Wartet auf Rettung am Strand von Dünkirchen: Sergeant Maillat (Belmondo, r.). - © ARD/Arte France

Medien

Der Unwiderstehliche4

  • Arte widmet dem großen französischen Schauspieler Jean-Paul Belmondo einen Fernsehabend.

Seine Schauspiellehrer prophezeiten ihm einst, er würde mit seinem Aussehen niemals Schauspieler werden, und verwehrten ihm sogar den Zutritt zur berühmten Comédie-Française. Jahre später, Jean-Paul Belmondo zählt mittlerweile zu den erfolgreichsten Schauspielern Frankreichs und hat sich auch international einen Namen gemacht... weiter





Medien

TV-Highlights am Wochenende1

"Die Zauberflöte" (Oper, Sa., 20.15, 3sat). Bereits mit seiner Eröffnungspremiere war Intendant Alexander Pereira eine Sensation in Salzburg gelungen: Erstmals wurde Mozarts Oper "Die Zauberflöte" von Nikolaus Harnoncourt und seinem Ensemble Concentus Musicus Wien auf historischen Instrumenten aufgeführt... weiter




"Informations-Whirlpools" sind mit ein Grund, dass es mit heutzutage um die Wahrheit heute sehr schlecht bestellt ist. - © APAweb/dpa, Lübke

Medien

Vom Ende des Journalismus10

  • "Guardian"-Journalist Nick Davies über die Zukunft von Nachrichten und die Gefahr der "Informations-Whirlpools".

London/Alpbach. In 20 Jahren könnte es keinen Journalismus mehr geben, und er könnte vom Internet "getötet" worden sein. Diese Ansicht vertritt der langjährige britische Journalist und Autor Nick Davies im Gespräch mit der APA. "Ich halte das für möglich." Höchstwahrscheinlich überleben dürften spezialisierte Medien... weiter




Sehen harmlos aus, rütteln aber an Tabus: die Damen von "Ode to Joy". - © Shandong Television Media Group

Fernsehen

Mein Porsche, mein iPhone, mein Jungfernhäutchen5

  • Die beliebte Serie "Ode To Joy" ist die chinesische Antwort auf "Sex And The City".

Die USA hatten "Sex And The City", Österreich hat die "Vorstadtweiber" - und China singt die "Ode To Joy". Zumindest die Macher der chinesischen Dramedy haben allen Grund zum Jubeln: Als die zweite Staffel im letzten Monat zu Ende gegangen ist, wurde sie online unglaubliche 24 Milliarden Mal angesehen... weiter




Zielgruppe des neuen Medienprojekts von Eva Weissenberger, die zuletzt Chefredakteurin bei "News" war, sind KMU. Jetzt ist sie mit ihrem Team auf Investorensuche. - © APAweb/GEORG HOCHMUTH

Medien

Neues Wirtschaftsmedium "Hurrikan" für KMU2

  • Ehemalige "News"-Chefredakteurin Weissenberger plant einen Online-Dienst für KMU. "Für die gibt es einfach nichts."

Wien. Die ehemalige "News"-Chefredakteurin Eva Weissenberger hat sich nach ihrem Ausstieg beim Wochenmagazin selbstständig gemacht und verfolgt derzeit eine Reihe neuer Projekte. Mit früheren "News"-Kollegen wurde gerade der Podcast "Ganz Offen gesagt" gestartet, nun arbeitet Weissenberger am Aufbau eines neuen Online-Wirtschaftsmediums namens... weiter




Bereits mit dem Virus infiziert? Die Ermittler Eisner und Fellner sind verunsichert. - © orf/epo film/Hubert Mican

Tatort

Akute Ansteckungsgefahr3

  • Mit dem neuen Österreich-"Tatort: Virus" kehrt die beliebte Krimi-Reihe wieder aus der Sommerpause zurück.

In der kleinen steirischen Gemeinde Pöllau wird ein Schwarzer tot in einem Steinbruch aufgefunden. Was wie ein Arbeitsunfall aussieht, entpuppt sich jedoch schnell als kaltblütiger Mord. Der Mann wurde erschlagen, Fremdeinwirkung ausgeschlossen. Erste Vermutungen ordnen den Mann einer sozialen Einrichtung für Flüchtlinge im Ort zu - doch im nahe... weiter




De Maiziere sagte, Linksextremisten verbreiteten auf der Plattform auch detaillierte Anleitungen zum Bau von Brandsätzen. - © APAweb/REUTERS, Axel Schmidt

Deutschland

Linksextremistische Internetplattform verboten1

  • Verbotsverfügung wurde den in Freiburg lebenden Betreibern der Plattform zugestellt.

Berlin/Freiburg. Sieben Wochen nach den linksextremen Krawallen am Rande des G-20-Gipfels in Hamburg hat das deutsche Innenministerium die linksextremistische Internetplattform "linksunten.indymedia.org" verboten und den zugehörigen Verein verboten. Es handele sich um die bedeutendste Internetplattform für gewaltbereite Linksextremisten in... weiter




Noch heißt es auf Netflix "Hakuna Matata", bald findet man Filme wie "König der Löwen" auf einem eigenen Disney-Portal. - © Imago United Archives

Disney

Mehr Nischen als Ecken8

  • Disney will künftig seinen Content selbst vermarkten. Das könnte das Fernsehen nachhaltig verändern.

Das Grundmuster des Fernsehens steht vor einem Wandel, nicht allein durch Netflix und Co., sondern nun vor allem dadurch, dass einer der größten Content-Player am Markt einen Alleingang versucht. Während früher klassische Verwertungsketten in der Filmindustrie mit Partnern abliefen, die jeweils ihr Handwerk beherrschten... weiter




Unfreiwilliges Wiedersehen: Will (E. Norton) trifft auf Hannibal (Anthony Hopkins). - © ZDF/Glen Wilson

ZDFNeo

Filme zum Fürchten

  • Horror in ZDFneo: An vier Samstagen zeigt der Sender Klassiker und Erstausstrahlungen aus dem Grusel-Genre.

Die idyllische Vorstadt "Sorgenfri" ist im Norden Kopenhagens angesiedelt. Der Name ist Programm: Sorgenfrei leben die Menschen dort in einem friedlichen und scheinbar glücklichen Miteinander. Die Vorgärten werden gepflegt, auf der Straße grüßt man sich und überhaupt wirkt alles perfekt an diesem Ort. Zu perfekt... weiter




Trump- Twitter-Library - alles Fake News? - © Timothy A. Clary/AFP

Greenpeace

Digitale Hausbesetzer9

  • Greenpeace Österreich will das Internet den Autokraten und Oligarchen entreißen.

Wien. Es war irgendwann in den frühen 90er Jahren und für die Techno-Optimisten war eine paradiesische Epoche angebrochen: Das World Wide Web war ein Versprechen eines gigantischen Online-Wissensspeichers, eine postmoderne Version der antiken Bibliothek von Alexandria, das Internet Traum der Vernetzung aller Bürgerinnen und Bürger der Telepolis... weiter




Shahak Shapira. - © Shapira/youtube

Hate-Speech

Die Nische des Hasses

  • Strategien gegen den Internet-Shitstorm von Althistorikerin Mary Beard und Satiriker Shahak Shapira.

London/Hamburg. Sie hat es schon wieder getan. Aber gar nicht "oops". Mit voller Absicht hat Mary Beard wieder einmal isolationistische und rassistische Tendenzen unterlaufen und dafür einen Shitstorm kassiert. Für die streitbare englische Althistorikerin ist solches ein Déjà-vu-Erlebnis. Im konkreten Fall hat sie ein Schulvideo verteidigt... weiter




Die Dame links im Bild braucht jetzt eine neue Telefonnummer: Emilia Clarke (Daenerys Targaryen) mit Kit Harrington (Jon Snow). - © hbo

HBO

Druckmittel "Game of Thrones"2

  • Internetkriminelle haben den US-Sender HBO gehackt und fordern nun Lösegeld.

(cb) Wer schon immer seine Lieblinge aus der Kultserie "Game of Thrones" zu einem Plauscherl anrufen wollte, der könnte nun die (kurze) Chance nützen. Hacker haben nämlich am Dienstag die Telefonnummern etwa von den Schauspielern Peter Dinklage, Lena Headey und Emilia Clark veröffentlicht. Das ist nur ein weiteres Druckmittel in einem... weiter




zurück zu Kultur   |   RSS abonnieren


Asterix

"Die Orgie wird kalt!"

Es ist kein Stau, es ist ein Rennen: Asterix und Obelix lassen die Konkurrenz Via-Appia-Staub fressen. - © Asterix® Obelix® Idefix ®/2017 Les Éditions Albert René "Caesar fühlt sich auf einmal sehr müde . . .", sagt Caesar. Man kann es dem Manne nicht verargen. Schließlich ist es schon wieder passiert... weiter




Graphic Novel

Anne Frank und die Generation iPhone

Eine Figur, so stark, dass man Angst hat: Fast hätten sich die Zeichner nicht zugetraut, Anne Frank gerecht zu werden. - © S. Fischer Verlag "Natürlich nicht!" David Polonskys Ablehnung war deutlich und instinktiv, als Ari Folman ihm vor vier Jahren von der Anfrage des Anne-Frank-Fonds aus... weiter





Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Neue szenische Wege
  2. "Das ist es, wofür ich stehe"
  3. Dem Menschsein verfallen
  4. steiermark
  5. Mauer des Schweigens brach nach Jahren
Meistkommentiert
  1. Das Hosentürl zum Ruhm
  2. Menasse gewinnt den Deutschen Buchpreis
  3. Die Ära des geilen Mannes
  4. "Das ist es, wofür ich stehe"
  5. Schönheitskönigin


Quiz


Durch den Abend begleitete der Moderator Stephen Colbert. "Was auch immer Sie für den Präsidenten empfinden, Sie können nicht leugnen, dass jede Sendung auf eine Weise von Donald Trump beeinflusst wurde", sagte er zur Eröffnung der Emmy-Verleihung und machte damit deutlich, dass der Rest des Abends ziemlich politisch zugehen werde. "Warum habt ihr Trump keinen Emmy gegeben?", fragte er das Publikum. "Wenn er einen gewonnen hätte, wäre er vielleicht nie in das Rennen um die Präsidentschaft gegangen." Trump war in der Vergangenheit mehrfach für seine TV-Show "Celebrity Apprentice" nominiert worden, hatte aber nie gewonnen und sich darüber häufig öffentlich beschwert.

Während einer Protestveranstaltung gegen Polizeigewalt vor dem Police Department von Baton Rouge, Louisiana, USA, am 9. Juli 2016, stellt sich die Aktivistin Ieshia Evans den vorrückenden Polizisten entgegen und streckt ihre Hände aus, bereit, sich verhaften zu lassen. Georgeund Amal Clooney gehörte die Aufmerksamkeit am Wochenende. Die gemeinsamenZwillinge blieben jedoch daheim bei der Nanny.

Matt Damon mit seiner Frau Luciana Barroso. "Downsizing", in dem Damon die Hauptrolle spielt, hat die 74. Festspiele von Venedig eröffnet. Der US-amerikanische Rapper Kendrick Lamar wurde sechsfach ausgezeichnet. Der wichtigste Preis: Sein Hit  "Humble" wurde zum Video des Jahres gewählt.

Werbung



Werbung