Handy versus Buch. Cartoon von Dominik Joswig. - © Galerie der komischen Künste

Museumsstücke

In Erwartung der totalen Harmonie6

  • "Laut Facebook ist gerade Weihnachten", verkündet eine von nicht wenigen gewitzten Cartoon-Figuren in der Weihnachtsausstellung im MuseumsQuartier.

Die aktuelle Ausstellung der Galerie der komischen Künste mit dem Titel "Cartoons über Weihnachten", die sich inhaltlich größtenteils mit dem gleichnamigen, kürzlich im Holzbaum Verlag erschienen Buch deckt, widmet sich facettenreich einer teils spannungsgeladenen Thematik. Pointiert vermögen die allermeisten Cartoons Augenzwinkern und... weiter





Der in der Nachkriegszeit aus einem polnischen Speisewaggon adaptierte Messwagen 950.000 der ÖBB. - © Sammlung Motlik / Johann Werfring

Museumsstücke

Passion für die Bahn14

  • Die bislang in einem Floridsdorfer Privatmuseum ausgestellte Sammlung Kurt Motlik ist ab Jänner im Bezirksmuseum Floridsdorf zu sehen.

Jahrzehntelang hat Kurt Motlik in einer Privatwohnung in Wien-Floridsdorf sein eigenes Museum zum Thema österreichische Eisenbahnen betrieben. Neben jenen, die durch Mundpropaganda den Weg dorthin gefunden haben, stellten sich auch prominente Persönlichkeiten ein, darunter sogar Minister, der vormalige ÖBB-Generaldirektor Heinrich Übleis sowie... weiter




Matthias Sindelar vor seinem Wiener Kaffeehaus, 1938. - © FK Austria Wien Museum

Museumsstücke

Das Kaffeehaus des papierenen Kickers12

  • Dass Fußballgeschichte auch für jene spannend sein kann, die daran nur mäßig interessiert sind, ist im FK Austria Wien Museum nachzuvollziehen.

Nachdem ich schon jahrzehntelang alle möglichen musealen Sammlungen beäugt hatte, verschlug es mich unlängst erstmals in ein Museum, das sich ausschließlich dem Fußballsport widmet. Nämlich jenes, das seit 2009 vom "violetten" Wiener Fußballklub Austria betrieben wird. Dass es in Österreich vor Zeiten ein "Wunderteam" gegeben hat... weiter




Australopithecus afarensis, Rekonstruktionen im Naturhistorischen Museum. - © Johann Werfring

Museumsstücke

Lucy in the sky with diamonds10

  • Das Naturhistorische Museum Wien zählt zu den beschaulichsten Orten der Bundeshauptstadt und ist selbst nach Dutzenden Besuchen noch attraktiv.

Zwei haarige Individuen in der Anthropologie-Dauerausstellung des Naturhistorischen Museums regen zum besinnlichen Grübeln an. Ich habe es mir zur Gewohnheit gemacht, museale Objekte in Augenschein zu nehmen, ohne zuvor die Hinweisschilder zu lesen, weil auf diese Weise nicht selten eine unvoreingenommene Wahrnehmung möglich ist... weiter




Die Wiener Hochschule für Bodenkultur wurde im Jahr 1918 gleich zu Kriegsbeginn als "Vereinsreservespital Nr. 7" adaptiert. Auf dem Bild ist zu sehen, wie Verwundete vor der Hochschule eintreffen (ca. 1915). - © Wien Museum

Museumsstücke

Der Erste Weltkrieg und die Bodenkultur9

  • Infolge der Einrichtung einer "Heimatfront" hatte der Erste Weltkrieg mannigfache Auswirkungen auf den Alltag in der kaiserlichen Residenzstadt Wien.

Den Auftakt zur sehenswerten Sonderausstellung im Wien Museum Karlsplatz bilden etliche Bilder, welche die Begeisterung der Bevölkerung über den Beginn des Ersten Weltkriegs veranschaulichen. Der Abzug einer originalen Glasplatte der Landespolizeidirektion Wien zeigt eine jubelnde Menschenmenge am Vorplatz von Schloss Schönbrunn... weiter




Das Hauptkonzept des Siegermuseums besteht darin, das Interesse an der Webkunst zu wecken und das Wissen über die Techniken an kommende Generationen weiterzugeben. - © APAweb, Christina Leitner

Auszeichnung

Museumspreis geht an Haslacher Webereimuseum

Wien/Haslach an der Mühl/Steyr. Zum 21. Mal wird heuer der Österreichische Museumspreis verliehen. Der mit 20.000 Euro dotierte Hauptpreis geht an das Webereimuseum im Textilen Zentrum Haslach (Oberösterreich). Den mit 10.000 Euro dotierten Förderungspreis erhält der ... weiter




zurück zu Kultur


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Zeit ist relativ - egal
  2. Aus der musikalischen Trickkiste geschöpft
  3. Schöne Töne vom schönen Mann
  4. Computer, die Musik verstehen
  5. AC/DC rocken Zeltweg
Meistkommentiert
  1. Computer, die Musik verstehen
  2. Elfenbeinturm ade

Werbung




Böse Zungen behaupten, Markus Lanz sei als Nachfolger von Thomas Gottschalk ein Griff in die Sch . . . okolade gewesen (hier badet er jedenfalls am 23. März 2013 darin).

Christoph Waltz hat den 2536. Stern am Walk of Fame bekommen.

Poesie und Ironie: Peter Zegveld. Moderatorin Verena Scheitz (M.) mit den Preisträgern (v.l.) Otto Jaus, Wolfgang Feistritzer, Werner Schneyder und Andreas Vitásek.


Werbung