiter




Der designierte Staatsopern-Direktor Bogdan Roscic soll maßgebliche Passagen seiner Dissertation abgeschrieben haben, behauptet ein Plagiatsexperte. - © APAweb, Herbert Neubauer

Dissertation

Plagiatsvorwurf gegen Bogdan Roscic12

  • Der designierte Staatsopern-Direktor soll in seiner Dissertation abgeschrieben haben. Drozda will keine voreiligen Schlüsse ziehen.

Wien. Hinsichtlich der Plagiatsvorwürfe gegen den designierten Staatsopern-Direktor Bogdan Roscic, der in seiner Dissertation abgeschrieben haben soll, will Kulturminister Thomas Drozda (SPÖ) keine voreiligen Schlüsse ziehen. "Ich beantworte grundsätzlich keine Was-wäre-wenn-Fragen", sagte er im Ö1-"Mittagsjournal" in Bezug auf Auswirkungen... weiter




Sprachen von einer Win-win-Situation: Klaus Albrecht Schröder, Thomas Drozda und Karlheinz Essl. - © apa/Roland Schlager

Sammlung Essl

Neu aufgehoben

  • Die Sammlung Essl geht als Dauerleihgabe an die Albertina, neuer Standort ist das Künstlerhaus.

"Private Sammlungen können nur in staatlichen Museen überleben", hat Klaus Albrecht Schröder einmal gesagt. Nur folgerichtig, dass am Donnerstag "seinem" staatlichen Museum die Sammlung Essl übergeben wurde: Die Albertina Wien übernimmt die Kunstsammlung als Dauerleihgabe, vorerst bis 2044. Dies haben Kulturminister Thomas Drozda... weiter




Festwochen

Musikfest verliert seine Fördermittel1

  • Wiener Festwochen stoppen Unterstützung für Klassik in Musikverein und Konzerthaus.

Wien. Vor zehn Jahren lagen die Dinge noch anders. Die Wiener Festwochen waren ein weltoffenes, dabei aber auch bürgerliches Festival, und sie besaßen neben ihrem Theaterprogramm auch eine Schiene mit Klassikkonzerten. Die gestalteten sie nicht selbst, sondern stellten rund 400.000 Euro zur Verfügung - einen Bruchteil jenes Geldes... weiter




Dirigent der Kulturfülle: Die Kunstszene hat Erwin Pröll, hier mit Orchestermusikern in Grafenegg, vieles zu verdanken. - © apa/Hochmuth

Kulturland Niederösterreich

Das Vermächtnis des Prachtentfalters8

  • Pröll hat Niederösterreich als Kulturstandort massiv aufgerüstet. Was wird passieren, wenn seine Nachfolgerin auf den Plan tritt?

Wien/St. Pölten. Wenn man Rudolf Buchbinder, den Intendanten des Klassikfestivals Grafenegg, nach seiner Maxime fragt, ist die Antwort stets die gleiche. Sie lautet "Qualität". Diese Qualität steht und fällt für Buchbinder mit der Auswahl der Künstler. Für Grafenegg will er nur die Besten der Besten. Und die bekommt er auch... weiter




Ein Ort zum Verlieben wird der veränderte Karlsplatz - jedenfalls angesichts dieser Visualisierung der Pläne. Vor den aufgestockten Häusern - links das "Wien Museum neu", in der Mitte das Winterthur-Gebäude, rechts die Karlskirche - schmust ein Pärchen. Derzeit erzürnen die Projekte aber auch einige. - © zoomvp.at

Karlsplatz

Eine Frage der Höhe3

  • Im Zank um die Aufstockung des Winterthur-Gebäudes am Karlsplatz mischen nun auch Künstler mit.

Wien. Wo Baupläne entstehen, ist Bürgerzorn meist nicht weit. Er regt sich nicht nur am Wiener Eislaufverein, sondern auch angesichts eines Projektes am Karlsplatz. Dort soll, ebenso wie das Wien Museum, ein weiteres Haus aufgestockt werden: Das sogenannte Winterthur-Gebäude zwischen Museum und Karlskirche könnte in die Höhe schießen... weiter




zurück zu Kultur


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Erster Trailer für "Es"-Remake
  2. Ein Kind der Liebe
  3. Obsessive Zelebranten des königlichen Spiels
  4. Die Welt aufscheuchen
  5. Kompetenz-Wirrwarr
Meistkommentiert
  1. Ästhetik in der Todeszone
  2. Kompetenz-Wirrwarr
  3. in der straßenbahn
  4. "Eigentlich kannst du nur versagen!"
  5. Regen, Feuer und Blut

Werbung




Regisseur Wolfgang Murnberger (l.) mit Josef Hader ("Wilde Maus") und Schauspieler-Kollegin Pia Hierzegger.

Mary Wollstonecraft (1759 - 1797) gilt als die erste Feministin Englands. Das bekannteste Werk der Schriftstellerin, Übersetzerin und Philosophin, "A vindication of the rights of woman" ("Verteidigung der Rechte der Frau") tritt für eine Gleichberechtigung von Mann und Frau ein. Barry Jenkins Film "Moonlight" gewann den Oscar für den besten Film. Zuvor wurde irrtümlich "La La Land" gekürt.

Hugh Jackman winkt am Roten Teppich. Jean-Honoré Fragonard, Das Mädchen mit dem Murmeltier, 1780er Jahre.

Werbung