galerie


Seit 25 Jahren betreut Willy Puchner die Fotoseite des "extra". Für sein Engagement wurde er mit dem Preis "Kunstmediator 2011" geehrt. Willy Puchner ist nicht nur als Journalist, sondern auch als Künstler bekannt. Seine bevorzugten Medien sind Zeichnung und Fotografie. In zahlreichen Büchern hat er seinem Publikum eine Welt - seine Welt - abseits der üblichen Klischees oder geradewegs in heftiger Auseinandersetzung mit ihnen gezeigt. Zuletzt erschienen: Unterwegs, mein Schatz!


Fotografie

Clemens Kneringer

Geboren 1967 in Wien; Kolleg für Fotografie an der Höheren Graphischen Bundes-Lehr- und Versuchsanstalt; Klassische Archäologie an der Universität Wien 1986-1990; Leiter des Foto- und Videostudios am Institut für Klassische Archäologie der Universität Wien von 1992-2000; Tätigkeiten: Fotografie, Video, digitale Bildbearbeitung... weiter





Fotografie

Pascal Maitre
BAOBAB - Der Zauberbaum

Geboren 1955 in Buzançais, Frankreich, begann seine Karriere als Fotojournalist 1979 bei der Verlagsgruppe Groupe Jeune Afrique ; arbeitet für die renommiertesten internationalen Medien wie "GEO", "Stern", "Paris Match", "L’Express" oder "National Geographic". Seine Fotos werden in Ausstellungen rund um den Globus gezeigt... weiter




Althaus

Lisa Althaus

Geboren 1952 in Klaus (Vorarlberg); 1973-74 École de dessin / Montparnasse / Paris; 1974-75 Universität für angewandte Kunst / Wien; 1975-81 Akademie der Bildendenden Künste / München; 1981 Abschlussdiplom mit Auszeichnung; zahlreiche Einzelausstellungen, Aktionen, öffentliche Ankäufe und Ausstellungsbeteiligungen... weiter




Fotografie

Alfred Weidinger

Geboren am 3. Juni 1961 in Schwanenstadt (Oberösterreich); 1985 bis 1998 Studium der Kunstgeschichte und Klassischen Archäologie von 1985 bis 1998 an der Universität Salzburg; Diplomarbeit 1992 über die Landschaftsgemälde von Gustav Klimt, Dissertation 1998 über das Frühwerk des österreichischen Malers Oskar Kokoschka; 1992 Kurator in der... weiter




Bildende Kunst

Lilly Hagg

Geboren 1971 in Wien; Besuch der Höheren Bundeslehranstalt für Mode und Bekleidungstechnik in Wien; Abschluss mit Meisterprüfung; danach Computergrafikerin und Kostümbildnerin für die Oper "Genesis: Zeiten/Plätze" (Musik: Christian Muthspiel, Li-bretto: Bernd Hagg), die 1994 beim Innsbrucker Theatertreffen uraufgeführt wurde; Studium der Malerei... weiter




Fotografie

Kaja Stech5

Geboren 1988 in Danzig (Polen), ist im Bereich der künstlerischen Fotografie tätig. Sie hat viele Reisen nach Italien, Frankreich, Spanien, Slowenien, Russland, Japan, England, Marokko und nach Ägypten unternommen. Für die Serie DIE ÄSTHETIK DER FASSADE bereiste und fotografierte Kaja Stech verschiedene Städte in Europa... weiter




Bildende Kunst

Dina Gerersdorfer8

Geboren 1971 in Wien; Studium der Malerei und Grafik an der Universität für angewandte Kunst in Wien bei Adolf Frohner, Walter Lürzer und Tino Erben; seit 1997 freischaffende Künstlerin und Grafikerin; zahlreiche Ausstellungen und Preise (u.a. Plakatpreis des Europäischen Parlaments,zwei Hauptpreise für Kunst des Bundesministeriums für Unterricht... weiter




Fotografie

Ruth Stoltenberg

Geboren 1962 in Saarburg, Rheinland-Pfalz, erhielt ihre fotografische Ausbildung an der Neuen Schule für Fotografie in Berlin sowie an der Lichtblick School in Köln, nachdem sie zuvor als Fernsehredakteurin gearbeitet hatte. Sie entwickelte schnell eine eigene künstlerische Handschrift und hat mittlerweile mehrere Langzeitprojekte abgeschlossen... weiter




Fotografie

Susanne Stemmer

Spezialisiert auf Unterwasserfotografie, beschäftigt sich die Fotografin Susanne Stemmer mit dem menschlichen Verhalten nach der Immersion durch die Oberfläche. Die in ihren Werken dargestellten Charaktere befreien sich von allem, das sie an der Oberfläche hemmt und beschwert. Mit dem Verlust ihres physischen Gewichtes... weiter




Wilfried Gerstel

Wilfried Gerstel2

  • "Meine Arbeit beschäftigt sich mit dem Grundsatz "Die Würde des Menschen ist unantastbar" (Kap.1, Art.1) aus der Charta der Grundrechte der Europäischen Union. Für die Installation habe ich aus sämtlichen Amtssprachen der EU elf ausgewählt. Schließlich wollte ich die im EU-Raum vorkommenden Schriften in möglichst großer Vielfalt zeigen. So war es mir wichtig, neben dem lateinischen Alphabet auch die griechische Schrift und die kyrillischen Schriftzeichen des Bulgarischen zu verwenden. Entsprechend der archaischen Tradition von Gesetzestafeln habe ich diesen Grundsatz in unglasierten Tontafeln dargestellt. Seine Worte wurden dazu in die noch nassen Platten geschossen und die Schusslöcher anschließend überhöht ausgestaltet. Die verwendeten Projektile, in einer Metallwanne gesammelt, sind am Boden als Teil der Installation sichtbar. Die Installation steht daher auch als permanente Aufforderung: Die Unantastbarkeit der Menschenwürde muss beschützt, bewahrt und verteidigt werden, und zwar immer und ständig." (Wilfried Gerstel)

Geboren 1966 in St. Anna am Aigen/ Steiermark; 1985-1991 Studium der Rechtswissenschaften in Graz und Wien; 1993 Aufnahme in den Berufsverband Bildender Künstler Österreichs; seit 1993 Atelier in Wien; seit 2000 Atelier in Berlin; 2001 und 2007 Bundespreisträger des "Salzburger Keramikpreises"; 2012 "Grand Prix UNICUM 2012", II... weiter




zurück zu Nachrichten


Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Bolzerei ums Heustadelwasser
  2. Das Ende eines Prachtbaus
  3. "Ich bin Hiob, nicht die Botschaft"
  4. Wie ein Heldenbild entsteht
  5. Faszination durch das Sichtbare
Meistkommentiert
  1. "Ich bin Hiob, nicht die Botschaft"
  2. Faszination durch das Sichtbare
  3. Innovative Stadtforschung
  4. Kosmische Antimusik
  5. Wie ein Heldenbild entsteht

Werbung