Die Bartholomäuskapelle soll in den kommenden Jahren mit den originalen mittelalterlichen Fenstern bestückt werden. - © Johann Werfring

Museumsstücke

Unbekannte Pfade im Wiener Stephansdom15

  • Seit etlichen Jahren ist im Wiener Stephansdom ein spektakulärer Rundgang im Bereich des Westwerks mit herrlichen Blickerlebnissen möglich.

Oftmals streben Besichtiger von historischen Gebäuden völlig ungezügelt voran, ohne viel nach links und rechts zu schauen. Infolge dieses kollektiven Verhaltens entgeht den allermeisten Besuchern des Wiener Stephansdomes ein spektakulärer Rundgang, der im romanischen südlichen Heidenturm beginnt und über die Bartholomäuskapelle sowie die Westempore... weiter





Links: Das ebenerdige Gartenhaus-Atelier von Gustav Klimt in Unter Sankt Veit, Foto von Moritz Nähr, 1918. Rechts: Das 1922/23 zu einer Villa umgebaute Gebäude firmiert heute unter der Bezeichnung "Klimt Villa". - © Bildarchiv der Österreichischen Nationalbibliothek, Johann Werfring

Museumsstücke

Klimts Refugium im Hietzinger Zaubergarten10

  • Das ehemalige Atelier von Gustav Klimt wurde zwar tiefgreifend umgestaltet. Seine Wirkungsstätte hat aber dennoch bis heute den Genius loci bewahrt.

Nachdem Gustav Klimt (1862–1918) sein Atelier in der Wiener Josefstädter Straße hatte aufgeben müssen, übersiedelte er 1911/12 nach Unter Sankt Veit (Wien-Hietzing) in die Feldmühlgasse 9 (heute Feldmühlgasse 11). Bemerkenswerterweise hatte er abermals ein Biedermeiergebäude mit Garten gefunden... weiter




Der neue kaufmännische Geschäftsführer des Kunsthistorischen Museums bleibt der alte: Paul Frey. - © APAweb/AFP, ATTILA KISBENEDEK

Bestätigt

Paul Frey bleibt bis 2021 kaufmännischer Geschäftsführer des KHM

  • Wiener setzte sich bei Neuausschreibung ab 2017 gegen 15 Kandidaten durch.

Wien. Der neue kaufmännische Geschäftsführer des Kunsthistorischen Museums bleibt der alte: Paul Frey, seit 1. April 2007 im Amt, wird auch ab dem 1. April 2017 für die wirtschaftlichen Belange des KHM zuständig zeichnen. Der gebürtige Wiener setzte sich bei der Neuausschreibung gegen 15 Kandidaten durch, darunter 11 weitere Männer und vier Frauen... weiter




Gasthof zum Braunen Hirschen in Kritzendorf bei Klosterneuburg, 1904. Gemälde, 1960 (Ausschnitt), nach einer Original-Postkarte. Dieses großformatige Bild befand sich bis zur Schließung des Gasthofs in den 1980er Jahren oberhalb der Schank. - © Johann Werfring

Museumsstücke

Wirtshausidylle in Kritzendorf9

  • Eine herrliche Sonderausstellung zur Geschichte der örtlichen Gaststätten von der ausgehenden Kaiserzeit bis heute ist im Dorfmuseum Kritzendorf zu sehen.

Wenn Raimund Hofbauer und Robert Gattringer, beide ehrenamtliche Mitglieder des engagierten Teams des Dorfmuseums Kritzendorf, durch die aktuelle Sonderausstellung führen, lassen sie auf wundersame Weise das Wirtshausleben eines der idyllischsten Orte der Alpenrepublik aufleben. Ein Paradewirtshaus war anno dazumal etwa die Payerhütte, wo es... weiter




Die Hochschule für Bodenkultur beim Türkenschanzpark (um 1900). - © Boku-Archiv

Museumsstücke

Gregor Mendel auf der Wiener Türkenschanze6

  • Die Boku Wien widmet ihrem Hauptgebäude aus Anlass des 120-jährigen Bestehens und dessen Wiedereröffnung nach Sanierung eine Ausstellung.

Seit der Gründung der Hochschule für Bodenkultur (heute Universität für Bodenkultur respektive Boku) am 15. Oktober 1872 war die landwirtschaftliche Sektion zunächst im Palais Schönborn in Wien-Josefstadt einquartiert, wohingegen die 1875 hinzugekommene forstliche Sektion in der Reitergasse (heute Skodagasse) in Wien-Josefstadt untergebracht wurde... weiter




Clara Peeters: Stillleben mit Käse, Mandeln und Brezeln. - © Mauritshuis, Den Haag

Malerei

Eine Frau erobert den Prado4

  • In Madrid kann man die Stillleben der Clara Peeters bewundern.

Und wieder fällt eine Bastion der Männerkultur: Das Prado-Museum hat erstmals einer Frau eine Einzelausstellung gewidmet: Seit Dienstag sind in Madrid 15 Werke flämischen Malerin Clara Peeters (1594-1658) zu bewundern. Sie gehörte zu den ganz wenigen Frauen, die in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts in Europa künstlerisch tätig waren und gilt... weiter




zurück zu Kultur


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Der König mit der groben Klinge
  2. Gottgefällig - aber streitlustig
  3. Nordisch-sphärisch
  4. Ent- und Verfremdung
  5. Zehn Goldfinger
Meistkommentiert
  1. Der König mit der groben Klinge

Werbung




Zu Gast bei der äthiopischen Nacht: Der Circus Debre Berhan aus Äthiopien.

Der kanadische Sänger Leonard Cohen posiert auf einer Schienenschwelle, aufgenommen am 25.04.1976 anlässlich eines Konzertes in Frankfurt am Main. Vanitas-Köpfe (Memento Mori), 1. Hälfte 17. Jahrhundert, Elfenbein, 
Kunsthistorisches Museum, Kunstkammer.

Dieses Papier sorgt derzeit für Diskussionen in Hollywood: Angelina Jolie hat "aufgrund unüberbrückbarer Differenzen" die Scheidung von Brad Pitt eingereicht.

Werbung