Hollande (2.v.l.) mit Picassos Tochter Maya (m.) - © APA (epa)

Museen

Präsident Hollande eröffnete Picasso-Museum

Der französische Präsident François Hollande hat am Samstag das erweiterte und neu gestaltete Picasso-Museum in Paris eröffnet. Der Termin fiel mit dem Geburtstag von Pablo Picasso zusammen, der am 25. Oktober 1881 in Málaga geboren wurde. Bei der Eröffnung war auch Maya Picasso, eine Tochter des Malers, zugegen... weiter





Das ist die Rückseite eines Gemäldes einer betenden Nonne, das van Meytens für einen Grafen angefertigt hat. - © Nationalmuseum Stockholm

Malerei

Zwei Seiten3

  • Er malte Kaiserin Maria Theresia in allen Lebenslagen, aber auch deftige barocke Erotik: Der Hofmaler Martin van Meytens der Jüngere.

Barocke Malerei erstaunt immer wieder und das nicht nur wegen des Gegensatzes von sinnlicher Malerei und steifer Repräsentation. Im Fall des Hofmalers der Kaiserin Maria Theresia, des in Stockholm 1695 in eine holländische Familie geborenen Martin van Meytens, der zudem die wichtigsten Adeligen Wiens porträtierte... weiter




Claude Monet war in Österreich stets präsent: "Waterloo Bridge, Sonne im Nebel". - © National Gallery of Canada

Ausstellungskritik

Taumel für die Netzhaut

  • Das Belvedere zeigt die Schau "Im Lichte Monets. Österreichische Künstler und das Werk des großen Impressionisten".

1996 war die letzte Ausstellung über Claude Monet (1840-1926) im Oberen Belvedere zu sehen. Nun wird der Ausnahmekünstler mehr in Richtung seiner Prägung von rund hundert Jahren österreichischer Kunst untersucht. Kurator Stephan Koja kann in der Neuauflage auf fast zwei Jahrzehnte Forschung in diese Richtung zurückgreifen und holte mit Monets Serie... weiter




Anna Barfuss präsentiert "Die Frau an der Bar". - © Foto: Kunsthaus NÖ

Ausstellungskritik

Wien als Pausenstation5

  • Der Kunstraum Niederösterreich thematisiert Seilschaften, Netzwerke und Knotenpunkte.

Die Zeit in Wien war wie eine Pause. Während der Monate als Artist-in-Residence wurde die in Berlin lebende Künstlerin Kalin Lindena in der Donaumetropole kaum wahrgenommen. In Berlin und darüber hinaus hatte die 1977 in Hannover geborene Künstlerin einen Namen in der "Community". Eine Erfahrung für Lindena, die für sie nicht unbedingt negativ war... weiter




Medien

Magazin: Tate-Chef Wichtigster im Kunstbetrieb

Der Direktor des Londoner Kunstmuseums Tate, Nicholas Serota, ist für das Magazin "ArtReview" die derzeit einflussreichste Person im internationalen Kunstbetrieb. Im Ranking 2014 der "Power 100" steht Serota, der seit über 25 Jahren Tate-Chef ist, auf Platz 1. Das Ranking gilt als wichtigste Rangliste der Kunstbranche weltweit... weiter




Wer stickt, schläft nicht. "Sleep": Anne Lindberg schreibt mit Nadel und Faden Gedichte aufs Kissen. - © Anne Lindberg/Galerie Hubert Winter

Galerien

Auf die Plätze, fertig, schlaf!9

Ist die Ausstellung überhaupt schon fertig? Am Titel wird ja noch gebastelt: "Ready to Sleep (Arbeitstitel)", also übersetzt: "Bereit zu schlafen (Working Title)." Die Kuratorin, Sabeth Buchmann, Professorin für Kunstgeschichte, könnte sich aber eh nimmer umentscheiden. Der Katalog zum "Curated by"-Projekt (Motto: "The Century of the Bed"/das... weiter




Plakate für Theaterhäuser sind bisweilen echte Hingucker, so auch diese Ankündigung der Oper "Rigoletto". - © Atelier Bundi AG/100 Beste Plakate

Ausstellungskritik

Putin ästhetisch überwacht

  • Das MAK zeigt im Kunstblättersaal 100 beste Plakate aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Nicht nur Putin konnte sich letztes Jahr von Amnesty International Berlin plakativ überwacht fühlen mit einem Entwurf des bekannten Designateliers Fons Hickmann: Politische Sujets haben heuer in der neunten Auflage der Ausstellung "100 beste Plakate 13" im MAK wieder mehr Aufmerksamkeit der internationalen Jury erregt... weiter




Burri vor einem seiner wohl bekanntesten Portätfotos. - © APAweb/AP/Keystone,Sandro Campardo

Fotografie

Trauer um René Burri

  • Fotos großer Persönlichkeiten machten den Schweizer Fotografen weltweit berühmt.

Zürich. Er war einer der größten Fotografen des 20. Jahrhunderts. Vor allem seine Porträts des rauchenden Revolutionärs Che Guevara machten ihn weltberühmt. Am Montag ist der Schweizer René Burri im Alter von 81 Jahren zu Hause in Zürich an Krebs gestorben. Burri, der vor allem in Paris gelebt hatte... weiter




Die Arbeiten von Banksy beschäftigen sich immer wieder mit aktuellen, sozialkritischen Themen. Hier bezieht er den öffentlichen Raum in das Bild mit ein. - © APA / epa, Neil Munns

Fotostrecke

Der Schatten an der Wand1

  • Zwischen Straße und Auktionshaus: Die Kunst des Banksy

Siehe dazu auch: Die angebliche Verhaftung des Banksy Wer ist Banksy? weiter




Körperpolitik: Das 21er Haus zeigt erstmals das gesamte künstlerische Werk von Peter Weibel. Im Bild: "Polizei lügt", 1971. - © Peter Weibel

Peter Weibel

Freie Körper durch neue Medien1

  • 21er Haus im Quartier Belvedere zeigt eine Retrospektive von Medienrebell Peter Weibel.

2015 wird das früh konzeptuelle, noch früher neue Medien propagierende Multitalent Peter Weibel 70 Jahre alt. Doch die von Alfred Weidinger für das 21er Haus konzipierte Schau zeigt keine Altersspuren, auch wenn die für die Präsentation notwendigen Filmapparate, Tonbänder und Röhrenbildschirme in die Jahre gekommen sind... weiter




Henri Matisse war von diesen Textilkunstwerken fasziniert: ein Kaitag aus dem gleichnamigen Gebiet im Südwesten von Dagestan, Russland, 17. bis 18. Jahrhundert. - © Österreichische Privatsammlung

Künstlerhaus

Ein Schiffstuch für das Jenseits

  • Dialog von indigener und zeitgenössischer Textilkunst im Künstlerhaus.

Die Hornissen-Köpfe sind auf dem grünen Baumwollstoff in Linien aufgenäht. Dieses "Hornissen-Tuch" aus Sema-Naga in Indien war einmal für hochrangige Krieger bestimmt. So auch das Schultertuch, in dessen Mitte ähnliche Figuren aus weißen Kauri-Schnecken aufgenäht sind, umgeben von 18 Kreisen aus ebensolchen Schneckenhäusern... weiter




 - © apa/Harald Mannsberger

Nachruf

Der Meister der geträumten Gärten2

  • Der österreichische Maler Wolfgang Hutter, ein prominenter Vertreter des Phantastischen Realismus, ist gestorben.

Wien. Der österreichische Maler und Grafiker Wolfgang Hutter ist tot. Der Vertreter des Phantastischen Realismus ist bereits am 26. September im Alter von 85 Jahren gestorben. Sein Tod wurde erst jetzt, nach seinem Begräbnis auf dem Döblinger Friedhof, offiziell bekanntgegeben. In der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg gründete der am 13... weiter




Wolfgang Hutter im Jahr 2011 bei seiner Dankesrede anlässlich der Überreichung des "Goldenen Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien". - © APAweb.GEORG HOCHMUTH

1928-2014

Maler Wolfgang Hutter verstorben

  • Mitbegründer der Wiener Schule des Phantastischen Realismus starb bereits Ende September im Alter von 85 Jahren.

Wien. Der österreichische Maler Wolfgang Hutter ist tot. Medienberichten zufolge ist der Vertreter des Phantastischen Realismus bereits am 26. September verstorben. Hutter, der neben Ernst Fuchs, Arik Brauer oder Anton Lehmden als Mitbegründer der Wiener Schule des Phantastischen Realismus galt, wurde 85 Jahre alt... weiter




zurück zu Kultur


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Zuckerschock für Souvlakiland
  2. Ein Ahnherr des Krautrock
  3. Usher bringt Afropop in die Wiener Stadthalle
  4. "Der Künstler ist eine Milchkuh"
  5. Mit halbem Puls
Meistkommentiert
  1. "Vergessen Sie die Oper"
  2. Schelmenstück mit Strizzis
  3. Clash von E und U
  4. "Der Künstler ist eine Milchkuh"
  5. Mit halbem Puls

Werbung




Ulrike Lienbacher

Ulrike Lienbacher

Zu den Medien von Ulrike Lienbacher zählen Zeichnung, Fotografie, Objekt und Installation. Ihr Werk geht fundamental vom menschlichen Körper aus... weiter




Bildserie

Susi Krautgartner

 - © Susi Krautgartner "In der Bildserie Uncanny Valley setze ich mich mit dem empirisch messbaren Effekt in der Beobachtung der emotionalen Resonanz auf künstliche... weiter




Fotografie

Hermann Lackner

 - © Hermann Lackner Mit den Stimmungen, vor allem der Befindlichkeit, welche die Landschaft in den Bergen heraufbeschwört, ändert sich auch das Gefühl des Bergwanderers... weiter





Aktstudie, 1882/83, Musée Toulouse-Lautrec, Albi

In Florenz. © Clet Abraham <span style="font-weight: bold;">World Press Photo des Jahres 2013</span>: John Stanmeyer, Afrikanische Migranten an der Küste von Djibouti, 2013, VII für National Geographic.

Was hindert den Menschen eigentlich daran, die Funktionalität des Menschen chirurgisch zu erhöhen? So lautet lapidar die Frage bei der Arbeit von Agi Haines (UK) "Transfigurations". (Honorary Mention Interactive Art). Alejandro Gonzalez Inarritu.


Werbung