Ein niedergeschlagener Gesamteindruck: Louis Jean Francois Lagrenée, "Die Melancholie" (1785).   - © Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=23442732

Psychologie

Das Janusgesicht der Melancholie12

  • Seit jeher begleitet sie den Menschen mit Trübsinn und Schwermut, aber auch mit Genialität und Tiefsinn. Annäherung an ein Phänomen.

Melancholie kann zu Poesie, zu Kunst führen, aber auch im Wahnsinn enden. Auch wenn der Begriff heutzutage meist synonym für Traurigkeit verwendet wird, so durchzieht die Melancholie seit der Antike philosophische und medizinische Schriften und gilt als Quelle der Inspiration für Schriftsteller und Künstler... weiter





Mittels Schablone zum Schloss: Hugos "Burg und Schloss von Vianden im Mondschein, 1871. - © Maisons de Victor Hugo / Roger-Viollet

Kunst

Die Freiheit des Victor Hugo2

  • Das Leopold Museum zeigt zum ersten Mal in Österreich den französischen Schriftsteller als Maler.

War er ein Kind seiner Zeit oder seiner Zeit voraus? Muss die Kunstgeschichte umgeschrieben werden und erweitert um Victor Hugo, den bedeutenden Schriftsteller des 19. Jahrhunderts? Zu diesem Schluss könnte man kommen, wenn man die aktuelle Ausstellung in der neuen grafischen Sammlung des Museum Leopold betrachtet... weiter




CHAMPIGNON, 1850, Sepia, Kohle, Fettstift, Gouache auf Papier, 47,4 x 60,8 cm, Maisons de Victor Hugo, Paris/Guernesey, - © Foto: Maisons de Victor Hugo/Roger-Viollet

Kunst

Victor Hugo als Maler

  • Der französische Schriftsteller schuf auch mehr als 3000 Papierarbeiten im Miniaturformat.

Seine Tinte schuf einige der prägendsten Werke der Weltliteratur, Romane epischen Ausmaßes, Vorlage unzähliger Werke aus Oper, Theater und Film. Dass Victor Hugos Feder neben seinen großen Texten aber auch kleine Bilder entsprangen, mehr als 3000 an der Zahl, die es dabei fast unbemerkt nicht nur zu Meisterschaft... weiter




Ob das teuerste Bild der Welt ein alleiniges Werk Leonardo da Vincis ist, gilt in Expertenkreisen als umstritten. - © Getty/afp/Drew Angerer

Auktion

Leonardos Rekord

  • Christie’s versteigerte in New York das Gemälde "Salvator Mundi" von Leonardo da Vinci für 450 Millionen Dollar.

New York. (eb) Leonardo da Vinci ist jetzt der teuerste Maler aller Zeiten: Das nach Angaben des Auktionshauses Christie’s letzte bekannte in Privatbesitz befindliche Gemälde Leonardos ist in New York nach einem 19 Minuten dauernden Bietergefecht für die Rekordsumme von (inklusive Zuschlägen) etwas über 450 Millionen Dollar... weiter




Florian Hecker verrückt die Hörgewohnheiten: "Resynthese FAVN". - © Jorit Aust

Ausstellungskritik

Die Verformung der Töne

  • Die Kunsthalle lässt mit "Halluzination, Perspektive, Synthese" Soundstücke Florian Heckers hören.

Die Ausstellung der Kunsthalle von Soundkünstler Florian Hecker entwickelt die Arbeit "Favn" für die Alte Oper in Frankfurt von 2016 weiter und zeigt zwei kleinere akustische Erfahrungsräume, von denen einer den Titel der ganzen Schau "Halluzination, Perspektive, Synthese" trägt. Der Hauptraum lebt von der Dunkelheit, dem Sound... weiter




So natürlich ist nur Plastik: aus der Serie "Trust Me" von Robert F. Hammerstiel. - © Hammerstiel

Galerien

Kunst14

Schöne Verwüstung (cai) Metall, Sand und sonst nix. "Metal and Sand", war das nicht auch der Untertitel von dieser Fernsehserie "Spartacus"? Nein, der hat "Blood and Sand" gelautet. Wobei die Hauptzutaten eigentlich Sex und Sand gewesen sind. Gut, blutiger Sand. Und die Serie "Quiet Fonts" (völlig unblutig und jugendfrei) besteht eben aus Metall... weiter




Moon Ribas in Action. - © Nark Kaplan

Vienna Art Week

Cluster, Cyborgs und Couture2

  • Die 13. Ausgabe der Vienna Art Week widmet sich dem Thema "Transforming Technology".

Entspannung macht sich auch in modischen Fragen bemerkbar: Wie der künstlerische Leiter der Vienna Art Week, Robert Punkenhofer, anlässlich der Programmpräsentation der diesjährigen Ausgabe bemerkte, sei er nach zwölf Ausgaben nun der Einzige, der am Podium mit einer Krawatte anzutreffen ist. Selbst beim Direktor des Dorotheums und Präsidenten des... weiter




Louvre

Ein UFO für die Kunst

  • Die Louvre-Dependance in Abu Dhabi prunkt mit kühner Architektur und erzählt die Menschheitsgeschichte in Artefakten.

Abu Dhabi. (eb) Als wäre ein UFO in Abu Dhabi gelandet! - Die bisher einzige Dependance des Pariser Louvre schreibt bereits jetzt Architekturgeschichte. Heute, Samstag, werden der Bau, der mit österreichischer Beteiligung entstanden ist, und die Ausstellung erstmals für Besucher geöffnet. Am Mittwoch hat der französische Präsident Emmanuel Macron... weiter




Hahns weitsichtiges Sammeln: Öyvind Fahlström, "Green Seesaw" (Grüne Schaukel, Detail), 1968-1969. - © mumok

Ausstellungskritik

Mit der Tür ins Haus fallen3

  • Kunst als Prozess: Das Mumok zeigt den "Sammler Wolfgang Hahn und die 60er Jahre".

Als Hertha Firnberg die Sammlung Hahn nach Wien holte, gab es einen empörten Aufschrei; doch die Ministerin galt nicht nur als "einziger Mann in Bruno Kreiskys Kabinett", sie internationalisierte neben der Kunst auch die Wissenschaft. Zum Ankauf eines Großteils der Sammlung 1978 kamen böse Kommentare - viele sahen die Werke aus der Fluxus-Bewegung... weiter




Roses Tatouées #6, 2004. - © Kunsthalle Wien 2017

Kunst

Eselsohren für Buchfreaks

  • Die Kunsthalle widmet sich dem Künstlerbuchkosmos seit 1989: "Publishing as an Artistic Toolbox".

Zwar ist in der Kunsthallen-Ausstellung "Publishing as an Artistic Toolbox" von den Kunstbücher-Vorbildern im Surrealismus und auch den goldenen Jahrzehnten 1960 bis 1980 die Rede, aber an sich bedient die Schau über viele Facetten künstlerischer Publikationen die Jahrzehnte nach 1989. Der Fall der Mauer und die digitale Revolution markieren... weiter




Er will eh nur spielen (mit der Farbe): der aufgeweckte Pinsel von Bianca Regl. - © Galerie Gerersdorfer

Galerien

Kunst21

Keine lahmen Konsum-Enten (cai) Ein Feminist plus eine Feministin , das macht? Zwei FeministInnen. Und als Titel für ihre gemeinsame Ausstellung in der Galerie Gans schlägt er "Natürlich High Heels" vor. ("Ich bin ja Schuhfetischist und sie wollte was mit Natur machen.") Später steht auf der Einladungskarte dann: "Aktuelle Werke... weiter




Freistehend: Boschs "Das Jüngste Gericht" - © Akademie/Lisa Rastl

Gemäldegalerie

Das Weltgericht ist übersiedelt9

  • Die Dauerausstellung der Gemäldegalerie neu gehängt im Theatermuseum.

Wien. (jubel) Er ist gut angekommen, erstrahlt in seiner vorübergehenden Heimstätte und lässt sich für die kommenden drei Jahre von allen Seiten betrachten: Hieronymus Boschs Triptychon "Das Jüngste Gericht", das um 1500 entstandene Herzstück der Gemäldegalerie der bildenden Künste. Während die Akademie am Schillerplatz renoviert wird... weiter




Der in New York arbeitende Vorarlberger Designer Stefan Sagmeister ist Teil des Biennale-Teams. - © APAweb, afp, Andreas Solaro

Architektur-Biennale 2017

Österreich schickt Stardesigner Sagmeister nach Venedig

  • Sagmeister, Henke Schreicke und Architektenteam LAAC sollen Rauminstallation erarbeiten.

Wien. Österreich schickt 2018 Henke Schreieck, das Büro von Stardesigner Stefan Sagmeister und das Innsbrucker Architektenteam LAAC zur Architektur-Biennale von Venedig. Die drei Teams sollen dabei keine Ausstellung über Architektur gestalten, sondern eine ineinandergreifende Rauminstallation aus drei Teilen erarbeiten... weiter




zurück zu Kultur


Malerei

Gerlinde Thuma

Geboren 1962 in Wien; 1981- 1988 Studium der Meisterklasse bei Maria Lassnig (Hochschule für Angewandte Kunst); 1988 Diplom; seit 1988 freiberuflich... weiter




Fotografie

Theres Cassini

Geboren 1960 in Rattendorf (Kärnten); Skulptur- und Fotokünstlerin mit Schwerpunkt konzeptionelle Fotografie; ihre Arbeiten sind in öffentlichen... weiter




Fotografie

Heinz Hudelist

Geboren 1960 in Villach; Höhere Graphische Lehr- und Versuchsanstalt, Wien, Abteilung Fotografie; 20-jährige Tätigkeit in der Werbefotografie mit... weiter





Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. AC/DC-Gitarrist Malcolm Young ist tot
  2. Diese Frau macht kopflos!
  3. Überwältigend
  4. Die Grande Dame mit dem Sinn für lautlose Spannung
  5. Kämpfen, leiden, Hoffnung schöpfen
Meistkommentiert
  1. AC/DC-Gitarrist Malcolm Young ist tot
  2. Gipfelanalysen
  3. Zwischen Schönklang und Rebellion


Edvard Munch beschäftigte sich in zahlreichen Werken mit dem Thema Melancholie, die er bevorzugt als einsame Person am Strand darstellte.

Ein riesiges Medieninteresse begleitete den kurzen Auftritt des österreichischen Hollywood-Exports Christoph Waltz bei seinem Besuch der Viennale. Viennale-Interimschef Franz Schwartz (links) mit dem Stargast der Eröffnung: Schauspieler John Carroll Lynch zeigte sein Regiedebüt "Lucky" als Eröffnungsfilm der Viennale.

Durch den Abend begleitete der Moderator Stephen Colbert. "Was auch immer Sie für den Präsidenten empfinden, Sie können nicht leugnen, dass jede Sendung auf eine Weise von Donald Trump beeinflusst wurde", sagte er zur Eröffnung der Emmy-Verleihung und machte damit deutlich, dass der Rest des Abends ziemlich politisch zugehen werde. "Warum habt ihr Trump keinen Emmy gegeben?", fragte er das Publikum. "Wenn er einen gewonnen hätte, wäre er vielleicht nie in das Rennen um die Präsidentschaft gegangen." Trump war in der Vergangenheit mehrfach für seine TV-Show "Celebrity Apprentice" nominiert worden, hatte aber nie gewonnen und sich darüber häufig öffentlich beschwert. Während einer Protestveranstaltung gegen Polizeigewalt vor dem Police Department von Baton Rouge, Louisiana, USA, am 9. Juli 2016, stellt sich die Aktivistin Ieshia Evans den vorrückenden Polizisten entgegen und streckt ihre Hände aus, bereit, sich verhaften zu lassen.

Werbung



Werbung