Grüne Juwele: Den Mythos Wald beleuchtet der Thementag auf 3sat. - © 3sat

TV-Tipp

Waldspaziergang auf der Couch

  • Ein neuer 3sat-Thementag berichtet 24 Stunden lang über das facettenreiche Leben in und mit der Natur.

Sie werden "grüne Juwele" genannt, prägen das Erscheinungsbild der österreichischen Bundeshauptstadt und sind Teil jener wertvollen Lebensqualität, um die man die Einwohner Wiens beneidet: die Wiener Wälder. Im Osten ist es der Nationalpark Donauauen und im Westen und Norden der klassische Wienerwald... weiter





Gérard Depardieu bei der Premiere von "Marseille". - © Charriau/Getty

Medien

EU nimmt sich Streamingdienste vor

  • Ein Teil des Geoblocking fällt, eine Quote für europäische Inhalte für Dienste wie Netflix wird angedacht.

Brüssel. Die Europäische Union sieht bei Streamingdiensten immer mehr Handlungsbedarf. So will sie Diensten wie Netflix eventuell eine Quote für europäische Inhalte auferlegen. Die Unternehmen müssten ihr Angebot zu 20 Prozent mit europäischen Filmen und Fernsehprogrammen bestücken, heißt es in einem Vorschlag der EU-Kommission... weiter




Panzersperren - ein gängiges Bild im Kalten Krieg in Österreich. - © ORF

Medien

Kalter Krieg, neu aufgewärmt

  • Eine neue ORFIII-Dokumentation erzählt von der Rolle des österreichischen Bundesheers zur Zeit des Kalten Krieges.

Es war eine äußerst heikle geopolitische Situation, in der sich Österreich nicht nur während der Besatzungszeit nach 1945 befand. Denn auch nach der seit 1955 bestehenden Neutralität war die Gefahr einer möglichen militärischen Verwicklung nicht gebannt. Bei weitem nicht. Mittendrin statt nur dabei - die Lage Österreichs, mitten im Herzen Europas... weiter




Medien

Google will den Alltag managen

  • Internetpionier will persönlicher Assistent werden.

Wien. Wenn Google die Konferenz "I/O" einberuft, sind große Ankündigungen nicht weit. Diesmal erhebt Google gleich den Anspruch auf die Führungsrolle in der vernetzten Zukunft. Der Konzern verknüpft gigantische selbstlernende Computer mit dem seinem Datenschatz und der Fähigkeit, natürliche Sprache zu verstehen... weiter




Helga Rabl-Stadler bleibt bis 2017 "die Präsidentin". - © Foto: apa/Barbara Gindl

Helga Rabl-Stadler

Karrierefrau und Kunstliebhaberin

  • Helga Rabl-Stadler ist seit mehr als 20 Jahren nun Präsidentin der Salzburger Festspiele.
  • Radio Ö1 bringt in "Menschenbilder" ein Porträt.

Sie war die erste Journalistin, die eine Tageszeitungskolumne zum Thema Innenpolitik hatte. Helga Rabl-Stadler entschied sich, als es darum ging, den Familienbetrieb, ein Salzburger Modehaus, weiterzuführen, für das Unternehmertum und kehrte als Nationalratsabgeordnete und Interessenvertreterin in die Politik zurück... weiter




Da hat ein Einhorn auf die Kamera gekotzt: Oben das alte Instagram-Logo, unten das simplifizierte bunte neue, das die Gemüter - wieder einmal - erhitzt. - © Instagram/Collage WZ

Instagram

Die Ur-Angst vor dem Update10

  • Skandal, Instagram ändert sein Logo! Warum ist die mutmaßlich fortschrittliche Social-Media-Generation so unflexibel?

Am Dienstag war ein besonderer Tag. Die Vorzeichen waren eigentlich eindeutig. Aber alles gespannte Warten hat nichts genützt. Die Meldung, dass auf dem Kurznachrichtendienst Twitter bald mehr als 140 Zeichen geschrieben werden dürfen, verhallte nachgerade sang- und klanglos im Empörium der Digitalwelt... weiter




Medien

Twitter gibt Usern mehr als 140 Zeichen

  • Zaghaftes Zugeständnis an breitere Kreise.

San Francisco. Twitter unternimmt offenbar einen ersten zaghaften Schritt in Richtung einer Öffnung gegenüber einem breiteren Publikum. Der kriselnde Kurznachrichten-Dienst lockert seine 140-Zeichen-Begrenzung -zumindest ein Stück weit. Angehängte Links und Fotos würden künftig nicht mehr auf die Länge des Textes angerechnet... weiter




Nach dem Sieg von Jamala wird der Song Contest 2017 in der Ukraine ausgetragen. Der Veranstaltungsort ist aber noch unklar. - © APAweb / AP, Martin Meissner

ESC 2016

Ukrainische Abgeordnete will ESC auf Krim austragen lassen

  • EBU plädiert für Kiew als Austragungsort.

Stockholm. Als Siegerin des 61. Song Contests bestimmt die Ukraine den Austragungsort des nächsten Wettbewerbs. Dies könnte zu politischen Verwicklungen führen, weil sich ukrainische Politiker bereits in der Nacht auf Sonntag für eine Austragung auf der russisch besetzten Krim aussprachen. "Der nächste Wettbewerb sollte auf der ukrainischen Krim... weiter




Die Krimtataren sind gegen die Annexion der Krim durch Russland. - © APAweb / AFP, Genya Savilov

Eurovision Song Contest

Krimtataren - Gegner der Krim-Annexion11

  • Hunderttausende wurden unter Stalin deportiert.

Sewastopol/Stockholm. Die Ukraine hat Samstagnacht in einem Fotofinish beim 61. Eurovision Song Contest in Stockholm triumphiert. Sängerin Jamala setzte sich mit ihrer politischen Nummer "1944" durch, die von der Vertreibung der Krimtataren handelt. Im Folgenden ein kurzer Hintergrund zur bewegten Geschichte dieser Volksgruppe: Auf der... weiter




Der mit den Wölfen heult: Aus Ivans Performance im Adamskostüm wurde allerdings nichts. - © APAweb/AFP, JONATHAN NACKSTRAND

61. Song Contest

2. Halbfinale mit nackten Tatsachen

  • Favoriten setzten sich durch, Zoe startet im Finale als Drittletzte.

Stockholm/Wien. Dass sich Österreich mit Kandidatin Zoe und ihrer Nummer "Loin d'ici" für das Finale des Eurovision Song Contest 2016 qualifiziert hat, steht bereits seit Dienstag fest. Sie wird mit Startnummer 24 und somit als Drittletzte in den Bewerb starten. Am Donnerstagabend wurde nun die zweite Tranche an Halbfinalisten ausgesiebt... weiter




Schaffen es die herkömmliche Mediengiganten , sich in die Häppchen-Welt zu retten? - © Martin Konopka/EyeEm

Medien

"Content-Macher werden sterben"2

  • Der Medienkritiker Joshua Topolsky von "The Verge" sorgt mit einer medienkritischen Analyse für Aufsehen.

Wien. Medienkritik ist ein schwieriges Feld. Einerseits muss man auf die Befindlichkeiten und Eitelkeiten der Journalisten Rücksicht nehmen, die ja der Adressat der Kritik sind. Andererseits darf sich Medienkritik auch nicht des Verdachts der Immunisierung aussetzen. Zwischen diesen Klippen navigieren Medienkritiker nicht immer sicher... weiter




Schiffbruch erlitten? Die herkömmlichen Kommunikationswege zwischen Volk und Politik sind ein wenig eingerostet. Die neuen ermächtigen zur Mitbestimmung. - © corbis/getty

Medien

Wenn das Netz den Daumen senkt11

  • Der Rückzug des Bundeskanzlers als Folge der Macht der sozialen Medien.

Wien. Der Abschied war dann doch eher schnörkellos. Wer die Seite Werner Faymanns auf Facebook sucht, findet dort nichts mehr. "Sorry, this content isn’t available" heißt es da. Seine Seite mit 25.000 Fans war nach dem Rücktritt des Kanzlers reif für den digitalen Sondermüll. Zum Vergleich: Die Seite "Rücktritt Werner Faymann" hatte zuletzt an die... weiter




zurück zu Kultur   |   RSS abonnieren


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Mögliche Erben verweigern DNA-Test
  2. Sehnsucht nach der grauen Realität
  3. Amtstreu, bis die Augen brechen
  4. Von der Wurschtigkeit in den Abgrund
  5. Und dann kam die Königin
Meistkommentiert
  1. Song-Contest-Ohrfeige für Russland
  2. Die Waisenkinder Gottes
  3. Vornehmes Spiel
  4. EU nimmt sich Streamingdienste vor
  5. Rom widmet Banksy große Ausstellung

Werbung




Politische Comics

Parabel und Prophezeiung

Der "Eternauta" untersucht in seinem Schutzanzug das zerstörte Buenos Aires. - © avant-Verlag Noch nie war Schnee vermutlich so heimtückisch wie in Héctor Germán Oesterhelds und Francisco Solano López’ "Eternauta"... weiter




Comic Black Panther

Schleichend wie ein Panther

Schwarze Helden von Ta-Nehisi Coates: Königin Nzinga (hier in einem Comic der Unesco), Malcolm X (auf einem Graffiti), Superheld Black Panther. - © Unesco, Serge Attal/Corbis, Marvel "Das war die Macht, die ich suchte, und die Geschichte unserer eigenen Könige wurde für mich zur Waffe. In meiner Arbeitstheorie waren alle Schwarzen... weiter






Quiz


"Europa arbeitet in Deutschland" 

Titelbild einer NS-Propagandabroschüre zum Einsatz ausländischer Zwangsarbeiter in Deutschland, 1943.  

Robert de Niro machte dem Filmfestival Cannes am Montag seine Aufwartung, als sein neuer Film, das Boxerdrama "Hands of Stone", präsentiert wurde. Die re:publica öffnet zum zehnten Mal ihre Pforten in Berlin.

Vor dem Apollo Theater in Harlem, New York legen Fans des US-Sängers Prince Blumen und Erinnerungsstücke nieder. Ruth Beckermann hat den Großen Diagonale-Spielfilmpreis für ihre Arbeit "Die Geträumten" über die Liebesbeziehung zwischen Ingeborg Bachmann und Paul Celan erhalten. Sie ist damit die erste Künstlerin, die sowohl Spielfilm- wie auch Dokumentarfilmpreis gewann - letzteren 2014 für "Those Who Go, Those Who Stay".


Werbung


Werbung