Hilfskräfte vor dem Start mit einen Hubschrauber. - © APAweb, BARBARA GINDL

Tirol

Schweres Lawinenunglück in Wattenberg10

  • Zwei Skitourengruppen mit insgesamt 17 Personen verschüttet, fünf Menschen tot geborgen.

Wattenberg. Ein schweres Lawinenunglück hat am Samstag in Wattenberg in Tirol fünf Todesopfer gefordert, zwei Personen wurden verletzt. Insgesamt wurden zu Mittag 17 tschechische Wintersportler in der Wattener Lizum im Bezirk Innsbruck Land beim Aufstieg auf die Lizumer Hütte von einer großen Lawine mitgerissen und verschüttet... weiter




ABD0137_20160206 - WATTENBERG - ÖSTERREICH: ZU APA0220 VOM 6.2.2016 - Ein schweres Lawinenunglück hat am Samstag, 6. Februar 2016, in Wattenberg in Tirol fünf Todesopfer gefordert. Insgesamt wurden zu Mittag 17 tschechische Wintersportler in der Wattener Lizum (Bezirk Innsbruck Land) beim Aufstieg auf die Lizumer Hütte von einer großen Lawine mitgerissen und verschüttet. Im Bild: Hilfskräfte im Einsatz. - FOTO: APA/ZOOM.TIROL - © APA (ZOOM.TIROL)

Lawine

Mindestens fünf Tote bei Lawinenabgang in Tirol

Fünf tschechische Wintersportler sind am Samstag in Wattenberg (Bezirk Innsbruck Land) in der Wattener Lizum bei einem Lawinenunglück ums Leben gekommen. Zwei Personen wurden zudem verletzt, als die insgesamt 17 Tschechen verschüttet wurden. Zehn Menschen blieben unverletzt. Über die genaue Identität der Toten war vorerst nichts bekannt... weiter




Flüchtlinge

Mikl-Leitner hält weitere Zäune an Südgrenze für möglich1

Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) hält die Errichtung weiterer Grenzzäune aufgrund der Flüchtlingsströme an Österreichs Südgrenze für möglich. "Diese Planungen laufen ohnedies bereits gemäß den Beschlüssen des Asylgipfels", meinte sie am Samstag in einer Stellungnahme gegenüber der APA. In Spielfeld werde in absehbarer Zeit "die Bremse... weiter




Flüchtlinge

Traglufthalle für Flüchtlinge in Tirol bezugsfertig1

Das Land Tirol hat in Hall in Tirol die erste Traglufthalle zur Unterbringung von Flüchtlingen fertiggestellt. Bereits am Montag sollen dort 240 Asylwerber - hauptsächlich Familien - einziehen, berichtete der ORF Tirol. Drei weitere Hallen sollen in den kommenden Monaten folgen. Eine davon werde derzeit in Innsbruck errichtet... weiter




Verkehrszwischenfall

Probeführerscheinbesitzer lieferten sich in OÖ Straßenrennen2

Zwei Probeführerscheinbesitzer haben sich in der Nacht auf Samstag auf der Bundesstraße B1 in Traun (Bezirk Linz-Land) ein Straßenrennen geliefert. Statt der erlaubten 70 km/h zog die Polizei die Raser mit Tempo 162 und 164 aus dem Verkehr. Den Lenkern, 24 und 18 Jahre alt, wurden ihre Probeführerscheine sofort abgenommen, teilte die Polizei OÖ mit... weiter




ABD0011_20150719 - WIEN - ÖSTERREICH: Österreichische Frauenring-Vorsitzende Sonja Ablinger am Mittwoch, 15. Juli 2015, während eines Interviews mit der Austria Presse Agentur (APA) in Wien. - FOTO: APA/HERBERT NEUBAUER - © APA

Familie

2016 wieder Erhöhung beim Unterhaltsvorschuss

Der Unterhaltsvorschuss wurde mit Jahresbeginn wieder erhöht, der Höchstwert beläuft sich somit laut Justizministerium auf nun auf 576,98 Euro (bisher 570,14 Euro). Der Frauenring ortet dennoch einiges an Verbesserungspotenzial. "Frauen werden immer vertröstet, das finde ich extrem ärgerlich", stellte Vorsitzende Sonja Ablinger gegenüber der APA... weiter




Verteidigungsminister Doskozil bereitet Allianz mit Balkanstaaten zur Grenzsicherung vor. - © apa/Techt

Flüchtlinge

Neue Grenzsicherungen

  • Verteidigungsminister Doskozil und Außenminister Kurz für Kooperation mit Balkanstaaten.

Wien/Amsterdam. In den vergangenen Wochen und Monaten ist es eher selten passiert, dass beide Regierungsparteien in einer Sachfrage in der Flüchtlingspolitik einer Meinung waren. Selbst über Begrifflichkeiten wurde bekanntlich gestritten. Insofern war es doch bemerkenswert, dass Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) und Verteidigungsminister Hans... weiter




Norbert Hofer, noch 44, seit 2013 für die FPÖ Dritter Nationalratspräsident.

Bundespräsidentenwahl

"Hier endet meine Toleranz"172

  • Interview mit Norbert Hofer (FPÖ).

"Wiener Zeitung": Wie schaffen Sie es, das Image des FP-Chefideologen mit dem des netten Gesichts der Strache-Partei zu verbinden? Norbert Hofer: "Chefideologe" ist ein weiter Begriff, ein Parteiprogramm schreibt man nicht alleine. Ich habe versucht, die verschiedenen Ideen dann kurz und kompakt zusammenzubringen... weiter




zurück zu Nachrichten   |   RSS abonnieren