- © Alfred Cermak/ÖNB-Bildarchiv/picturedesk.com

Bildhauerei

Der verspätete Michelangelo

  • Otto E. Plettenbacher legt eine Monographie des österreichischen Bildhauers und Dichters Gustinus Ambrosi vor.

Den vierten Stern in der Bewertung gibt es für die Materialsammlung und die Bilder. Sie werten das Buch ungemein auf. Doch das Problem von Otto E. Plettenbachers Gustinus-Ambrosi-Monografie beginnt mit dem ersten Satz: "Viel hatte sich Gustinus Ambrosi in seinem Leben vorgenommen, stets hatte er hohe Ziele angestrebt... weiter





Die Industrialisierung und der Siegeszug der Eisenbahn sind besonders eng mit dem Aufkommen der Fotografie verbunden. Im Bild: "Lokomotive Duplex" von Andreas Groll, 1862. - © Eisenbahnarchiv, TMW

Fotokampagne

Der Charme der Dampflok

  • Das Wiener Photoinstitut Bonartes zeigt Fotokampagnen zur frühen Eisenbahn.

Die Industrialisierung brachte den Aufstieg des Mediums Fotografie mit sich - vor allem im Bereich des Eisenbahnbaus gab es luxuriös aufbereitete Imagekampagnen in Alben und Mappen, die Fabriken, Lokomotiven, aber auch die zugehörigen Eisenbahnbrücken zeigen. Natürlich bringen sie auch die Porträts der leitenden Beamten... weiter




"Wer kennt das Spiel Blindekuh?" Bildnisse von Festen, wie Goyas "Das Blindekuhspiel", 1788, vermögen das Langzeitgedächtnis demenzkranker Museumsbesucher zu stimulieren. Auch wenn alles morgen schon wieder vergessen ist. - © Ph.Archive/Museum National del Prado, Madrid

Kunsthistorisches Museum

Unruhige werden ruhig3

  • Kunstvermittlung als Kunsttherapie: Das Kunsthistorische Museum bietet Spezialführungen für Menschen mit Demenz an.

Oben im Bild ein Affe, der an der Uhr dreht. Und unten ein Schwein, das durch die Tür hereinkommt. Und der Mann in der Mitte, kommt er nicht der Dame neben ihm recht nahe? Die Teilnehmer der Führung im Kunsthistorischen Museum sitzen auf Klappsesseln vor Jan Steens "Die verkehrte Welt" und zählen auf... weiter




Nathalie Du Pasquier ordnet ihre Arbeiten unter Verzicht auf akademische Gliederungen. - © Stephan Wyckoff

Ausstellungskritik

Die autobiografische Stadt

  • Die Kunsthalle im Museumsquartier zeigt "Nathalie Du Pasquier. Big Objects Not Always Silent".

Mit den Gemälden der 1957 in Bordeaux geborenen Künstlerin und Designerin Nathalie Du Pasquier kommt das Gefühl auf, einer historischen Position wieder zu begegnen. Nicht von ungefähr, war doch die Autodidaktin 1980 Gründungsmitglied von Ettore Sottsass "Memphis Design- und Architekturkollektiv" in Mailand... weiter




Nachruf

Die Kunsttrommlerin1

  • Die Kunstkritikerin Maria Buchsbaum ist gestorben.

Wien. Maria Buchsbaum, Kunstkritikerin der "Wiener Zeitung" von 1955 bis 1990 und renommierte Kunstgeschichtlerin, ist, wie erst jetzt bekannt wurde, am 8. August an den Folgen eines Schlaganfalls in Wien verstorben. In ihrer Arbeit verstand es die 1924 geborene Maria Buchbaum, nicht nur Kunstgeschichte und Kunstkritik gleichzusetzen, sondern... weiter




Todesstern über Syrien? Ayham Jabr braucht keine Erklärungen aus den Nachrichten. - © Ayham Jabr

Syrien

"Niemand bombt für Frieden"2

  • Der syrische Künstler Ayham Jabr verarbeitet den Krieg in Science-Fiction-Collagen. Fliehen ist für ihn keine Option.

Auf seinen Collagen wandeln grüne Aliens durch die Damaszener Altstadt, schweben riesige Raumschiffe über syrischen Städten. Ayham Jabr verbindet Szenen des syrischen Alltags mit Illustrationen aus Science-Fiction-Romanen. Im Interview mit der "Wiener Zeitung" spricht der 28-jährige syrische Künstler über Kreativität unter Mörserbeschuss... weiter




Dunkle Wolken und Schwanengesang vor dem "Pavillon of reflections"? Die elfte Manifesta sorgt in Zürich für grundlegende (Kultur-)Diskussionen. - © Christof Habres

Biennale Manifesta

Prekariat als Biennaleformat3

  • Die elfte Kunstbiennale Manifesta in Zürich löst heftige Diskussionen aus.

Zürich. Es stinkt zum Himmel. Und das auf unterschiedlichen Ebenen. Im ursächlichen Sinn sorgt die Skulptur "The Zurich Load" des amerikanischen Künstlers Mike Bouchet im Migros-Museum für olfaktorisches Unwohlsein. Die für die Manifesta geschaffene Skulptur besteht, bevor sie mit Kalk, Zement und Pigmenten zusammengemischt und danach auf 300... weiter




Das Stillleben lebt (noch): In "The Fifth Kingdom" von James Lewis regieren die Austernpilze. - © Simon Veres, Courtesy: James Lewis und Galerie Winter

Galerien

Kunst22

Wir klatschen jetzt auf Französisch (cai) Was, der hat eine Ausstellung vom Jacques Comité besucht, als die schon längst zu Ende war? Ich komm ja auch oft zu spät, aber mich hätte man in die Hamburger Kunsthalle nimmer reingelassen. Okay, meine Unpünktlichkeit ist künstlerisch nicht so wertvoll wie dem Michael Riedel seine... weiter




Kunststreit

"Schönes Bild, aber nicht von mir"2

  • Ein bizarrer Gerichtsstreit um ein Bild, dessen Urheber Peter Doig nicht sein möchte.

Chicago. Wenn es um die Echtheit von Gemälden geht, geht es normalerweise um längst verstorbene Künstler. Aufwendigst wird geprüft, ob ein Van Gogh ein Van Gogh ist. Jetzt startet ein Prozess um ein Bild, das angeblich von Peter Doig stammen soll. Der Star-Maler aber sagt: Das stimmt nicht. Auf den ersten Blick erfüllt das Gemälde viele Kriterien... weiter




Spannung zwischen Natur und Kultur: Wieners "Zeitgenossen: Pantha :: Phalanx". - © Musa

Ausstellungskritik

Umbruch zwischen 0 und 1

  • Das Musa zeigt eine Personale des Medienkünstlers Zelko Wiener.

Zelko Wiener (1953-2006) wäre heuer 63 Jahre alt, vor zehn Jahren noch hat er sich eine Personale in Wien gewünscht. Nach Archivierung und Aufarbeitung seines Nachlasses und einer Schenkung an die Sammlung der Stadt Wien zeichnen seine Mitarbeiterinnen Ursula Hentschläger und Fina Esslinger als Kuratorinnen nun für die Ausstellung "Zelko Wiener... weiter




- © Erich Lessing/Expotainment

Votivkirche

Aug’ in Aug’ mit Gott3

  • Die Wiener Votivkirche wird ab September zur Sixtinischen Kapelle.

Wien. Aug’ in Aug’ mit Michelangelo. Aug’ in Aug’ mit Adam. Aug’ in Aug’ mit Gott. Das ist der Hintergedanke der Ausstellung "Michelangelos Sixtinische Kapelle", die von 1. September bis 4. Dezember in der Votivkirche zu sehen sein wird. Dabei werden 34 Fresken aus der vatikanischen Kapelle in annähernder... weiter




Künstlerisch funktionieren diese Muskeln von Anemona Crisan aber gut. - © Anemona Crisan/Bildrecht

Galerien

Kunst27

Ordnung ist das halbe Chaos (cai) Der beeindruckende Kronleuchter ist zweifellos das Prunkstück der Schau in der Galerie Thoman. Der hat mich fast ein bissl eingeschüchtert. Denn jede der folgenden Redewendungen verkörpert er geradezu programmatisch: "Kleingeld, nein, Kleinvieh macht auch Mist", "Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen"... weiter




Klimt

Klimt und Schiele weg: Linz muss zahlen

  • OGH verurteilte Stadt zu 8,21 Millionen Euro plus Zinsen.

Im seit Jahren währenden Rechtsstreit um verschwundene Schiele- und Klimt-Bilder hat jetzt der Oberste Gerichtshof (OGH) die Stadt Linz zur Zahlung von 8,21 Millionen Euro plus vier Prozent Zinsen an die Erben der Kunstmalerin Olga Jäger verurteilt. 1951 hatte die damalige Eigentümerin Olga Jäger ein Gemälde von Gustav Klimt sowie drei Bilder von... weiter




zurück zu Kultur


Malerei

Susanne Kos

- © Susanne Kos "Seit 17 Jahren arbeite ich am Kamp im Waldviertel, zuerst in Roiten, dann in Schönberg und seit 2008 bei Steinegg – und hier immer auf der... weiter




Phantastischer Realismus

Hanno Karlhuber

- © Hanno Karlhuber Seit sechs Jahren wohnt Hanno Karlhuber die Hälfte des Jahres in Thailand am Rande des Nationalparks Sam Roi Yod, 250 km südlich von Bangkok... weiter




Glass Construction

Matta Wagnest

- © Matta Wagnest "Seit Mitte der 1990er Jahre setzt sich Matta Wagnest mit dem Material Glas auseinander, das die Künstlerin in immer wieder neuen Konstellationen... weiter





Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Mit den Hells Angels ins Genderseminar
  2. Ein Akt von gehobenem Barbarentum
  3. Rückkehrer mit Flow
  4. Pianistische Höhensonne auf Dimm-Stufe
  5. Paisley Park wird für Besucher geöffnet



Scraps and sketches, etc. - caption: ''The Gin shop'. A satirical sketch on the dangers of drinking alcohol', George Cruikshank, 1828.

1971: Das italienische Schauspiel-Duo Terence Hill und Bud Spencer, wie es in Erinnerung bleibt - hier in der erfolgreichen Western-Komödie "Vier Fäuste für ein Halleluja". Spencer heißt mit bürgerlichem Namen Carlo Pedersoli. Manfred Deix ist am Samstag nach langer, schwerer Krankheit im Alter von 67 Jahren verstorben.

Götz George verstarb am 19. Juni im Alter von 77 Jahren. "Die Marx Brothers im Theater" (Love Happy), 1948: In einer Nebenrolle macht Marilyn Monroe als verführerische Kundin dem Detektiv Groucho Marx schöne Augen. David Miller führte Regie. (http://www.youtube.com/watch?v=P7eUJZlYXh8 )

Werbung