"Ammoniten zählen zu den bekanntesten und schönsten fossilen Meerestieren," sagte Lukeneder. Sie entstanden vor 400 Millionen Jahren und erlebten ihre Blüte im Erdmittelalter zwischen 250 bis 66 Millionen Jahren. - © NHM Wien / Alexander Lukeneder

Privatsammlung

Naturhistorisches Museum erhielt wertvolle Ammoniten-Sammlung2

  • 1.200 Fossilien mit einem Schätzwert im sechsstelligen Euro-Bereich

Wien. Das Naturhistorische Museum (NHM) Wien hat eine wertvolle Ammoniten-Sammlung bekommen. Aus dem Nachlass des 2016 verstorbenen Christian Pröglhöf erhielt das Museum eine rund 1.200 Fossilien umfassende Privatsammlung, deren Schätzwert sich im sechsstelligen Euro-Bereich bewegt, teilte das Museum am Dienstag mit... weiter





Adolf Ritter von Guttenberg (1839–1917). - © Universitätsarchiv für Bodenkultur, Wien

Museumsstücke

Ein Wiener Ritter als Naturschutz-Pionier17

  • Lange Zeit bevor Umweltschutz und Nachhaltigkeit einer breiteren Öffentlichkeit bekannt geworden sind, engagierte sich ein Wiener Hochschulprofessor dafür.

Die im Jahr 1872 eröffnete Wiener Hochschule für Bodenkultur (heute Universität für Bodenkultur – kurz Boku – alias Alma mater viridis) ist seit ihrer Gründung zu einer beachtlichen Institution herangewachsen. Rund um das erste Hochschulgebäude an der Gregor-Mendel-Straße in Wien-Währing gibt es mittlerweile eine Anzahl von Gebäuden... weiter




Dr. Balthasar Hubmaier (1485–1528), der prominenteste Theologe unter den Täufern, wurde am 10. März 1528 in Wien beim Stubentor lebendig verbrannt, seine Frau wurde in der Donau ertränkt. Kupferstich nach Christoffel van Sichem, 1609. - © Wien Museum Karlsplatz

Museumsstücke

Täufer-Tortur in Wien24

  • In der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts wurden in Wien nicht wenige Menschen wegen ihres Glaubens verbrannt oder in der Donau ertränkt.

Schon 300 Jahre vor dem Thesenanschlag Luthers hatte Walther von der Vogelweide scharf gegen den Papst und die vom Stuhl Petri ausgehenden Missstände polemisiert. Weil der Rezipientenkreis des Sängers überschaubar war, schlug dessen Kritik aber noch keine allzu hohen Wellen. Martin Luther hingegen konnte nach Erfindung des Buchdrucks eine ganz... weiter




Schachmeister im legendären Café Laudon: Franz Stoppel (l.) gegen Esra Glass, 1970. Das Café Laudon wurde 1985 in ein asiatisches Lokal umfunktioniert. - © Sammlung Ehn

Museumsstücke

Obsessive Zelebranten des königlichen Spiels25

  • Aus Anlass des Erscheinens seiner Geschichte des Kaffeehausschachs in Wien präsentiert Michael Ehn einen Ausschnitt seiner musealen Sammlung.

Am Dienstag, den 11. April wird der Wiener Schriftsteller, Soziologe und Schachhistoriker Michael Ehn im Café Schopenhauer in Wien-Währing seinen herrlichen Band zur Geschichte des königlichen Spiels in der goldenen Ära des Wiener Schachs vorstellen. Zugleich wird er aus seiner umfänglichen Sammlung ausgewählte Fotos zur Geschichte des... weiter




"Lassnig ist nicht nur eine der bedeutendsten Malerinnen Österreichs, sondern einer ganzen Generation", betonte Uffizien-Direktor Schmidt, derAusstellungstext würdigt sie neben Louise Bourgeios und Joan Mitchell als wichtigste Protagonistin des künstlerischen 20. Jahrhunderts. - © APAweb/dpa, Oliver Berg

Ausstellung

Maria Lassnig bringt "Woman Power" in die Florentiner Uffizien

  • Dichte Retrospektive in 30 Hauptwerken macht im Palazzo Pitti Auftakt zu Frauen-Serie.

Florenz/Wien. Mächtig erhebt sich der Palazzo Pitti über seinen großen Vorplatz. Das Museum jenseits der Ponte Vecchio, auf der Südseite des Arno, gehört seit der jüngsten Museumsreform zu den Florentiner Uffizien. In seiner Modernen Galerie zeigt man vor allem Kunst des 19. Jahrhunderts. Aber am Freitag hat die zeitgenössische "Woman Power" Einzug... weiter




Schönbrunner Statuen: Herkules mit Spinnrocken (l.), Omphale (M.), Herkulesgruppe hinter der künstlichen Ruine (r.). - © Johann Werfring

Museumsstücke

Lustwandeln unter Heroen und Göttern11

  • Der weitläufige Park des Schlosses Schönbrunn mit seinen zahlreichen Kunstdenkmälern darf als Wiener Freilichtmuseum ersten Ranges gelten.

Der Schönbrunner Schlosspark ist ein in hohem Maße beschaulicher Ort, den man keinesfalls missverstehen sollte. Noch viel beschaulicher habe ich ihn vor rund 30 Jahren erlebt. Man konnte damals auf einer Parkbank sitzend noch ungestört mit einem Klassiker der deutschen Literatur in reizende Gedankenwelten versinken... weiter




zurück zu Kultur


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Unausgeschöpfte Tragik
  2. Brillantes Paradies der Tiere
  3. Makaber
  4. Schwerelos
  5. Neue szenische Wege
Meistkommentiert
  1. Je schwerer, desto leichter fällt es Barbara Hannigan
  2. Interkontinental

Werbung




Durch den Abend begleitete der Moderator Stephen Colbert. "Was auch immer Sie für den Präsidenten empfinden, Sie können nicht leugnen, dass jede Sendung auf eine Weise von Donald Trump beeinflusst wurde", sagte er zur Eröffnung der Emmy-Verleihung und machte damit deutlich, dass der Rest des Abends ziemlich politisch zugehen werde. "Warum habt ihr Trump keinen Emmy gegeben?", fragte er das Publikum. "Wenn er einen gewonnen hätte, wäre er vielleicht nie in das Rennen um die Präsidentschaft gegangen." Trump war in der Vergangenheit mehrfach für seine TV-Show "Celebrity Apprentice" nominiert worden, hatte aber nie gewonnen und sich darüber häufig öffentlich beschwert.

Während einer Protestveranstaltung gegen Polizeigewalt vor dem Police Department von Baton Rouge, Louisiana, USA, am 9. Juli 2016, stellt sich die Aktivistin Ieshia Evans den vorrückenden Polizisten entgegen und streckt ihre Hände aus, bereit, sich verhaften zu lassen. Georgeund Amal Clooney gehörte die Aufmerksamkeit am Wochenende. Die gemeinsamenZwillinge blieben jedoch daheim bei der Nanny.

Matt Damon mit seiner Frau Luciana Barroso. "Downsizing", in dem Damon die Hauptrolle spielt, hat die 74. Festspiele von Venedig eröffnet. Der US-amerikanische Rapper Kendrick Lamar wurde sechsfach ausgezeichnet. Der wichtigste Preis: Sein Hit  "Humble" wurde zum Video des Jahres gewählt.

Werbung