• vom 03.01.2014, 23:49 Uhr

Museum

Update: 06.05.2014, 09:48 Uhr

Gedenkjahr

Ausstellungen zum Ersten Weltkrieg




  • Artikel
  • Lesenswert (4)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • In ganz Österreich bieten Kultureinrichtungen im Gedenkjahr eine Vielzahl von Sonderprojekten.

Seit 15. November ist im Wiener Rathaus im Ausstellungskabinett der Wienbibliothek "Wien im Ersten Weltkrieg" zu sehen.

Das Innenministerium zeigt ab 13. Jänner "Krieg an der Wand – Der Erste Weltkrieg im Spiegel internationaler Plakate" (nur für Gruppen nach Voranmeldung unter 01/53126-2202)


"Vom Leben mit dem Krieg – Oberösterreich im Ersten Weltkrieg" und "Kunst und Krieg – Der Erste Weltkrieg aus künstlerischer Sicht" ist ab 23. Jänner im Schlossmuseum Linz zu sehen.

Das Essl Museum in Klosterneuburg zeigt ab 31. Jänner "Debora Sengl – die letzten tage der menschheit".

In der Startgalerie Artothek neben dem Wiener Rathaus ist ab 1. März das gemeinsame Ausstellungsprojekt "Die Würde des Menschen . . ." der Städte Wien und Sarajewo zu sehen.

"Königsmorde – Gewalttaten in der Donaumonarchie", ab 1. März im GrazMuseum Palais Khuenburg.

Die Wanderausstellung "SHARE – too much history, MORE future" von Künstlern aus Bosnien ist ab 1. März im 21er Haus  in Wien zu sehen.

Das Wiener Stadt- und Landesarchiv zeigt ab
3. März "Mangel, Hunger, Tod – Die Wiener Bevölkerung und die Folgen des Ersten Weltkriegs".

Im Wiener Belvedere ist ab dem 7. März "Totentanz: Egger-Lienz und der Krieg" zu sehen.

"An meine Völker! Der Erste Weltkrieg 1914-1918" ist in der
Österreichische Nationalbibliothek ab dem 13. März.

Die Schallaburg thematisiert ab 29. März "Jubel und Elend. Leben mit dem großen Krieg 1914-1918".

Das Palais Eskeles in Wien zeigt ab 2. April "Weltuntergang. Jüdisches Leben und Sterben im Ersten Weltkrieg".

Das Theatermuseum in Wien präsentiert ab 3. April "Stefan Zweig – Abschied von Europa".

"Land im Krieg – Zwischen Schützengraben und Heimatfront" heißt es ab 4. April im Landesmuseum Burgenland in Eisenstadt.

Ab 9. April gibt es im Museum Arbeitswelt im Steyr die Sonderausstellung: "Vom Boom zum Bürgerkrieg" - Steyr 1914-1934.

Am 8. Mai eröffnet "Krieg, Trauma, Kunst. Salzburg und der Erste Weltkrieg 1914–1918" im Salzburg Museum.

Ab 2. Juni ist im Wiener Palais Porcia "Die Medien und der Krieg 1914–1918" zu sehen.

Ab 18. September findet im Wien Museum die Ausstellung "Wien im Ersten Weltkrieg - Stadtalltag in Fotografie und Grafik" statt.




Schlagwörter

Gedenkjahr, Erster Weltkrieg

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2014-01-03 23:51:32
Letzte ńnderung am 2014-05-06 09:48:04



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Ansteckende Nacktheit
  2. Wiederholt wuchtig
  3. Ein Stone swingt
  4. "Das war pure Magie"
  5. Rache der Musikanten
Meistkommentiert
  1. Russland nimmt nicht an Song Contest teil

Werbung




Regisseur Wolfgang Murnberger (l.) mit Josef Hader ("Wilde Maus") und Schauspieler-Kollegin Pia Hierzegger.

Mary Wollstonecraft (1759 - 1797) gilt als die erste Feministin Englands. Das bekannteste Werk der Schriftstellerin, Übersetzerin und Philosophin, "A vindication of the rights of woman" ("Verteidigung der Rechte der Frau") tritt für eine Gleichberechtigung von Mann und Frau ein. Barry Jenkins Film "Moonlight" gewann den Oscar für den besten Film. Zuvor wurde irrtümlich "La La Land" gekürt.

Hugh Jackman winkt am Roten Teppich. Jean-Honoré Fragonard, Das Mädchen mit dem Murmeltier, 1780er Jahre.

Werbung



Werbung