Ein Schnappschuss von John Morris vor sieben Jahren. - © By Photoeditorjgm, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=14629847

Fotografie

"Eine Legende ist gestorben"2

  • US-Fotopublizist John Morris starb im Alter von 100 Jahren.

New York. Der US-Fotopublizist John Morris ist tot. Er verstarb am Freitag im Alter von 100 Jahren in Paris.. Morris war lange in führender Position für die Agentur tätig. Als Fotoredakteur leitender US-Medien veröffentlichte er zahlreiche weltbekannte Fotografien vom Ende des Zweiten Weltkriegs und aus Vietnam... weiter





Schweigen ist Gold, Reden ist Blech. - © gettyimages

Medien

Nicht sagen!3

  • Wie geht es in beliebten Serien weiter? Vom Spoiler als maßlosem Ärgernis des Streaming-Afficionados.

Wäre das ein Text über die Inhalte aktueller Serien, würde nun hier ein sogenannter "Disclaimer" stehen. Er würde davor warnen, diesen Text zu lesen, wenn man nicht bereits eine bestimmte Folge dieser oder jener Serie gesehen hat. Vielleicht würde der geneigte Leser dann überlegen, ob er dennoch weiterliest, weil ihn das Thema interessiert... weiter




Vom "Steirerbua" zum Weltstar : Arnold Schwarzenegger im Interview mit Günther Ziesel. - © ORF/ORF III

Arnold Schwarzenegger

Der amerikanische Traum1

  • Ein Programmschwerpunkt zum runden Jubiläum: Arnold Schwarzenegger feiert am Sonntag seinen 70. Geburtstag.

Seine Ziele steckte er sich schon als kleiner Junge unverhältnismäßig hoch: Er werde sowohl als bester Bodybuilder der Welt als auch als großer Filmstar Erfolge feiern, soll Arnold Schwarzenegger bereits in sehr jungen Jahren seinen Schulkameraden prophezeit haben. Der Legende nach soll er einige Jahre später sogar noch konkreter geworden sein und... weiter




Die handelnden Personen des Cartoons: Trumps Familie, seine Spitzen-Mitarbeiter, Regierungschefs, Golfprofis und "jeder andere, der in seinem Orbit umherirrt". - © SHOWTIME

US-Fernsehen

Donald Trump goes Zeichentrick3

  • In Cartoons arbeitet sich Showmaster Stephen Colbert an Trump und seinen Gefährten ab.

New York. Der US-Satiriker Stephen Colbert arbeitet an einer Cartoon-Serie über das Weiße Haus unter US-Präsident Donald Trump. Wie der US-Kabelsender Showtime am Donnerstag bekannt gab, sollen zehn Folgen zu je einer halben Stunde ab Herbst ausgestrahlt werden. In einem Statement, aus dem mehrere US-Medien gleichlautend zitieren... weiter




Die Radiomacher wollen Meinungsvielfalt abbilden und Alternativdebatten führen. - © Radio Orange/L. Schäffer

Medien

Piraten im besten Alter12

  • 500 Menschen konzipieren und produzieren ehrenamtlich Sendungen im freien Radio Orange.

Wien. Loftartige Räumlichkeiten im zwanzigsten Wiener Gemeindebezirk beherbergen das funktional-bescheidene Büro von Radio Orange. Annemarie P’art, die gleich die 7-Uhr-Sendung produzieren wird, richtet sich im Live-Studio ein. "Ich kann das machen, bis ich 80 bin", lacht die 43-Jährige, die ihre Yoga-Sendung VenusFrequency als "lovechild"... weiter




Martin Kotynek löst Alexandra Föderl-Schmid an der Spitze der Standard-Redaktion ab. - © Samaruddin

Tageszeitung

Kotynek wird neuer "Standard"-Chefredakteur1

  • Gebürtiger Wiener war seit drei Jahren stellvertretender Chefredakteur bei "Zeit Online".

Wien. Der neue Chefredakteur des "Standard" heißt ab November 2017 Martin Kotynek (34). Seit drei Jahren war er stellvertretender Chefredakteur von "Zeit Online" in Deutschland, nun wechselt der gebürtige Wiener als Nachfolger von Alexandra Föderl-Schmid nach Wien, teilte die Zeitung am Mittwoch mit... weiter




"Die Tagespresse"-Gründer Fritz Jergitsch bei der Diskussionsveranstaltung "Aufmacher - die Medienrunde". - © Andreas Sator

Die Tagespresse

"Am Anfang habe ich mich ein bisschen angeschissen"38

  • Fritz Jergitsch über den überraschenden Erfolg von "Die Tagespresse" und die Grenzen von Satire.

Wien. Witze über Sonderschulen, Politiker und Religion: Das Satire-Medium "die Tagespresse" kennt keine Tabus. "Bei jedem liegt die Grenze von Satire woanders", sagt "Die Tagespresse"-Gründer und Chefredakteur Fritz Jergitsch. Bei der gestrigen Diskussion von ... weiter




Wer will noch für Journalismus bezahlen? Nicht nur in der Schweiz sind die Auflagen der Printbranche rückläufig. - © Getty Images/Westend61

Medien

"Der Journalismus blutet aus"2

  • Die Medien in der Schweiz leiden unter einem rigorosen Spardruck. Das Online-Zeitungsprojekt "Republik" will jetzt den Journalismus retten - und die Demokratie gleich mit dazu.

Der Verriss könnte ausführlicher nicht sein: Von einer "selbstgewählten Erlöser-Pose", "Selbstverliebtheit" "aggressivem Überlegenheitsanspruch", "Schwurbel-Höchstform" fabuliert der Autor über das geplante Online-Magazin "Republik". Ganze elf Seiten widmet das Branchenblatt "Schweizer Journalist" in seiner Juniausgabe dem Projekt... weiter




Flüchtete rechtzeitig nach Deutschland: Can Dündar. - © ap

Medien

Umstrittener Prozess gegen 17 Journalisten hat begonnen2

  • Mannschaft der türkischen Zeitung "Cumhuriyet" drohen wegen "absurder Vorwürfe" 43 Jahre Haft.

Ankara. (bau) Rund acht Monate nach ihrer Inhaftierung hat in Istanbul der Prozess gegen mehr als ein Dutzend Mitarbeiter der regierungskritischen türkischen Zeitung "Cumhuriyet" begonnen. Den 17 Journalisten und Managern wird die Unterstützung "terroristischer Gruppen" vorgeworfen. Der Auftakt am Montag in Istanbul wurde von scharfer... weiter




Nachgestellte Szene aus dem "Schattendorfer Prozess" in der Doku. - © ORF

Medien

Der Mantel des Schweigens6

  • Eine neue Dokumentation beleuchtet anlässlich des 90. Jahrestages den Justizpalastbrand und seine Folgen.

In ihrem Endbericht wird die Polizei den Demonstranten später vorwerfen, sie hätten den Angriff auf die staatliche Ordnung des Landes langfristig geplant. Sie seien schuld an den Ausschreitungen in Wien, die im Jahr 1927 im Brand des Justizpalastes gipfelten. Und somit indirekt auch am Tod von über 80 Menschen... weiter




zurück zu Kultur   |   RSS abonnieren


Asterix

"Die Orgie wird kalt!"

Es ist kein Stau, es ist ein Rennen: Asterix und Obelix lassen die Konkurrenz Via-Appia-Staub fressen. - © Asterix® Obelix® Idefix ®/2017 Les Éditions Albert René "Caesar fühlt sich auf einmal sehr müde . . .", sagt Caesar. Man kann es dem Manne nicht verargen. Schließlich ist es schon wieder passiert... weiter




Graphic Novel

Anne Frank und die Generation iPhone

Eine Figur, so stark, dass man Angst hat: Fast hätten sich die Zeichner nicht zugetraut, Anne Frank gerecht zu werden. - © S. Fischer Verlag "Natürlich nicht!" David Polonskys Ablehnung war deutlich und instinktiv, als Ari Folman ihm vor vier Jahren von der Anfrage des Anne-Frank-Fonds aus... weiter





Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Ein ewiger Anfänger
  2. Eskalation im Pazifik
  3. liebe
  4. Der Familienkombi im Zeugenstand
  5. Pop als Kunstwerk
Meistkommentiert
  1. Betörende Brautschau
  2. "Die mögen Frauen auf ihre Weise"
  3. Johnny Hallyday tot
  4. zukunft kann kommen
  5. Kleine Stimme, große Kunst


Quiz


CHAMPIGNON, 1850, Sepia, Kohle, Fettstift, Gouache auf Papier, 47,4 x 60,8 cm, Maisons de Victor Hugo, Paris/Guernesey,

Edvard Munch beschäftigte sich in zahlreichen Werken mit dem Thema Melancholie, die er bevorzugt als einsame Person am Strand darstellte. Ein riesiges Medieninteresse begleitete den kurzen Auftritt des österreichischen Hollywood-Exports Christoph Waltz bei seinem Besuch der Viennale.

Viennale-Interimschef Franz Schwartz (links) mit dem Stargast der Eröffnung: Schauspieler John Carroll Lynch zeigte sein Regiedebüt "Lucky" als Eröffnungsfilm der Viennale. Durch den Abend begleitete der Moderator Stephen Colbert. "Was auch immer Sie für den Präsidenten empfinden, Sie können nicht leugnen, dass jede Sendung auf eine Weise von Donald Trump beeinflusst wurde", sagte er zur Eröffnung der Emmy-Verleihung und machte damit deutlich, dass der Rest des Abends ziemlich politisch zugehen werde. "Warum habt ihr Trump keinen Emmy gegeben?", fragte er das Publikum. "Wenn er einen gewonnen hätte, wäre er vielleicht nie in das Rennen um die Präsidentschaft gegangen." Trump war in der Vergangenheit mehrfach für seine TV-Show "Celebrity Apprentice" nominiert worden, hatte aber nie gewonnen und sich darüber häufig öffentlich beschwert.

Werbung



Werbung