galerie


Seit 25 Jahren betreut Willy Puchner die Fotoseite des "extra". Für sein Engagement wurde er mit dem Preis "Kunstmediator 2011" geehrt. Willy Puchner ist nicht nur als Journalist, sondern auch als Künstler bekannt. Seine bevorzugten Medien sind Zeichnung und Fotografie. In zahlreichen Büchern hat er seinem Publikum eine Welt - seine Welt - abseits der üblichen Klischees oder geradewegs in heftiger Auseinandersetzung mit ihnen gezeigt. Zuletzt erschienen: Unterwegs, mein Schatz!


- © Tina Lechner

Fotografie

Tina Lechner

Tina Lechner bedient sich in ihren Arbeiten der analogen Fotografie. Sie entwirft mit einfachen Mitteln eine skulpturale Formensprache, die sich aus der Abstraktion und Geometrie nährt, um sie dann mit der Physiognomie ihrer weiblichen Modelle zu verbinden. Die Trennlinie zwischen menschlich und artifiziell beginnt sich aufzulösen: Körperlichkeit... weiter





- © Stephan Rindler

Fotografie

Stephan Rindler10

Stephan Rindler widmet sich der kuriosen Schönheit der Vergänglichkeit. Seine Bilder zeigen verlassene Räume – und in diesem Fall eine ehemalige Schnapsfabrik in Lemberg. Das zurückgelassene Mobiliar und die Spuren der intensiven Nutzung von verschiedensten, sich überlagernden Kunstaktionen sind als Reminiszenzen in den Räumen deutlich... weiter




"Liebe im Alter" - © Willy Puchner

Fotografie

Altern. Reifen. Wachsen.3

Ein alter Mensch hat Erfahrung und somit die Fähigkeit erworben, zwischen wichtig und unwichtig zu unterscheiden. Reifen bedeutet also auch Ballast abwerfen, großzügig zu sein, sich in Bescheidenheit und milder Wahrhaftigkeit mit sich selbst und anderen zu üben. Die allerwichtigste Regel für das Glück im Alter ist jedoch neugierig bleiben... weiter




- © Ulrike Bollenberger und Sophie Thun

Austellung

Echo

"Ulrike Bollenberger und Sophie Thun haben begonnen, (sich) Bilder von der anderen und von sich selbst zu machen," schreibt Ruth Horak, "zwei in einem, Porträt und Selbstporträt, abwechselnd sind sie vor und hinter der Kamera, im eigenen und im anderen Körper, Spiegel dienen als Puffer, im Kamerasucher kann der Blick dem anderen ausweichen... weiter




Der frühere Salzburger Kevin Kampl schob den Ball nach abgefälschtem Schuss aus fünf Metern Entfernung ins Netz. - © APAweb / Reuters, Dylan Martinez

Champions League

Die Laufschlacht von Wembley1

  • Bayer Leverkusen fügt Tottenham Hotspur in London eine 0:1-Niederlage zu. Julian Baumgartlinger fiel positiv auf.

London. (rel) Im Londoner Wembley-Stadion vor rund 85.500 Zuschauern auftreten? Dieser Traum ist am Mittwoch, bei der Champions-League-Begegnung zwischen den Tottenham Hotspurs und Bayer Leverkusen, zumindest für einen einheimischen Spieler Realität geworden - den Bayer-Legionär Julian Baumgartlinger... weiter




- © Horst Stein

Fotografie

Horst Stein

Die Diptychon-Serie "APPEARANCE" handelt von Kontrolle und Kontrollverlust, auch von statischen versus "bewegten" Bildern und erzählerischen Momenten, die zufallsgesteuert ironisch, ernst oder melancholisch sein können. Sie verschränkt dabei zwei grundverschiedene Arten von Fotografie in einer Arbeit... weiter




- © Willy Puchner

Fotografie

Afrika³

Afrika wird in den Medien oft als verlorener Erdteil dargestellt, als ein Kontinent mit Bürgerkriegen, Katastrophen und - durch die Migrationsbewegung - als eine europäische Überforderung. In "Afrika³" versuchen drei Fotografen, eine andere Gegenwart Afrikas zu zeigen. Willy Puchner spaziert durch die Straßen von Addis Abeba, spürt Atemnot... weiter




zurück zu Nachrichten


Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Heimat ist ein gefährlicher Begriff"
  2. "Postmoderne ist die zeitgemäße Aufklärung"
  3. Zwischen Schuld und Tapferkeit
  4. Tradition des Austauschs
Meistkommentiert
  1. "Heimat ist ein gefährlicher Begriff"
  2. "Postmoderne ist die zeitgemäße Aufklärung"

Werbung