Microsoft demonstriert die HoloLens, die mit der Nasa entwickelt wurde. - © AP Photo/Elaine Thompson

Medien

Nach acht kommt zehn

  • Windows wird heuer 30 Jahre alt. Mit Version Nummer 10 hat sich Microsoft viel vorgenommen.

Wien. 1985, tief in den Achtzigern, als noch kaum jemand einen PC zuhause stehen hatte, kam Windows 1.0 auf den Markt, die erste Version des Betriebssystems von Microsoft. Interface Manager war der ursprünglich verwendete Name, doch Windows passte besser zu den einzelnen Teilen der grafischen Oberfläche, den Fenstern... weiter





Undurchsichtig: Präsidentin Park Geun-hye führt das autoritäre Erbe ihres Vaters weiter. - © Corbis/Wareham

Südkorea

Ein Mordfall im Visier

  • Immer wieder wird in Südkorea versucht, Journalisten mit Verleumdungsklagen einzuschüchtern.

Seoul.Ein Mörder in der Präsidentenfamilie? Das kann nicht sein. Darf nicht sein. In Windeseile hatte die Staatsanwaltschaft den brisanten Fall ad acta gelegt. Der Investigativjournalist Choo Chin-woo griff ihn wieder auf - und landete dafür nun vorm Obersten Gerichtshof in Seoul. Der Tathergang liest sich wahrlich wie ein Patricia-Highsmith-Plot:... weiter




Der angebliche Verzicht der "Sun" auf Nacktbilder auf ihrer Seite 3 hatte international Aufsehen erregt. - © APAweb/REUTERS, Toby Melville

The Sun

Ohne Brüste geht es nicht1

  • Angeblicher Verzicht hatte international für Aufsehen gesorgt, doch nach wenigen Tagen doch wieder Nacktbilder

London. Die britische Boulevardzeitung "The Sun" zeigt auf ihrer Seite 3 nun doch wieder blanke Brüste. In den vergangenen Tagen hatte die Zeitung auf die seit 44 Jahren zur Tradition gewordene Nackte verzichtet. Ein Sprecher hatte der in der selben Verlagsgruppe erscheinenden Schwesterzeitung "The Times" gesagt... weiter




China

Onkel Xis Posterboy2

  • Die Propaganda der Kommunistischen Partei Chinas setzt mehr und mehr auf junge Internetblogger,
  • die für Patriotismus und Parteilinie werben. Nicht alle tun das mit dem entsprechenden Talent.

Der "Sonnenscheinjunge für das Vaterland" hatte wohl einen guten Tag, als er folgende Zeilen zu Papier brachte - beziehungsweise als Blogger in die Tastatur tippte: "Unsere Kultur und Literatur wird vom westlichen Stil dominiert? Hört auf mit dem unverantwortlichen Gerede! Sagt nicht mehr, dass China keinen Glauben hat... weiter




Sinn und Kleidung sind überbewertet: Die Seite 3 der "Sun" soll züchtiger werden. - © epa/Rain

Medien

Zugeknöpft

  • Die "Sun" trennt sich von den barbusigen Seite-3-Girls - ein Symbol für den Medienwandel.

London. Nach 44 Jahren scheint das britische Boulevardblatt "The Sun" bereit zu sein, auf seine bekannteste und umstrittenste Einrichtung zu verzichten. Die Zeitung, hieß es jetzt in London, wolle künftig keine barbusigen Mädchen und Frauen auf ihrer Seite 3 mehr drucken - nur auf gewissen Webseiten der Sun, ganz diskret... weiter




Casanova (John Malkovich) begegnet Elisa van der Recke (Veronica Ferres). - © Filmladen/Amour Fou Vienna

Film

"Genügt, Mozart nicht zu hassen"

  • Kommenden Freitag startet Michael Sturmingers "Casanova Variations" in den Kinos.

Es begann alles am 5. Jänner 2011 in Wien. Da feierte das Musiktheaterprojekt "The Giacomo Variations" im Ronacher seine Welturaufführung. Vier Jahre später findet sich das Team rund um Regisseur Michael Sturminger, Dirigent Martin Haselböck und Hauptdarsteller John Malkovich nun erneut zusammen. Die Thematik ist dieselbe... weiter




White steht seit 2010 für "Hot in Cleveland" in der Rolle einer bissigen Hausmeisterin vor der Kamera. - © APA web / Reuters, Mario Anzuoni

Fernsehen

"Golden Girl" mit Hula-Flashmob gefeiert.

  • Die Schauspielerin Betty White beging ihren 93. Geburtstag.

"Golden Girl" Betty White hat zu ihrem 93. Geburtstag mehr als nur ein kleines Ständchen erhalten. Der Star der Komödienserie "Hot in Cleveland" wurde am Samstag (Ortszeit) von Kollegen mit einer großen Flashmob-Aktion überrascht. Als White von Co-Star Dave Foley zu den Studios gefahren wurde, sprangen immer mehr Menschen in Hula-Röckchen und... weiter




NZZ-Chef Veit Dengler vor demonstrierenden Journalisten. - © reuters

Journalismus

Schweizer Journalisten spüren Druck1

  • Vertiefende Recherche und Sorgfalt bleiben aus.

Bern. Kaum ist die Aufregung um den Abgang des Chefredakteurs der NZZ, Markus Spillmann und dessen offenbar geplanter, aber letztlich gescheiterter Austausch durch einen der SVP nahe stehenden Blocher-Mann verhallt, verheißt eine neue Studie Ungemach: Der zunehmende Druck auf die Arbeitsbedingungen von Journalisten in der Schweiz schränkt die... weiter




TV-Staatsanwalt und Richter in einem: Sonja Zietlow und Daniel Hartwich schlagen vereint zu. - © RTL

Reality-TV

Möge das Lästern beginnen

  • Die Erfolgsshow "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" ist in ihre insgesamt neunte Staffel gestartet.

Soweit läuft alles nach Plan. Die Kandidaten sind am Freitag in das Camp eingezogen, die Medienberichterstattung hat ihren vorläufigen Höhepunkt erreicht und es wurde bereits mit den Lästereien begonnen. Auch das Wetter spielt in "Down Under" mit und verspricht viel Regen in den kommenden Tagen. In der verkehrten Welt von "Ich bin ein Star - Holt... weiter




Die Resultate zeigen laut den Studienleitern deutlich, dass die Mehrheitder Schweizer Medienschaffenden eine Verschärfung des ökonomischen Drucks in ihrem Beruf wahrnimmt. - © APAweb/EPA, Jean-Christophe Bott

Umfrage

Schweizer Journalisten fühlen sich in ihrer Freiheit eingeschränkt

  • Medienarbeiter halten wirtschaftliche Abhängigkeit für Gefahr für Berufsstand.

Bern. Der zunehmende Druck auf die Arbeitsbedingungen von Journalistinnen und Journalisten in der Schweiz schränkt die Berichterstattungsfreiheit ein. Zu diesem Schluss kommt eine Studie der Universität Freiburg. Die Abhängigkeit von kommerziellen Interessen stelle eine Gefahr für die Zukunft des Berufsstands dar... weiter




Amazon-Gründer Jeff Bezos bei der Präsentation des Kindle DX. Der Kindle erhält eine App für die "Washington Post". - © Brabyn/corbis

Medien

Der Allesverkäufer1

  • Die "Washington Post" will keine Zeitung mehr sein. Unter Jeff Bezos wird das Blatt zum Software-Vertrieb.

Washington. Als Amazon-Gründer Jeff Bezos im August 2013 für 250 Millionen Dollar die "Washington Post" übernahm, unkten Spötter, was er damit wohl anfangen wolle. Der Online-Händler und das Flaggschiff der US-Publizistik, das so namhafte Reporter wie Ben Bradlee hervorbrachte und die Watergate-Affäre aufdeckte, das schien nicht zusammenzupassen... weiter




Edwin Baumgartner - © M. Ziegler

Medien

Goldener Maulwurf für Edwin Baumgartner20

  • Bestes Feuilleton 2014 erschien in der "Wiener Zeitung".

Wien. Der Text "Späte Kriegsgewinnler" von Feuilleton-Redakteur Edwin Baumgartner wurde vom Online-Magazin "Der Umblätterer" zum besten Text des deutschsprachigen Feuilletons des Jahres 2014 gewählt. In dem Stück, das am 23. Mai im Feuilleton der "Wiener Zeitung" erschien, geißelt Baumgartner die Geschäftemacherei der Verlage mit dem Gedenkjahr zum... weiter




zurück zu Kultur   |   RSS abonnieren


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Märchen ohne Märchenschluss
  2. Verlegenheit in Klinisch-Weiß
  3. Lehars "Paganini" lebendig am Stadttheater Baden
  4. Wien ist jetzt offizielle Ausrichterstadt
  5. Viel Beifall für "Doktor Schiwago"-Oper
Meistkommentiert
  1. Wir haben Angst!
  2. Muslimische Vagina-Monologe
  3. "Danke, Udo!"
  4. Auschwitz als Lehre für die Gegenwart
  5. Nicht ohne meine Maske!

Werbung





Quiz



Böse Zungen behaupten, Markus Lanz sei als Nachfolger von Thomas Gottschalk ein Griff in die Sch . . . okolade gewesen (hier badet er jedenfalls am 23. März 2013 darin). Christoph Waltz hat den 2536. Stern am Walk of Fame bekommen.

Poesie und Ironie: Peter Zegveld.


Werbung