• vom 21.03.2015, 15:00 Uhr

Kultur


Show

Celine Dion kehrt nach Las Vegas zurück




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZOnline/APA/dpa

  • Mit mehr als 250 Millionen verkauften Tonträgern eine der erfolgreichsten Popsängerinnen.

Las Vegas. Die kanadische Sängerin Celine Dion (46, "My Heart Will Go On") will nach einer längeren Pause wieder in Las Vegas auftreten. Ihr Sprecher teilte der US-Zeitschrift "People" am Freitag mit, dass Dion Ende August mit ihrer neu gestalteten Show ins Colosseum des Caesars-Palace-Casinos zurückkehren werde.

Wegen einer Krebserkrankung ihres Mannes René Angelil (73) hatte sie im vorigen August bis auf weiteres alle Auftritte und eine geplante Tournee abgesagt. Sie wolle sich 100-prozentig ihrem Mann und ihrer Familie widmen, sagte die Künstlerin damals. Das seit 1994 verheiratete Paar hat vierjährige Zwillingssöhne und einen 14 Jahre alten Sohn.


Mit mehr als 250 Millionen verkauften Tonträgern gilt Dion als eine der erfolgreichsten Popsängerinnen der Welt. In Las Vegas stand sie oft auf der Bühne. 2007 hatte sie nach der fünfjährigen Glitzershow "A New Day" die Casinostadt zunächst verlassen. Sie kehrte dann aber im Frühjahr 2011 dorthin zurück.




Schlagwörter

Show, Las Vegas, Celine Dion

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2015-03-21 11:43:40
Letzte nderung am 2015-03-21 11:44:46



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Tausend Tränen tief
  2. Kurz besucht Berlin - "taz" kommentiert mit Biss
  3. Im Zeichen von #MeToo
  4. Im Zeichen der Vagina
  5. Wer ist noch echt?
Meistkommentiert
  1. Pandoras Übersetzungswerkstatt
  2. Kurz besucht Berlin - "taz" kommentiert mit Biss
  3. "Wir sind ein dummes, gewalttätiges Land"
  4. Das Mittelmaß des Wahnsinns
  5. Kunst- und Kulturverbände präsentieren Forderungen an die Regierung

Werbung




Werbung



Werbung