• vom 16.05.2017, 12:06 Uhr

Medien

Update: 16.05.2017, 17:34 Uhr

Medienlandschaft

Föderl-Schmid nimmt den Hut




  • Artikel
  • Kommentare (6)
  • Lesenswert (36)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA

  • Standard-Chefredakteurin geht Ende August, die Nachfolge ist unbekannt.

Geht bald neue Wege: Alexandra Föderl Schmid - © APA, Helmut Fohringer

Geht bald neue Wege: Alexandra Föderl Schmid © APA, Helmut Fohringer

Wien. Alexandra Föderl-Schmid, Chefredakteurin und Co-Herausgeberin des "Standard", verlässt die Zeitung. Ihr Vertrag läuft Ende Juni aus, sie habe sich bereit erklärt, zwecks geordneter Nachfolge bis Ende August zu bleiben, hieß es am Dienstag in einer Aussendung. "Ich werde mich neuen journalistischen Herausforderungen stellen", erklärte Föderl-Schmid darin. Wer ihr nachfolgt, wurde offen gelassen.

Herausgeber Oscar Bronner "bedauert die Entscheidung" Föderl-Schmids, hieß es weiter. Er bedankte sich und "wünscht ihr alles Gute für die Zukunft". Auch Vorstand Alexander Mitteräcker dankte Föderl-Schmid "sehr herzlich für die langjährige ausgezeichnete Zusammenarbeit, das Engagement und den Beitrag zur Entwicklung unseres Mediums".

Prägende Arbeit

Die Zusammenlegung der Redaktionen von Print und Online im Jahr 2013 habe die vergangenen Jahre geprägt, meine Mitteräcker zugleich. Nun sei "ein guter Moment, diese Position zu übergeben", schrieb das Medienhaus. "Der 'Standard' ist auf gutem Kurs", so der Vorstand, das Printprodukt sei in der Entwicklung stabil, online erfahre kontinuierlich steigende Nutzung.

Föderl-Schmid (Jahrgang 1971) gehört der "Standard"-Redaktion seit 27 Jahren an. Sie begann 1990 in der Oberösterreich-Redaktion, ab 1993 war sie Korrespondentin in Berlin und Brüssel. 2006 übernahm sie das Wirtschaftsressort, im Juli 2007 wurde sie als erste Frau Chefredakteurin einer österreichischen Tageszeitung. Seit 2012 ist sie auch Co-Herausgeberin. "Ich freue mich, dass ich den 'Standard' fast drei Jahrzehnte lang mitgestalten konnte", wurde sie am Dienstag zitiert.

Postiiv für Zeitungswachstum

Föderl-Schmid habe die Leserzahlen in Print und Online gesteigert und mit Initiativen wie der von ihr neun Jahre moderierten Debattenserie "Europa im Diskurs/Debating Europe" im Burgtheater Akzente gesetzt, würdigte sie der "Standard" in der Aussendung. Sie wurde 2012 mit dem Vorhofer-Preis ausgezeichnet und wurde ins Board des Reuters Institute for the Study of Journalism in Oxford berufen.




Schlagwörter

Medienlandschaft, Zeitungen

6 Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2017-05-16 12:06:46
Letzte nderung am 2017-05-16 17:34:38



Comics

Traumfahrten und Horrortrips

Jack, die Hauptfigur in "Patience" von Daniel Clowes, wird aus dem Jahr 2029 zurückversetzt in die Jahre 2009 und 1985. Er macht dabei eine traumatische Selbsterfahrung. - © Reprodukt "Igoruto-san", so lautet der Name des italienischen Verlegers und international berühmten Comicautors Igort im Japanischen... weiter




Streaming-Dienst

Netflix setzt auf Comics

Millarworld - © Millarworld Der Videodienst Netflix erweitert seine Aktivitäten und hat nun einen eigenen Comic-Verlag. Mit dem Kauf des Unternehmens Millarworld holt man Serien... weiter





Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Feminismus hat heute mehr Witz"
  2. Musik aus dem Auge des Schmerz-Hurrikans
  3. Konzertantes Dogen-Drama
  4. Ein 90-jähriger Wunderknabe
  5. Die Überdosis Sex
Meistkommentiert
  1. Harte Fronten im Römersteinbruch: Keine Oper 2018
  2. Der Hausmeister von Graceland
  3. Kunst
  4. Psychogramm eines Verbrechers
  5. Die Überdosis Sex


Quiz


"Zusammenspiel" von Irene Charlotte Jahn.

Am Montagabend feierte Michael Haneke mit "Happy End" zum siebenten Mal Weltpremiere im Wettbewerb der Filmfestspiele von Cannes. Monica Bellucci war die Gastgeberin beim Auftakt des Festivals: Eine ehrenvolle Rolle, bei der man durch den Gala-Abend führt. Entsprechend chiczeigte sich die inzwischen 52-Jährige.

Fesselndes am letzten Wochenende in Krems: "Durational Rope" von Quarto brachten Seile unter anderem zum Tanzen. Blixa Bargeld und eines seiner Instrumente.

Werbung



Werbung