Ex-Mitarbeiter des griechischen ERT bei Protesten gegen die Schließung der Staatssender. - © apa

Medien

Zurück ins Studio

  • Die Wiedergeburt von Griechenlands Staatssender ERT steht bevor.

Athen. "Sie hören das erste Programm des Griechischen Rundfunks. Analog auf 106,7 FM im Großraum Athen und über die Webadresse www.ertopen.com in der ganzen Welt." Stefania Haritou, Anfang 40, zierlich, stechender Blick, spricht in dem kleinen Studio in einem unscheinbaren Gebäude in der stets pulsierenden Athener Mesogeion-Straße ins Mikrofon... weiter





Medien

Wrabetz will wieder Info-Direktor für den ORF

Wien. Derzeit hat der ORF eine Fernsehdirektorin und einen Radio-Direktor. Das war nicht immer so. Früher war der Bereich Fernsehen in Information und Programm getrennt. Eingeführt hat das ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz. Nun heißt es wieder alles retour. In der künftigen Organisationsstruktur des öffentlich-rechtlichen Senders wird es einen... weiter




ORF-Chef Alexander Wrabetz, hier bei der Präsentation einer Song-Contest-Kooperation, stellt die Weichen für die ORF-Organisation. - © apa

Medien

ORF schafft 250 Anstellungen

  • Neuer Kollektivvertrag ist seit März in Kraft und zieht Welle an Anstellungen nach sich.

Wien. (bau) Seit Anfang der Woche ist ein neuer Kollektivvertrag für neu eintretende ORF-Mitarbeiter in Kraft. Er bringt deutlich schlechtere Bedingungen als seine Vorgänger, von denen derzeit parallel vier in Kraft sind. Der neue KV bringt die Einführung eines neuen Verwendungsgruppenschemas sowie eine "Anpassung des Gehaltsschemas an marktübliche... weiter




Medien

Axel Springer verdient dank Online-Rubriken

  • 44 Prozent vom Gewinn aus digitalen Anzeigen.

Hamburg. Der deutsche Medienkonzern Axel Springer hat seine Ziele für 2014 erreicht und Gewinn sowie Umsatz spürbar gesteigert. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) kletterte im vergangenen Jahr um 11,6 Prozent auf 507 Millionen Euro, wie der Verlag am Mittwoch mitteilte. Geplant war ein Plus im niedrigen zweistelligen... weiter




Das "New York Times" -Gebäude in der 8th Avenue, Manhattan, New York. - © Tim Clayton/corbis

Medien

Berg kommt zum Propheten3

  • "NYT América": Mit einer spanischsprachigen Ausgabe will das Medienflaggschiff Latinos anlocken. Insider vermuten den mexikanischen NYT-Investor Carlos Slim hinter der Offensive.

New York. Die "New York Times" hat Leser auf der ganzen Welt. Die Artikel werden in englischer Sprache verfasst, was für eine US-Zeitung normal, für Nicht-Muttersprachler aber bisweilen ein Problem ist. Seit einigen Wochen übersetzt die "Times" ausgewählte Artikel ins Spanische. Mit dem Projekt "NYT América" sollen vor allem Latinos als Leser... weiter




Medien

Die Barbapapas sagen Lebewohl1

  • Talus Taylor verstarb im Alter von 82 Jahren.

Paris. Seine Figuren waren ein Kind der Zeit, wurden aber so beliebt, dass sie die Jahrzehnte als Kult überdauerten. Nun ist Talus Taylor, Schöpfer der "Barbapapas", tot. Der US-Amerikaner starb bereits am 19. Februar im Alter von 82 Jahren in Paris. Talus hatte die sich wie Plastilin nach Belieben veränderbaren Fantasiefiguren gemeinsam mit seiner... weiter




Medien

Thomas Chorherr erinnert sich

  • Ex-"Presse"-Chefredakteur appelliert an Medien.

Wien. Thomas Chorherr, 60 Jahre Journalist, davon 20 Jahre als "Presse"-Chefredakteur, hat ein neues Buch geschrieben. In "Dabei gewesen. Erinnerungen" erzählt er einige seiner Erlebnisse aus Politik und Journalismus: über das Ende des Nationalsozialismus, die Wiederauferstehung Österreichs, die Unterzeichnung des Staatsvertrags oder die Wende 1989... weiter




Arnold Schwarzenegger hatte Tränen in den Augen, als ihm sein Kollege und Kumpel Danny DeVito (70, "Twins - Zwillinge") die Goldene Kamera für sein Lebenswerk überreichte. - © APA/dpa pool/Christian Charisius

50 Jahre Goldene Kamera

Ein Hauch von Hollywood und seltene Gäste6

  • Eine "Tatort"-Folge wird zum Abräumer des Abends.
  • Arnold Schwarzenegger überrascht mit seiner emotionalen Seite.

Hamburg. Der "Terminator" war zu Tränen gerührt, Plaudertasche Hape Kerkeling zeigte sich fast sprachlos und auch ein selten gewordener Gast saß im Publikum. Ex-Fußball-Manager Rudi Assauer tritt seit seiner Alzheimer-Diagnose selten öffentlich auf, aber die Jubiläumsausgabe der Goldenen Kamera ließ er sich nicht nehmen... weiter




Ein Ausschnitt aus dem Video zu Jan Bömermanns Song "V for Varoufakis". - © Screenshot/Youtube

Satire

"V for Varoufakis" sorgt im Internet für Furore30

  • Deutscher Komiker hat eine etwas andere Liebeshymne auf den griechischen Finanzminister geschrieben.

Der deutsche Komiker und Fernsehmoderator Jan Böhmermann hat einen ironischen Song auf die griechisch-deutsche Beziehung geschrieben. Star des Songs ist der griechische Finanzminister Yanis Varoufakis, vor dem die Deutschen vor Angst in die Knie gehen. Deutsche Stereotype werden dabei genauso aufs Korn genommen wie unschöne griechische Vergleiche... weiter




Der astronomische Kalender am Rathausturm in Prag - in Gold gefasste Ungenauigkeit. - © corbis

Kaldender

Als zehn Tage wegfielen6

  • Kalender sind menschengemacht und daher ungenau - das erfordert mitunter kuriose Korrekturen wie einen 30. Februar.

Wien. Diese Nacht war eine besondere für die Menschen im katholischen Europa, ob in Lissabon, Madrid oder Paris. Am 4. Oktober 1582 gingen sie abends zu Bett, und als sie am nächsten Tag erwachten, war plötzlich der 15. Oktober angebrochen. Schlafend hatten sie zehn Tage übersprungen. Denn in dieser Nacht war eine Verordnung des Papstes in Kraft... weiter




Die Schriftsteller Siegfried Lenz (l-r) und Günter Grass sitzen mit dem Literaturkritiker Fritz J. Raddatz beim Kongress des Verbandes Deutscher Schriftsteller in München am 02.03.1980. - © APA/dpa

Intellektueller Unruhestifter

Fritz J. Raddatz ist tot

  • Langjähriger Feuilleton-Chef der "Zeit" verstarb am Donnerstag im Alter von 83 Jahren.

Hamburg. Er war Zeitzeuge deutschen Kulturlebens: Fritz J. Raddatz, einstiger Feuilletonchef der "Zeit", zählte zu den einflussreichsten Literaturkritikern. Er schrieb mit spitzer Feder und ohne Weichzeichner, konnte verletzend und bösartig sein. Erst im Vorjahr hatte er seinen Abschied vom Journalismus erklärt... weiter




Pussy Riot bekommen in der dritten Staffel von "House of Cards" einen Gastauftritt. - © APAweb / AP, Ivan Sekretarev

Serie

Pussy Riot legt sich in Serie "House of Cards" mit fiktivem Putin an

  • Skandal-Auftritt bei Galadinner im Weißen Haus.

Moskau. Die russischen Punk-Aktivistinnen von Pussy Riot, die in ihrer Heimat wegen ihrer Kreml-Kritik in Lagerhaft mussten, legen sich in der neuen Staffel der US-Serie "House of Cards" mit einem fiktiven russischen Präsidenten an. In der dritten Staffel, die ab Freitag auf Netflix läuft, spielen Nadeschda Tolokonnikowa und Maria Alechina bei... weiter




zurück zu Kultur   |   RSS abonnieren