• vom 17.11.2011, 07:53 Uhr

Chronik

Update: 17.11.2011, 11:36 Uhr

Feuerwehr

Großbrand in Klosterneuburg gelöscht




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Keine Verletzten, Ermittlungen laufen
  • Feuer nach zwei Stunden unter Kontrolle.
  • Feuerwehr mit Aufräumarbeiten beschäftigt.

Im Inku-Park in Klosterneuburg ist es in der Nacht am Donnerstag, 17. November 2011, zu einem Großbrand gekommen. Nach etwa zwei Stunden wurde der Brand von 93 Feuerwehrleuten unter Kontrolle gebracht. Die Brandursache war zunächst nicht bekannt. - © APAweb

Im Inku-Park in Klosterneuburg ist es in der Nacht am Donnerstag, 17. November 2011, zu einem Großbrand gekommen. Nach etwa zwei Stunden wurde der Brand von 93 Feuerwehrleuten unter Kontrolle gebracht. Die Brandursache war zunächst nicht bekannt. © APAweb

Klosterneuburg.  Im Inku-Park im Klosterneuburger Gewerbegebiet hat in der Nacht auf Donnerstag ein Großbrand in einem Industriegebäude gewütet. 93 Feuerwehrleuten gelang es, ein Übergreifen der Flammen auf ein angrenzendes Reifenlager und ein Bürohaus zu verhindern. Gegen 11.00 Uhr wurde "Brand aus" gegeben, teilte Franz Resperger, Sprecher des Landeskommandos, mit. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Schaden dürfte mehrere 100.000 Euro betragen, so die Sicherheitsdirektion.

Werbung

Die Brandursache war zunächst nicht bekannt. Laut Resperger sind Ermittler noch am Donnerstagvormittag in Klosterneuburg eingetroffen, um ihre Arbeit aufzunehmen.

Alarm um 1.05 Uhr eingegangen
Der Alarm war um 1.05 Uhr ausgelöst worden. Beim Eintreffen der ersten Löschtrupps schlugen bereits Flammen aus dem Dach. Daraufhin wurden sofort weitere Kräfte nachalarmiert. Letztlich standen vier Feuerwehren aus Klosterneuburg, unterstützt von der Berufsfeuerwehr Wien mit einer Drehleiter, im Einsatz. 20 Fahrzeuge waren aufgeboten, darunter zwei Hubrettungsgeräte, ein Atemluftfahrzeug und sechs Tanklöschfahrzeuge. Der Löschangriff wurde mit Hilfe von sieben Löschleitungen, zwei Wasserwerfern und 25 Atemschutztrupps durchgeführt.

Betroffen waren ein Stofflager und dazu gehörende Büroräume auf einer Fläche von 1.200 Quadratmetern im ersten Stock.  Die Decke des Gebäudes stürzte ein, laut Resperger entstand durch den massiven Wassereinsatz - seitens des Wasserwerks wurde für die Löscharbeiten der Druck erhöht - auch im Erdgeschoß des Objektes erheblicher Schaden. Wie die Sicherheitsdirektion berichtete, waren Renovierungsarbeiten in dem vom Brand betroffenen Mitteltrakt des Industrieobjektes erst vor wenigen Wochen abgeschlossen und das Gebäude wieder in Betrieb genommen worden.




Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2015
Dokument erstellt am 2011-11-17 07:56:52
Letzte Änderung am 2011-11-17 11:36:40



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Mehr als 8 Millionen Österreicher wollen in der EU bleiben
  2. Regierung ist auf der Suche nach Optimismus
  3. "Ich war nur ein Pressesprecher"
  4. ÖVP-Mandatar Franz über Hitler: "Auch der war Linksextremist"
  5. "Der Grieche steht wieder auf"
Meistkommentiert
  1. Sozialschmarotzer
  2. Ausländer haben keine Wahl
  3. Schwarze Länder lassen Faymann abblitzen
  4. Graz steht unter Schock
  5. "Die Flüchtlinge werden bleiben"

Werbung



Ludwig Steiner

Ein pralles Leben in aufregenden Zeiten

Ludwig Steiner Wien. Ein pralles Leben: Für jenes von Ludwig Steiner ist auch das noch eine Untertreibung. Mit seinem Tod am Sonntag in Wien endet ein Kapitel der... weiter




Ludwig Steiner

Eine Ära geht zu Ende

20150629steiner - © APAweb, Roland Schlager Wien. Mit Ludwig Steiner ist eine der interessantesten politischen Persönlichkeiten Österreichs verstorben. Der Tiroler hatte über 93 Jahre ein... weiter




Medienlegende

"Tiger" Gerd Bacher ist tot

20150628gerdbacher - © APAweb / APA, Barbara Gindl Wien. Der frühere legendäre ORF-Generalintendant Gerd Bacher ist am Samstag nur wenige Monate vor seinem 90. Geburtstag gestorben... weiter




Patrick Macnee

Agent John Steed ist tot

20150626macnee - © APAweb / EPA, picturedesk.com  Los Angeles. Der britische Schauspieler Patrick Macnee, der durch die TV-Serie "Mit Schirm, Charme und Melone" bekannt wurde, ist tot... weiter




Nachruf

"Zweifel ist meine Lebenseinstellung"

"Den Kopf zum Fenster raushängen, das hat mir nie gelegen": Helmuth Lohner war ein zurückgezogener Mensch. Das Bild zeigt ihn als Johnson in "Halpern & Johnson", Kammerspiele, 2008. - © apa/epa/H. Fohringer "Ich suche halt meinen anderen Weg, in der Überdeutlichkeit, in der genauen Suche", äußerte sich Helmuth Lohner in einem seiner seltenen Interviews... weiter




DDR

Der Milliarden-Beschaffer der DDR ist tot

Schalck im Berliner Gerichtssaal, wo er 1996 wegen Waffenhandels verurteilt wurde. - © dpa/Altwein München. Der Devisenbeschaffer der DDR ist tot: Alexander Schalck-Golodkowski starb nach langer schwerer Krankheit am Sonntagabend in München... weiter




Bildende Kunst

Niederländischer Bildhauer Carel Visser gestorben

20150302Visser - © APAweb/EPA, Raymond Rutting Amsterdam. Der niederländische Bildhauer Carel Visser - einer der wichtigsten Vertreter des Konstruktivismus - ist tot... weiter






Werbung