Bühnenartig inszeniert Oliver Mark seine Fotografien. - © O. Mark

Ausstellungskritik

Die Rückkehr der Moral

  • Der schöne Schein und der Ekel: Die Gemäldegalerie der Akademie und das Naturhistorische zeigen Oliver Marks Fotografien zur toten Natur.

Schon im Vorfeld gab es die Warnung einer Kollegin vor den Fotografien Oliver Marks und sie trifft ins Schwarze betreffend einer Ästhetik des schönen Scheins, der Ekel erzeugt. Doch den will der 1963 in Gelsenkirchen geborene Künstler, der sich mit Schwarzweiß-Porträts bekannter Persönlichkeiten einen Namen gemacht hat... weiter





Goshka Macugas Roboter-Performer zitiert aus Reden von Martin Luther King. - © Stephan Wyckoff

Ausstellungskritik

Eine Frage des Zusammenlebens1

  • Die Kunsthalle thematisiert mit "How To Live Together" den Wandel der Gesellschaft.

Die derzeitige Krise der Politik als Chance für kulturellen Austausch zu nutzen, die Kunst als Dialog, als Distanzraum, mit einer bestimmten Auswahl internationaler Positionen zu thematisieren: Das versucht die Kunsthalle mit "How To Live Together" auf beiden Ebenen im Museumsquartier. Ein Unterfangen, gar nicht unähnlich der Festwochenschau... weiter




Frankensteins Hendl? Nein, das vom Johannes Rass. Sein "Bühnentier". Knusprig. - © Fabian Gasperl

Galerien

Kunst18

Das Bild hat sich aufg’hängt (cai) "Die Welt ist durch die Tatsachen bestimmt und dadurch, dass es alle Tatsachen sind." He, dieses Zitat von Ludwig Wittgenstein klingt ja wie eine Beschreibung der Serie "Chronicles" von Stefan Peters. (Wenn man "Welt" durch "Natur" ersetzt und "Tatsachen" durch "Landschaften"... weiter




Richard Kriesche strebt in seinem frühen Werk "Serie IV, Nr. 3" (1965) die Irritation des Auges an. - © Richard Kriesche

Ausstellungskritik

Vorausschauender Historiker1

  • Das Kremser Forum Frohner widmet dem Ausstellungsmacher Werner Hofmann eine Hommage.

Das Kunstwerk selbst hat damals den Transport nicht überstanden. Zu fragil waren die an bewegten Stangen angebrachten Scheiben des kinetischen Objekts von Richard Kriesche. Also zeigen Brigitte Borchhardt-Birbaumer und Elisabeth Voggeneder, Kuratorinnen der Werner-Hofmann-Hommage im Kremser Forum Frohner... weiter




Auszeichnung

Biopolitische Botschaft beim Prix Ars Electronica

Linz. Eine radikale bio-politische Arbeit, unverfälschte Noise-Musik aus Südostasien, eine interaktive Natursimulation und ein unsichtbares Bild, das zugleich sichtbar ist, sind die vier Gewinner des diesjährigen Prix Ars Electronica. Die Slowenin Maja Smrekar reüssierte in der Kategorie Hybrid Art. In der Werkreihe "K-9_topology" begann die... weiter




Manfred Deix, "Einwanderer" - aus 2001. - © Landessammlung NÖ

Ausstellung.Deix:krems

Der Zampano des Zumpferls4

  • Manfred Deix ist eine neue Dauerausstellung im Karikaturmuseum Krems gewidmet.

Krems. Mit kaum einem Cartoonisten ist das Karikaturmuseum Krems mehr verbunden als mit Manfred Deix. Dem gebürtigen St. Pöltener wurde noch zu Lebzeiten die Ehre einer Dauerausstellung in Krems zuteil. Seinen unerwarteten Tod 2016 nahm das Museum zu Anlass, diese Ausstellung neu zu gestalten. Zudem erschienen zwei neue Kataloge... weiter




Ahmet Ögüt lässt Besucher nach Diamanten graben. - © Ahmet Ögüt

Wiener Festwochen

Mit den Augen der Entdeckten

  • Die Festwochen-Ausstellung "The Conundrum of Imagination" als kritische Geschichtsstunde mit künstlerischen Mitteln.

Die Kolonialzeit mit ihren Entdeckern, Unterwerfern und Ausbeutern gilt manchen Analysten als der zentrale Ausgangs- und Angelpunkt vieler globaler Missstände und Problemzonen - von der Flüchtlingskrise bis hin zu zahlreichen wirtschaftlichen und kriegerischen Auseinandersetzungen. Meist dominiert in der Sicht auf diese Epoche der Blick des Westens... weiter




Krumme Dinger: Toni Stegmayers Steine sind verbogen wie Bananen. Und beinah so flexibel wie eine Wirbelsäule. - © Martin Seidenschwann

Galerien

Kunst21

Immer schön sauber bleiben (cai) Häufiges Händewaschen zerstört die Demokratie. (Die Demokratie? Nicht die Hautflora?) Wieso? Enthält Seife persönlichkeitsverändernde Substanzen, die autoritär machen? Nein. Das, was auf der Seife von Monika Piorkowska draufsteht ("liquid democracy" - flüssige Demokratie)... weiter




Der Krieg als Lebensprinzip. Probe für Aischylos' "Die Perser" im Wiener Akademietheater.  Premiere: 20. Mai. Siehe dazu auch die Theaterkritik "Im Herz der Finsternis". - © APAweb, TECHT

Fotoblog

Kulturbild der Woche122

Jede Woche neu: ein aktuelles Bild aus der Welt der Kunst und Kultur. Falls Sie diesbezüglich Vorschläge haben, schicken Sie uns doch eine Mail. weiter




"Himmelsschauspiel" (1981) aus der Spätphase . - © Franz Schachinger

Ausstellungskritik

Ein Himmelsschauspiel über dem Waldtempel

  • Wienerroither & Kohlbacher präsentieren eine sehr spezielle Max-Weiler-Schau im Palais Schönborn-Batthyány.

Es war einige Jahre still um das Werk des eigenwilligsten Malers der Nachkriegszeit, Max Weiler (1910-2001). Nun bringt ihn der Stiftungsvorstand und Nachlassverwalter Robert Najar als Kurator zurück auf den Kunstmarkt. Die Auswahl der barocken Prunkräume des Palais Schönborn-Batthyány, in denen Wienerroither & Kohlbacher eine Dependance haben... weiter




Blickfang in den Arsenale: "Escalade Beyond Chromatic Lands" von Sheila Hicks. - © afp/Vincenzo Pinto

Biennale Venedig

Nahe am Wasser6

  • Bastel- und Handarbeit steht bei der 57. Kunstbiennale Venedig brisanten politischen Beiträgen gegenüber. Ein Rundgang.

Venedig. Die Eröffnungstage der Biennale werden mehr und mehr zur atemlosen Jagd nach Rekorden. In kurzen Abständen kommen bei Besuchern Mails oder Textnachrichten auf den Mobiltelefonen an, müssen wichtige Anrufe entgegengenommen oder bei persönlichen Treffen die letzten Nachrichten ausgetauscht werden... weiter




Freundliche Kontaktaufnahme: Jonathan Meese - hier neben der KHM-Generaldirektorin Sabine Haag - präsentiert seine Arbeiten in der Gemäldegalerie. - © apa/Hochmuth

Festwochen

Gut gelaunte Kunst-Raumfahrt1

  • Am Freitag eröffneten die Wiener Festwochen - zugleich zogen Werke von Jonathan Meese im KHM ein. Der Skandalkünstler wird für das Festival auch eine neue Parsifal-Oper inszenieren.

Wien. "Wenn die Leute zuhören sollen, reicht es nicht, ihnen einfach auf die Schulter zu tippen. Man muss sie mit dem Vorschlaghammer treffen." Die Worte stammen aus dem Psychothriller "Sieben", dort äußerst sie der düstere John Doe. Man könnte sie aber auch auf das Schaffen von Jonathan Meese münzen... weiter




Kunstmesse

Fehlender Weitblick und Poesie im Spiegel7

  • Enorme Gegensätze dominieren den österreichischen Pavillon der 57. Kunstbiennale in Venedig.

Venedig.Die Diskussionen über den österreichischen Beitrag zur 57. Kunstbiennale in Venedig waren schon vor der Eröffnung intensiv und kontrovers. Sie begannen mit der Nominierung der Kandidaten durch Kommissärin Christa Steinle. Die konzeptuellen Positionen von Brigitte Kowanz und Erwin Wurm sind derart gegensätzlich, dass eine abgestimmte... weiter




zurück zu Kultur


Bildende Kunst

Martina Tscherni

Geboren 1963 in Hall in Tirol; 1977-1981 Fachschule für angewandte Malerei und Kunst, Innsbruck; 1982 Fachschule für Bildhauerei und Metallgestaltung... weiter




Fotografie

Marielis Seyler

Geboren in Wels; 1958-61 Besuch und Abschluss der Graphischen Bundeslehr- und Versuchsanstalt (Fotografie); 1961-63 Fotografin bei einer... weiter




Bildende Kunst

Regina Hadraba

Geboren 1964 in Waidhofen an der Thaya; 1990 Mitbegründung der Künstlerinnengruppe Vakuum ; 1992 Landesatelier im Künstlerhaus Salzburg;... weiter





Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Kommt Alter, kommt Wut
  2. Sex mit Unterwäsche
  3. Kanadas Klangmagier
  4. Kunst des Zitats
  5. Rocken ist relativ
Meistkommentiert
  1. Sex mit Unterwäsche
  2. Kanadas Klangmagier
  3. Pure Sinnlichkeit
  4. Visionen im Nebel


Am Montagabend feierte Michael Haneke mit "Happy End" zum siebenten Mal Weltpremiere im Wettbewerb der Filmfestspiele von Cannes.

Monica Bellucci war die Gastgeberin beim Auftakt des Festivals: Eine ehrenvolle Rolle, bei der man durch den Gala-Abend führt. Entsprechend chiczeigte sich die inzwischen 52-Jährige. Fesselndes am letzten Wochenende in Krems: "Durational Rope" von Quarto brachten Seile unter anderem zum Tanzen.

Blixa Bargeld und eines seiner Instrumente. Regisseur Wolfgang Murnberger (l.) mit Josef Hader ("Wilde Maus") und Schauspieler-Kollegin Pia Hierzegger.

Werbung