Schule

3,2 Prozent der Schüler müssen das Jahr wiederholen

Für rund 450.000 Schüler in Wien, Niederösterreich und im Burgenland ist heute letzter Schultag vor den Sommerferien, das Gros hat laut Daten des Bildungsressorts das Klassenziel erreicht. Über alle Schultypen sind heuer landesweit 3,2 Prozent der 1,1 Millionen Schüler nicht aufstiegsberechtigt. An Volksschulen... weiter




Symbolische Zeugnisse wurden am Donnerstag im Flüchtlingsquartier Ziedlergasse in Wien-Liesing verteilt. Die 40 Flüchtlingskinder im Alter von 6 bis 15 Jahren wurden seit März 2016 in zwei Neu-in-Wien-Klassen unterrichtet. - © Johanniter

Schulschluss

Flüchtlingskinder lernen auch in den Ferien Deutsch2

  • Schülerinnen und Schüler in Wien, NÖ und Burgenland bekommen heute ihr Zeugnis.

Wien. (ede) Für 446.673 Schülerinnen und Schüler in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland beginnen heute, Freitag, mit der Ausgabe der Jahreszeugnisse die Sommerferien. Nächste Woche ist es bei den 622.113 Kindern und Jugendlichen in den übrigen Bundesländern so weit. Im Flüchtlingsheim Ziedlergasse in Wien-Liesing war schon am Donnerstag... weiter




Nach dem Ende des Vorbereitungskurses für die Assistenzpädagogik-Ausbildung klärt Sabine Czasch vom Schulungszentrum "Equalizent" die letzten organisatorischen Details mit der Klasse. - © Stanislav Jenis

Schulschluss

Wer nicht hören kann, muss kämpfen10

  • Im Herbst dürfen die ersten Gehörlosen eine Ausbildung zur Kindergarten-Assistenzpädagogik starten.

Wien. Kann man Pädagogen die Aufsicht über eine Kindergartengruppe überlassen, wenn sie gehörlos sind? Kann man sie mit Unter-Sechsjährigen auf Exkursion schicken, wenn sie Zurufe und heranrollende Autos nicht hören? Können sie ein Instrument erlernen und mit den Kindern musizieren? Und - wie können Gehörlose mit Hörenden überhaupt kommunizieren... weiter




Die unterschiedlichen Darstellungen sind kundenfreundlich,...

VOR-neu

Umständlicher geht's kaum4

  • Die Tarifgestaltung des VOR-Verbunds wurden modernisiert, die App entspricht jedoch dem vergangenen Jahrtausend.

Mit dem 6. Juli werden die Tarife innerhalb des Verkehrsverbunds Ost-Region (VOR) neu berechnet. An die Stelle des schwer durchschaubaren Zonensystems tritt nun auch im Regionalverkehr eine annähernd entfernungsabhängige Bezahlung. Erleichtern soll die Umstellung eine App mit dem Namen AnachB|VOR. Der stammt vermutlich von einem Programmierer... weiter




Sami, Ali, Hasard und Hadir müssen sich nun in Österreich zurechtfinden. Das schlechte Image ihrer Landsleute hilft da wenig weiter. - © Stanislav Jenis

Flüchtlinge

Plötzlich Freiheit15

  • Junge Afghanen kämpfen mit einem zunehmend schlechten Image in Österreich, viele von ihnen zu Unrecht.

Wien. "20 Monate Haft für Afghanen wegen sexuellen Missbrauchs." "Messerstecherei unter afghanischen Flüchtlingen." "Afghanischer Flüchtling belästigt Jugendliche im Freibad." Es sind Schlagzeilen wie diese, die das Bild von Afghanen in der Öffentlichkeit prägen. Vor allem junge Männer kämpfen mit einem zunehmend schlechten Image; einige verdient -... weiter




Verkehrsunfall

36-jähriger Kärntner stürzte mit Traktor ab - tot

Bei einem Traktorunfall im Bezirk Villach-Land ist am späten Mittwochabend ein 36-jähriger Mann ums Leben gekommen. Nach Angaben der Kärntner Polizei war der Lenker des Traktors mit einer Ballenpresse als Anhänger in der Gemeinde Arriach unterwegs, als die Zugmaschine zu nahe an den linken Fahrbahnrand geriet... weiter




Gesellschaft

"Best Agers" verdrängen den letzten Lebensabschnitt11

  • Imas befragte berufstätige 50- bis 65-Jährige: Drei Fünftel haben noch keine Vorsorge für das Alter getroffen, nur ein Viertel hat sich Gedanken über die künftige Wohnsituation gemacht.

Wien. (ede) Körperlich fit, geistig rege, modern, aufgeschlossen: So stellt die Werbung ältere Menschen gerne dar. Die unangenehme Wahrheit ist, dass diesen Idealzustand nur die wenigsten erreichen. Im Alter gebrechlich und/oder dement zu sein, wird angesichts der Bevölkerungsentwicklung gesellschaftsfähig werden müssen... weiter




Wie jeden Sommer stellen Engstellen auf den Transitrouten eine Geduldsprobe für Reisende dar. - © APAweb / dpa, Bodo Marks

Sommerreisezeit

Mehr Staus zu erwarten1

  • Die Österreichischen Bundesbahnen verstärkten ihr Angebot um 15.000 Sitzplätze.

Wien. Der ÖAMTC erwartet während der heurigen Reisezeit deutlich mehr Staus in Österreich als im Vorjahr. Grund dafür seien nicht nur Engstellen und Veranstaltungen, man müsse auch längere Grenzwartezeiten einkalkulieren. Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) verstärkten ihr Angebot um 15.000 Sitzplätze... weiter




zurück zu Österreich   |   RSS abonnieren


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Keine Politik im Retourgang"
  2. Entscheidung über Anfechtung wird Freitag verkündet
  3. Der Leichengeruch der Manipulation
  4. Aus einem Präsidenten werden drei
  5. Häupl hat alleinige Kontrolle verloren
Meistkommentiert
  1. Hofer will auch in Österreich Referendum
  2. Der Knaller kam am Schluss
  3. Zurück an den Start?
  4. Maßanzug und Klassenkampf
  5. Der Leichengeruch der Manipulation

Werbung




Werbung