Uli Pohl strebt eine Schönheit der klaren Vernunft an. - © Axel Schneider

Ausstellungskritik

Spiele der Optik und Logik

  • 21er-Haus zeigt mit "Abstract Loop" die Anfänge der konkret-konstruktiven Kunst nach 1945.

Sie waren im internationalen Konzert von Op-Art und konkreter Kunst dabei: Marc Adrian, Richard Kriesche und Helga Philipp. Doch wurden sie jahrzehntelang neben dem Wiener Aktionismus und Spielarten des Informel zu wenig wahrgenommen. Erst die internationale Etablierung der "Neuen Geometrie" (Markus Brüderlin) ab den 1980er Jahren machte eine... weiter





Raten mit Drähten: Erst der Schatten verrät, was Fred Eerdekens uns sagen will. (Null ist keine richtige Zahl?) - © Mario Mauroner Contemporary Art

Galerien

Kunst9

Der Umweg ist das Ziel (cai) Diese Peelings sind ja schon übermenschlich. Die menschliche Haut hat jedenfalls gerade einmal zwei Quadratmeter. Und der Alex Klein verpasst immerhin . . . einem Elefanten eine "Abreibung"? Blödsinn. Er kommt von der Farbfeldmalerei her, nicht aus dem Zoo. Doch nicht selten schleift er mit Schmirgelpapier drei... weiter




Bernhard Leitner, "Ton-Liege", 1975. Installationsansicht Georg Kargl Fine Arts Wien, 2001. - © Atelier Leitner, Courtesy Georg Kargl Fine Arts

Kunst

Klang, Körper, Raum

  • Bernhard Leitner, Pionier der Klanginstallation, erhielt in der Sparte Medienkunst den Österreichischen Kunstpreis 2015.

Wien. "Ich höre mit dem Knie besser als mit der Wade. Und zwar deshalb, weil der Schalldruck auf dem Knie direkt ansetzt, während er auf der Wade durch die Muskeln abgefedert wird." So erklärte Bernhard Leitner einmal einem Gesprächspartner die Verbindung von Klang und Körper. Ende der 1960er Jahre begann er akustische Phänomene als etwas zu... weiter




Bosch: "Heiliger Antonius". - © apa

Hieronymus Bosch

Wissenschafter identifizieren Bosch als Bosch

Hertogenbosch. 500 Jahre nach dem Tod des niederländischen Malers Hieronymus Bosch ist in seiner Heimatstadt ein bisher unbekanntes Werk präsentiert worden: Das Bild "Die Versuchung des heiligen Antonius" sei dem Maler definitiv zuzuordnen, ergab das bisher größte Forschungsprojekt, das "Bosch Research and Conservation Project"... weiter




Die Werke sind nicht mehr zu besichtigen. - © Ai Weiwei / Faurschou Foundation

Faurschou Foundation

Ai Weiwei protestiert gegen dänisches Asylrecht10

  • Der chinesische Künstler schließt eine Ausstellung in Kopenhagen.

 (ja) Aus Protest gegen die Verschärfung des dänischen Asylrechts hat der chinesische Künstler Ai Weiwei seine Ausstellung in Kopenhagen geschlossen. Ai, der in China mehrmals in Haft gewesen ist, kritisierte den Beschluss des dänischen Parlaments, wonach künftig Flüchtlingen Bargeld und Wertsachen abgenommen und die "Vereinigung von Familien... weiter




MAK-Jahresvorschau

MAK setzt auf Handwerk und Erotik1

Wien. Gut gelaunt präsentierte MAK-Direktor Christoph Thun-Hohenstein das Programm im "Jahr des Affen", wie er mit Verweis auf die Affen-Installationen in Stefan Sagmeisters "Happy Show" scherzte. Glücklich ist er jedenfalls über ein Besucher-Plus von 44 Prozent im Jahr 2015 und will den Zustrom heuer mit Ausstellungen über Friedrich Kiesler und... weiter




5.2. 2016: Holz statt Beton in der Art Gallery Ontario. Link: Art Gallery of Ontario - © APAweb, ROBERT JAEGER

Fotoblog

Kulturbild der Woche115

Jede Woche neu: ein aktuelles Bild aus der Welt der Kunst und Kultur. Falls Sie diesbezüglich Vorschläge haben, schicken Sie uns doch eine Mail . weiter




"Selfie": Parmigianino hat seins ja noch gemalt. Aber Dorothee Golz zeigt ihm jetzt, wie’ s richtig geht. - © Dorothee Golz, Courtesy: Charim Galerie

Galerien

Kunst12

Walter und Eurydike (cai) Der Titel der Ausstellung ist vielleicht ein bissl sperrig: "Doubletten, Regressionen, Zeitfenster." "Walter und Eurydike" wäre jedenfalls einladender gewesen. Der Ort könnte aber nicht besser gewählt sein. Um sich die Papierarbeiten von Walter Gartler anschauen zu können (die urtümlichen Arte-Povera-Objekte hat er aus... weiter




Sammler und Jäger - im Bild: Peter Pillers "Bereitschaftsgrad #7", 2015. - © Peter Piller

Ausstellungskritik

Im Bild sein

  • Fotografien als Werkstoff: Peter Piller und Anita Witek im Kunsthaus Wien.

Er liebe Aufnahmen, auf denen nichts fehle und gleichzeitig nichts da sei, sagte Peter Piller einmal. So schauen wir zunächst auf Schwarzweiß-Prints, die lediglich öde Wiesen zeigen. Bilder, so wird oft gesagt, erzählen mehr als tausend Worte. Diese tun es nicht. Der Künstler hat die Aufnahmen deutschen Regionalzeitungen entnommen... weiter




 - © Marianne Maderna. Foto: Sascha Osaka.

Bildhauerei

Marianne Maderna

"Um relevante und zentrale soziale Fragen zu thematisieren, die sich auf die wichtige Rolle der Frauen im Zusammenhang von Kunst, Kultur und Gesellschaft auf verschiedene Geschlechtsdarstellungen beziehen und diese kritisch analysieren, ist ,RADICAL BUSTS‘ eine wichtige Arbeit: eine Auswahl zeitgenössischer Büsten von Marianne Maderna... weiter




Die Malerei französischer Künstler war für Hans Robert Pippal der zentrale Orientierungspunkt: "Frau mit Muschel". - © Bildrecht, Wien, 2016

Ausstellungskritik

Frankophilie im Nachkriegs-Wien

  • Die Albertina präsentiert die heiteren Papierarbeiten von Hans Robert Pippal.

Eigentlich beginnt er nach dem Krieg ganz existenzialistisch mit einem Selbstbildnis voll Melancholie: Hans Robert Pippal, der 1915 in Wien geborene Maler, ist ab 1936 nach einer Stanzerlehre als Autodidakt tätig. Sein Blick war auf Oskar Laske und Josef Dobrowsky gefallen, und trotz schwerer Verwundung in Frankreich 1943 gehörte seine Sympathie... weiter




"Pacific Gully" (Hilfe, das Meer hat ein Leck!) ist kein Katastrophenfilm, Popp-Hackner haben "Thor’s Well" (Oregon) fotografiert. - © Popp-Hackner

Galerien

Kunst10

Dort bei den runden Quadraten (cai) Der Titel der Ausstellung ist ja schon einmal sehr konkret, nämlich: ". . . konkret . . ." Wer sich darunter trotzdem nix Konkretes vorstellen kann, sollte das Wort vielleicht nicht im Wörterbuch nachschlagen. Dort ist "konkret" das Gegenteil von "abstrakt". Aber das ist eben kein Kunstlexikon... weiter




Fetisch mit dem Lenkrad: Rudi Klein und die Prioriäten der Autofahrer. - © Karikaturmuseum Krems

Ausstellung

Ein bisschen Gas muss sein6

  • Das Karikaturmuseum Krems widmet sich dem Kultobjekt Auto.

Zu sehen ist ein Waldweg. Darauf ein Wandererin - so weit, so normal. Doch die Freizeitsportlerin wird flott überholt von einem Hasen, der in einem kleinen blauen VW Cabrio angebraust kommt. Gerhard Glück nennt sein Gemälde "Irene M. neigt dazu, in allem einen tieferen Sinn zu sehen". Es ist wie 50 andere Bilder auch Teil der neuen Ausstellung des... weiter




zurück zu Kultur


Malerei

Martin Praska

Martin Praska - © Martin Praska "Warum ich eigentlich Frauen male, werde ich gefragt, und es sind immer Frauen, die mich das fragen. Meine Antwort lautet: Ich nehme an... weiter




Fotografie

Stefan Oláh

 - © Stefan Oláh Üblicherweise Unzugängliches wird auf über 100 großformatigen Fotografien von Stefan Oláh sichtbar gemacht. Sie nehmen eine Vermittlerrolle zwischen... weiter




Malerei

Hildegard Stöger

 - © Hildegard Stöger Bei Hildegard Stögers Bildern könnte man sowohl von aufgehobener Gegenständlichkeit wie von aufgehobener Abstraktion sprechen... weiter





Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Die Rossini-Erweckerin
  2. Besser als jede Therapie
  3. Begehrenswerte Traurigkeit
  4. Pomp & Pathos
  5. Beim Senioren-Boogie ist die Welt noch in Ordnung
Meistkommentiert
  1. Die Rossini-Erweckerin
  2. Bruckner-Ekstase



Beste Regie und bester Spielfilm: Veronika Franz und Severin Fiala für "Ich seh Ich seh".

Kate Winslet posiert mit ihrem "Golden Globe" für die beste weibliche Nebendarstellerin für ihre Roll eim FIlm "Steve Jobs".  1980 in New York: Bowie probt am Booth Theater für die Broadway-Aufführung von "The Elephant Man".

Wie jedes Jahr, fand auch heuer das traditionelle Neujahrskonzert im Wiener Musikverein statt. Lemmy von Motörhead während des Konzerts am Aerodrome Festivals in Wiener Neustadt im Juni 2004.

Werbung


Werbung