• vom 05.03.2012, 12:50 Uhr

Chronik

Update: 05.03.2012, 16:18 Uhr

Öl

Tanker mit 2.000 Tonnen Öl und Diesel vor Griechenland gesunken




  • Artikel
  • Kommentare (1)
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Ein Besatzungsmitglied getötet
  • Derzeit könne nicht gesagt werden, ob Öl austrete, heiß es seitens der Küstenwache.

Vor der griechischen Küste ist am Montag ein Tanker mit mehr als 2.000 Tonnen Öl und Diesel auf ein Wrack aufgelaufen und gesunken. Zehn Besatzungsmitglieder sind in Sicherheit, der Kapitän ist ertrunken.

Der Tanker kenterte in den Gewässern westlich von Athen. Derzeit könne nicht gesagt werden, ob Öl austrete, hieß es seitens der Küstenwache. Die Leiche des Kapitäns wurde von Tauchern der Küstenwache gefunden. Die Behörden suchen jetzt nach Methoden, das Öl aus dem Schiffswrack zu pumpen, berichtete das Staatsradio (NET). In Elefsina befinden sich zahlreiche Raffinerien.





Schlagwörter

Öl, Griechenland, Diesel, Tanker

1 Leserkommentar




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2012-03-05 12:52:11
Letzte nderung am 2012-03-05 16:18:34



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. FPÖ will Gesetz ohne Begutachtung aushebeln
  2. ÖVP/FPÖ sorgen für Zweidrittelmehrheit im ORF
  3. Van der Bellen warnt vor rechtlichen Problemen
  4. Wie das Volk aufbegehrt
  5. Volksbegehren knackt 100.000-Marke
Meistkommentiert
  1. Opposition schäumt wegen Blauanstrichs für ÖBB-Aufsichtsrat
  2. ÖVP/FPÖ sorgen für Zweidrittelmehrheit im ORF
  3. "Es geht nicht um Parteipolitik"
  4. FPÖ will Gesetz ohne Begutachtung aushebeln
  5. Mehrheit der Österreicher ist für Sommerzeit

Werbung




Werbung


Werbung