Burkh: Goethe politically correct. - © Galerie der komischen Künste

Museumsstücke

Wurde Goethes letzter Schluck verpatzt?9

  • Ergötzliche Cartoons zum Thema "Literatur" verhelfen in der Sonderausstellung der Wiener Galerie der komischen Künste zum Schmunzeln.

Herrliche Assoziationen vermag Burkh alias Burkhard Fritsche mit seinem Cartoon "Goethe politically correct" zu erwecken. Sogleich ist man angespornt, berühmte letzte Worte von anderen Kapazundern der Weltgeschichte auf seine politische Korrektheit hin abzuklopfen. Dem in Wien dahingeschiedenen Komponisten Ludwig van Beethoven werden bekanntlich... weiter





Glockenkrater aus Athen zum Mischen von Wein und Wasser beim Symposion, Vorder- und Rückseite, um 400 v. Chr., Ton, Höhe: 34,5 cm. - © Kunsthistorisches Museum Wien

Museumsstücke

Wein als Ursprung geistiger Vitalität7

  • Dass der edle Rebensaft, in richtiger Dosis eingesetzt, der geistigen Regheit gute Dienste zu leisten vermag, wussten schon die alten Griechen.

Der vergorene Rebensaft ist nicht nur ein Trunk, der dem gesteigerten Genuss, der Berauschung und – in Maßen konsumiert – der Gesundheit förderlich ist. In mancherlei Situationen vermag er auch der Kreativität und der geistigen Regheit auf die Sprünge zu helfen. So ist eine Reihe von Werken der Weltliteratur unter dem Einfluss des... weiter




Das Belvedere-Kuratorium hatte in der Vorwoche empfohlen, die wegen Verstößen gegen die hausinternen Compliance-Richtlinien angeschlagene Direktorin Husslein-Arco ihren zum Jahresende auslaufenden Vertrag erfüllen zu lassen. - © APAweb, Herbert Neubauer

Belvedere

Dieter Bogner ist interimistischer Co-Geschäftsführer

  • Er soll Haus bis zur Berufung der neuen Doppelspitze mit Agnes Husslein führen.

Wien. Der Kunsthistoriker und Museumsplaner Dieter Bogner wird mit dem heutigen Tag interimistischer kaufmännischer Geschäftsführer im Belvedere. Kulturminister Thomas Drozda kündigte am Montag an, den 73-jährigen Wiener an die Seite von Agnes Husslein-Arco zu entsenden: "Damit wird unmittelbar in der Geschäftsführung des Belvedere ein gemeinsames... weiter




Paul Werner: Das Strand-Promenaden-Café-Restaurant Lanzendörfer in Kritzendorf, 1932, Öl auf Holz, aus den Beständen des Dorfmuseums Kritzendorf. - © Johann Werfring

Museumsstücke

Prost in Kritzendorf mit dem Kindermacherwein9

  • Eine originelle Ausstellung über die Gastronomie in Klosterneuburg und in den beigeordneten Gemeinden ist im Stadtmuseum Klosterneuburg zu bewundern.

Bereits zu Kaisers Zeiten war die nahe von Klosterneuburg gelegene Ortschaft Kritzendorf bei den Wienern als Bade- und Erholungsort beliebt gewesen. Während betuchte Adelige und Großbürger ihre Sommerfrische etwa in Baden bei Wien oder am Semmering verbrachten, wurde der Kritzendorfer Strand von Erholungssuchenden aus allen sozialen Schichten... weiter




Karl Renner und weitere Verhandlungsteilnehmer bei den Friedensverhandlungen von Saint-Germain im Jahr 1919. - © Dr. Karl Renner Museum für Zeitgeschichte, Gloggnitz

Museumsstücke

Wiener Angströhren als Symbol des Bürgerstolzes10

  • Eine überschaubare Ausstellung im Wien Museum Karlsplatz erweist sich als reizende Zeitreise in die ehemalige "Hutstadt" am Donaugestade.

Gegen Ende der 1980er Jahre habe ich in Wien zum letzten Mal in der Öffentlichkeit wahrgenommen, wie ein Mann aus Ehrerbietung einer anderen Person gegenüber den Hut gezogen hat. Noch in den 1960er und 1970er Jahren konnte man diese Geste des Öfteren beobachten. Hutträger waren im Vergleich zu heute relativ häufig anzutreffen... weiter




Der Grottenberg im Garten des Grafen Fries in Vöslau (heute Bad Vöslau), Kupferstich von Carl Schütz, 1777. - © Stadtgemeinde Bad Vöslau

Museumsstücke

Tempel der Natur8

  • Eine Ausstellung im Kaiserhaus Baden widmet sich im Rahmen des Gartensommers Niederösterreich den gartelnden Habsburgern und deren Umfeld.

Der österreichische Gelehrte und Schriftsteller Joseph August Schultes (1773–1831) war geneigt "an wohltätige Feen und Dämonen zu glauben", als er den Schlosspark des Grafen Fries in Vöslau in Augenschein nahm. Im Gegensatz zu anderen Autoren, die eine Beschreibung der fantastischen Gartenanlage hinterließen... weiter




zurück zu Kultur


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Neues vom Brandineser
  2. Unterwegs auf Trampelpfaden
  3. Stur bleiben, den Blues haben
  4. "Der Voodoo und ich"
  5. Heißer Soul-Pop als Soundtrack der 70er Jahre
Meistkommentiert
  1. Sigi Maron ist tot

Werbung




1971: Das italienische Schauspiel-Duo Terence Hill und Bud Spencer, wie es in Erinnerung bleibt - hier in der erfolgreichen Western-Komödie "Vier Fäuste für ein Halleluja". Spencer heißt mit bürgerlichem Namen Carlo Pedersoli.

Manfred Deix ist am Samstag nach langer, schwerer Krankheit im Alter von 67 Jahren verstorben. Götz George verstarb am 19. Juni im Alter von 77 Jahren.

"Die Marx Brothers im Theater" (Love Happy), 1948: In einer Nebenrolle macht Marilyn Monroe als verführerische Kundin dem Detektiv Groucho Marx schöne Augen. David Miller führte Regie. (http://www.youtube.com/watch?v=P7eUJZlYXh8 ) "Europa arbeitet in Deutschland" 

Titelbild einer NS-Propagandabroschüre zum Einsatz ausländischer Zwangsarbeiter in Deutschland, 1943.  

Werbung