• vom 01.01.2018, 20:26 Uhr

Chronik


Sternsinger

Ein Kanzler, ein Präsident und viele kleine Könige









  • Die Sternsinger sind wieder in ganz Österreich unterwegs. Das Staatsoberhaupt und den Regierungschef haben sie bereits besucht.



Wien. Zum 63. Mal sammeln die Sternsinger dieser Tage Geld, mit dem gut 500 Projekte in der Dritten Welt finanziert werden. Nach dem Auftakt bei Wiens Erzbischof Christoph Schönborn haben ausgewählte Könige aus ganz Österreich (insgesamt nehmen 85.000 Kinder an der Dreikönigsaktion teil) auch Bundespräsident Alexander Van der Bellen und Bundeskanzler Sebastian Kurz besucht.

Das Staatsoberhaupt bekam neben einem Sternsinger-Rap ein von Kindern in Nicaragua gemaltes Graffiti-Bild geschenkt. Eine Abordnung von Sternsingern aus Graz durfte übrigens auch in Rom den Neujahrsgottesdienst mit Papst Franziskus feiern.








2 Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-01-01 20:29:07



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Rote Gratwanderung
  2. Kurz wirft SPÖ "Angstmache" vor
  3. Großdemo gegen die Regierung
  4. Mehrere Wege zur Absoluten
  5. Eine Million Waffen in Österreich
Meistkommentiert
  1. Großdemo gegen die Regierung
  2. Empörung über Kickl-Aussage
  3. Hartinger rudert zurück
  4. In der neuen Rolle
  5. Polizei korrigiert Bericht der "Kronen Zeitung"

Werbung




Werbung


Werbung