Georgia O’Keeffe gilt als Pionierin der modernen Malerei in den USA. Sie mischt Abstraktion und Gegenständlichkeit, verweigert sich dabei Richtungen: "Black Cross with Stars and Blue" ist charakteristisch für ihre exponierte Stellung. - © Private collection/Georgia O’Keeffe Museum/Bildrecht

Ausstellungskritik

Mohn vor dem letzten Tor

  • Das Kunstforum zeigt die erste Schau von Georgia O’Keeffe, einer Pionierin der US-Moderne.

Die wichtigste abstrakte Malerin der amerikanischen Moderne ist Georgia O’Keeffe (1887-1986), die mit Sigmund Freud und dem Feminismus in Zusammenhang gebracht wird. Vor allem ihre Blumenbilder sind heute international gefragt und erzielen Höchstpreise am Kunstmarkt, doch befinden sich nur wenige in Europa... weiter





Haben Aliens Weihnachten gebracht? Eher nicht. Das da auf Thomas Thyrions Bild ist wohl keine Christbaumkugel. - © bechter kastowsky galerie

Galerien

Kunst8

Die Natur der Farbe (cai) Malen ist etwas völlig Natürliches. Einen unnatürlichen Eindruck machen diese Gemälde jedenfalls nicht auf mich. Gemalt hat sie der Harald Gangl zwar eh abstrakt, herausgekommen sind aber trotzdem beschauliche, kontemplative Landschaften in den betörendsten Farbstimmungen. Von kitschig romantisch bis düster... weiter




Künstlerinnenporträt

Helen Marten, Turner-Preisträgerin

(eb) Helen Marten verwendet für ihre Kunst Gebrauchsgegenstände wie Münzen, Schüsseln, Lineale oder Zwirnspulen. So führt sie den Alltag in die Bereiche der Metaphysik. Dafür erhält die 31-jährige Britin in diesem Jahr den britischen Turner-Preis, benannt nach dem bahnbrechenden englischen Maler William Turner und dotiert mit umgerechnet knapp 30... weiter




Der heurige Turner-Preis geht an die 30 Jahre alte Britin Helen Marten. - © APAweb/REUTERS,KeoghVideo

Großbritannien

Turner-Preis für Helen Marten

  • Die Skulpturen aus Alltagsgegenständen der 31jährigen Künstlerin überzeugten die Jury.

London. Der renommierte britische Turner-Preis geht in diesem Jahr an Helen Marten. Die 31jährige Künstlerin aus dem Nordwesten Englands überzeugte die Jury mit Skulpturen, die aus alltäglichen Gegenständen gemacht sind, zum Beispiel Münzen, Wattestäbchen oder Schüsseln. Die Installation ist noch bis zum 2... weiter




Andreas Fogarasi untersucht die Manifestationen politischer Programme, aber auch den öffentlichen Raum - Letztgenannten etwa in "Panorama (The Right of View)" über Istanbul (Ausschnitt) - © Fogarasi

Ausstellungskritik

Das Gesicht unserer Städte3

  • Im Jesuiten-Foyer sind derzeit Werke des Otto-Mauer-Preisträgers Andreas Fogarasi zu sehen.

In Mexiko City ist zurzeit Feuer am Dach. Andreas Fogarasi hat in einer dort ansässigen Galerie, ironischerweise in deren Souterrain, eine stählerne Giebelkonstruktion errichtet, aus der Flammen züngeln. Die Assoziationen reichen von den Stahlkonstruktionen für Weltausstellungen bis hin zu den Feuerbildern... weiter




Sam Durant: politisches Statement im Trump-Zeitalter. - © Artbasel

Kunstmarkt

Knabbern am Kunstkuchen5

  • Die 15. Ausgabe der Art Basel Miami erweist sich als Standortbestimmung in unsicheren Zeiten.

Miami Beach. So richtig Feierstimmung will nicht aufkommen. Obwohl die Organisatoren der Messe die Hauptverantwortlichen für den unvergleichlichen Bau-, Kunst-, Museums- und Besucherboom in Miami und Miami Beach als Zeremonienmeister aufgeboten haben, herrscht im Auditorium bei der Eröffnung eher freundliches Zunicken denn Festtagsstimmung vor... weiter




Helmut Qualtinger. - © Michael Horowitz

Fotoausstellung

Linsenforscher

  • Das Jüdische Museum zeigt Menschenbilder von Michael Horowitz.

Als Gründer des Magazins "Freizeit" für den "Kurier" ist Michael Horowitz als Autor und Journalistenkollege dafür bekannt, Unmögliches möglich zu machen: So holte er Peter Ustinov für eine Kolumne nach Wien und fotografierte ihn mit Kindern auf einem Ringelspiel im Stadtpark. Als er in den frühen 1970er Jahren den Auftrag bekam... weiter




Ungewöhnliche Blicke auf Arnold Schönberg: mit Gertrud Schönberg, Lugano 1930. - © Arnold Schönberg Center

Arnold Schönberg

Komponieren mit der Kamera1

  • Arnold Schönberg Center: der Meister im Fokus des Mediums Fotografie 1880 - 1950.

Es verwundert eigentlich nicht, dass ein so moderner Musiker und Maler wie Arnold Schönberg (1874 - 1951) auch etwas für die Fotografie übrig hatte. Wer 12 Töne mit den Farbräumen in Synästhesie bringen kann, eine Notenschreibmaschine erfindet und in symbolistischer Innenschau Porträts und dunklen Landschaften auf die Leinwand bannt... weiter




Köpfe kann man halt nie genug haben. Vögel auch nicht. Und Floras sowieso nicht. ("Aus Absurdistan" von Paul Flora.) - © Galerie Gerersdorfer

Galerien

Kunst23

Vorsicht, zerbrechlicher Mann! (cai) So fühl ich mich auch oft. Wenn ich mir den Kopf zerbreche. Zum Beispiel darüber, warum das Objektiv rund ist und das Foto dann trotzdem eckig. Als würden sich die Scherben in meine Graue Substanz bohren. Andreas J. Hirsch hat sich freilich nicht nur den Kopf zerbrochen. Sondern den Rest ebenfalls noch... weiter




Alles so bunt hier: Illustrierte Beatles-Lyrics von Alan Aldridge, 1968. - © Iconic Images, Alan Aldridge

Ausstellung

Imagine!

  • Londons V&A Museum lässt die Zeit nach 1966 aufleben - als eine Art positive Kraft in Vision und Denken.

Imagine! Keine Mails vor dem Frühstück am Morgen. Kein Brexit in der Pipeline und kein Donald Trump am Horizont. Kein Flüchtlingslager in Lesbos. Keine globale Erwärmung. Keine elektronische Überwachung. Dafür ein Farben- und Klang-Spektakel zur Erzeugung größeren Wohlbefindens und frischer Sichtweise überall... weiter




Gesucht: Ein typisch englischer Hund. Er soll als Begleiter von Queen Anne über die Bühne laufen - in der Operette "Südseetulpen". Deswegen gibt es auf der Bühne im Probenhaus der Theater Chemnitz ein Hundecasting. Link: Die Theater Chemnitz - © APAweb/dpa, Hendrik Schmidt

Fotoblog

Kulturbild der Woche119

Jede Woche neu: ein aktuelles Bild aus der Welt der Kunst und Kultur. Falls Sie diesbezüglich Vorschläge haben, schicken Sie uns doch eine Mail. weiter




Július Koller wertete theoretische Konzepte mit Ironie auf. - © mumok

Ausstellungskritik

UFO-Naut spielt Ping-Pong

  • Das Mumok präsentiert den slowakischen Künstler Július Koller als One Man Anti Show.

Auf drei Ebenen entfalten sich die Archive des slowakischen Künstlers Július Koller (1939-2007) und lassen mit seinem "J.K. Ping-Pong Club" neben seinen Antihappenings in seiner Selbst-Chronologie als "U.F.O.-Naut" viele "Universalkulturelle Futurologische Operationen" Revue passieren. Wie Gustav Metzger oder Yoko Ono im Westen arbeitete Koller im... weiter




Bildermacher: Marlene Dietrich bei den Salzburger Festspielen, 1936/37. - © Robert Haas, Wien M/S. Robert Haas

Ausstellung

Ein vergessener Fotopionier

  • Wien Museum: Der Wiener Fotograf Robert Haas mit seinem Blick auf zwei Welten.

Vergessene Schätze der Fotokunst wie der Nachlass des Wiener Fotografen Robert Haas (1898 - 1997), der 1938 Österreich in Richtung London und New York verlassen musste, finden derzeit Eingang in die Sammlung des Wien Museums. Damit einher geht eine erste Präsentation, nach einem kleineren Einblick 1983 in Wien, San Francisco und New Jersey... weiter




zurück zu Kultur


Fotografie

Gerd Ludwig

- © Gerd Ludwig Gerd Ludwig hat in den letzten 20 Jahren Tschernobyl neun Mal besucht. Und er hat sich weiter als jeder andere Fotograf in den "Bauch" von Reaktor #4... weiter




Fotografie

Tina Lechner

- © Tina Lechner Tina Lechner bedient sich in ihren Arbeiten der analogen Fotografie. Sie entwirft mit einfachen Mitteln eine skulpturale Formensprache... weiter




Fotografie

Stephan Rindler

- © Stephan Rindler Stephan Rindler widmet sich der kuriosen Schönheit der Vergänglichkeit. Seine Bilder zeigen verlassene Räume – und in diesem Fall eine... weiter





Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Vielfraß im Zuckerguss
  2. Der König mit der groben Klinge
  3. Eine Nation als Faschingsjammer
  4. "Alle Menschen sind musikalisch"
  5. Ent- und Verfremdung
Meistkommentiert
  1. Der König mit der groben Klinge
  2. Vielfraß im Zuckerguss



Zu Gast bei der äthiopischen Nacht: Der Circus Debre Berhan aus Äthiopien.

Der kanadische Sänger Leonard Cohen posiert auf einer Schienenschwelle, aufgenommen am 25.04.1976 anlässlich eines Konzertes in Frankfurt am Main. Vanitas-Köpfe (Memento Mori), 1. Hälfte 17. Jahrhundert, Elfenbein, 
Kunsthistorisches Museum, Kunstkammer.

Dieses Papier sorgt derzeit für Diskussionen in Hollywood: Angelina Jolie hat "aufgrund unüberbrückbarer Differenzen" die Scheidung von Brad Pitt eingereicht.

Werbung