• vom 07.04.2017, 16:15 Uhr

Medien


Medien

ATV wird in ProSiebenSat1 aufgehen




  • Artikel
  • Lesenswert (6)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Umzug nach Neu Marx, 70 Stellen gestrichen.

Markus Breitenecker verteidigt die ATV-Sanierung. - © apa/Jäger

Markus Breitenecker verteidigt die ATV-Sanierung. © apa/Jäger

Wien. (bau) Markus Breitenecker, Geschäftsführer von ProSiebenSat1 Österreich, machte bei der Übernahme von ATV keine halben Sachen. Erst Freitag um Mitternacht war die österreichische Sendergruppe um die Österreich-Fenster von Sat1 und Pro7 sowie Puls4 offiziell Eigentümer von ATV. Noch am Donnerstagabend wurden die Mitarbeiter bei ATV informiert, etwa darüber, dass 70 der rund 150 Stellen gestrichen werden müssen, um ATV und ATV2 zu sanieren. Freitagfrüh trat Breitenecker dann vor die Presse, um seine Pläne für ATV zu präsentieren.

Zunächst soll ATV noch heuer seinen Standort in der Aspernbrückengasse aufgeben und zu Puls4 ins Medienzentrum nach Neu Marx ziehen. Auch die "Wiener Zeitung" sowie der Wiener Echo Verlag haben dort ihre Büros. Tatsächlich übersiedeln werden 80 der 150 Mitarbeiter. Zwar werden 70 Stellen bei ATV gestrichen, allerdings werde man versuchen, möglichst vielen Mitarbeitern Jobs in der derzeit rund 400 Mitarbeiter starken Sendergruppe anzubieten: "Wir haben mehrere Monate nicht nachbesetzt und haben eine gute zweistellige Anzahl an Stellen frei. Die wollen wir bevorzugt ehemaligen ATV-Mitarbeitern anbieten", erläuterte Breitenecker. Wie erst Freitag bekannt wurde, hat ATV-Eigentümer Herbert Kloiber bereits vor dem Verkauf sieben Mitarbeiter, davon fünf aus der Redaktion, gekündigt - eine "Vorbedingung" für den Deal, wie es bei Puls4 hießt. Ob diese Last-Minute-Kündigungen angesichts der Übernahmebedingungen der Wettbewerbsbehörde auch wirksam werden, ist offen.


Breitenecker will ATV künftig etwas mehr in Richtung RTL2 oder Vox positionieren, wie er sagte: also noch jünger und etwas weiblicher. Das schafft Spielraum für Puls4 in der Flotte. "Austria’s Next Topmodel" soll etwa von Puls4 auf ATV wandern. Man will die Sender ab sofort nicht mehr gegeneinander programmieren. Das wird zu Verschiebungen in allen Bereichen führen. ATV soll 2018 einem "Soft Relaunch" unterzogen werden. ATV2 dürfte überhaupt völlig neu positioniert werden, die Überlegungen gehen in Richtung "Food und Living".




Schlagwörter

Medien, Fernsehen, ATV, Pro7, Sat1, Puls4

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2017-04-07 16:20:06



Asterix

"Die Orgie wird kalt!"

Es ist kein Stau, es ist ein Rennen: Asterix und Obelix lassen die Konkurrenz Via-Appia-Staub fressen. - © Asterix® Obelix® Idefix ®/2017 Les Éditions Albert René "Caesar fühlt sich auf einmal sehr müde . . .", sagt Caesar. Man kann es dem Manne nicht verargen. Schließlich ist es schon wieder passiert... weiter




Graphic Novel

Anne Frank und die Generation iPhone

Eine Figur, so stark, dass man Angst hat: Fast hätten sich die Zeichner nicht zugetraut, Anne Frank gerecht zu werden. - © S. Fischer Verlag "Natürlich nicht!" David Polonskys Ablehnung war deutlich und instinktiv, als Ari Folman ihm vor vier Jahren von der Anfrage des Anne-Frank-Fonds aus... weiter





Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Das ist es, wofür ich stehe"
  2. Mauer des Schweigens brach nach Jahren
  3. "Man kommt gar nicht mehr hinterher"
  4. Die Ära des geilen Mannes
  5. "Schmeißen Sie die alten Klischees weg"
Meistkommentiert
  1. Das Hosentürl zum Ruhm
  2. Menasse gewinnt den Deutschen Buchpreis
  3. Die Ära des geilen Mannes
  4. "Das ist es, wofür ich stehe"
  5. Schönheitskönigin


Quiz


Durch den Abend begleitete der Moderator Stephen Colbert. "Was auch immer Sie für den Präsidenten empfinden, Sie können nicht leugnen, dass jede Sendung auf eine Weise von Donald Trump beeinflusst wurde", sagte er zur Eröffnung der Emmy-Verleihung und machte damit deutlich, dass der Rest des Abends ziemlich politisch zugehen werde. "Warum habt ihr Trump keinen Emmy gegeben?", fragte er das Publikum. "Wenn er einen gewonnen hätte, wäre er vielleicht nie in das Rennen um die Präsidentschaft gegangen." Trump war in der Vergangenheit mehrfach für seine TV-Show "Celebrity Apprentice" nominiert worden, hatte aber nie gewonnen und sich darüber häufig öffentlich beschwert.

Während einer Protestveranstaltung gegen Polizeigewalt vor dem Police Department von Baton Rouge, Louisiana, USA, am 9. Juli 2016, stellt sich die Aktivistin Ieshia Evans den vorrückenden Polizisten entgegen und streckt ihre Hände aus, bereit, sich verhaften zu lassen. Georgeund Amal Clooney gehörte die Aufmerksamkeit am Wochenende. Die gemeinsamenZwillinge blieben jedoch daheim bei der Nanny.

Matt Damon mit seiner Frau Luciana Barroso. "Downsizing", in dem Damon die Hauptrolle spielt, hat die 74. Festspiele von Venedig eröffnet. Der US-amerikanische Rapper Kendrick Lamar wurde sechsfach ausgezeichnet. Der wichtigste Preis: Sein Hit  "Humble" wurde zum Video des Jahres gewählt.

Werbung



Werbung


Werbung