• vom 08.05.2017, 15:36 Uhr

Kunst

Update: 17.05.2017, 19:31 Uhr

Comics

Ein Latino als Superheld




  • Artikel
  • Kommentare (2)
  • Lesenswert (2)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online / Ja

  • Marvel-Legende Stan Lee wird in Mexiko bejubelt.

Stan Lee war der Star der Convention. - © (Flyer)

Stan Lee war der Star der Convention. © (Flyer)

Eine größere Freude hätte Stan Lee den Besuchern aus Mittel- und Südamerika nicht machen können: Bei einem Termin auf dem Comic-Kongress in  La Conque präsentierte sich der berühmte 94-jährige Comicautor auf der Höhe der Zeit. Statt in der Vergangenheit zu schwärmen kündigte er einen lateinamerikanischen Superhelden an.

Der US-Autor hat in seiner langen Karriere zahlreiche klassische Superhelden geschaffen, darunter Spider-Man,The Incredible Hulk (beide 1962), Daredevil (1964) und die X-Men (1963). Bei der Konferenz, der größten ihrer Art auf dem Kontinent, wurde Lee vor fast 20.000 Zuhörern gefragt, welche Art von Held Mexiko bräuchte, um seiner sozialen Probleme Herr zu werden.

Man darf gespannt sein, wie der neue Held in die Schlacht zieht. Fans schließen bereits Wetten auf einen Kampfruf der Art  "It's clobberin' time!" ab, für den The Thing bekannt ist.

"Ich wollte, dass es eine Überraschung wird, aber ich arbeite persönlich an einem lateinamerikanischen Helden, den Ihr bis Jahresende sehen werdet", antwortete der Autor. Er nahm an der dreitägigen Zusammenkunft von Comic-Fans im Zentrum Mexikos teil, schrieb Autogramme und posierte für Selfies mit Fans aus Argentinien, Chile, Kolumbien, aber auch Belgien.





Schlagwörter

Comics, Superhelden, Stan Lee

2 Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2017-05-08 15:43:04
Letzte ńnderung am 2017-05-17 19:31:09



Bildende Kunst

Martina Tscherni

Geboren 1963 in Hall in Tirol; 1977-1981 Fachschule für angewandte Malerei und Kunst, Innsbruck; 1982 Fachschule für Bildhauerei und Metallgestaltung... weiter




Fotografie

Marielis Seyler

Geboren in Wels; 1958-61 Besuch und Abschluss der Graphischen Bundeslehr- und Versuchsanstalt (Fotografie); 1961-63 Fotografin bei einer... weiter




Bildende Kunst

Regina Hadraba

Geboren 1964 in Waidhofen an der Thaya; 1990 Mitbegründung der Künstlerinnengruppe Vakuum ; 1992 Landesatelier im Künstlerhaus Salzburg;... weiter





Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Kommt Alter, kommt Wut
  2. Sex mit Unterwäsche
  3. Wo sich Feuervogel und Neptun Gute Nacht sagten
  4. Rocken ist relativ
  5. Kanadas Klangmagier
Meistkommentiert
  1. Sex mit Unterwäsche
  2. Kanadas Klangmagier
  3. Pure Sinnlichkeit
  4. Visionen im Nebel


Am Montagabend feierte Michael Haneke mit "Happy End" zum siebenten Mal Weltpremiere im Wettbewerb der Filmfestspiele von Cannes.

Monica Bellucci war die Gastgeberin beim Auftakt des Festivals: Eine ehrenvolle Rolle, bei der man durch den Gala-Abend führt. Entsprechend chiczeigte sich die inzwischen 52-Jährige. Fesselndes am letzten Wochenende in Krems: "Durational Rope" von Quarto brachten Seile unter anderem zum Tanzen.

Blixa Bargeld und eines seiner Instrumente. Regisseur Wolfgang Murnberger (l.) mit Josef Hader ("Wilde Maus") und Schauspieler-Kollegin Pia Hierzegger.

Werbung



Werbung