• vom 20.01.2016, 18:24 Uhr

Leichte Sprache

Update: 26.01.2016, 17:36 Uhr

Normen

Gegen ein neues Gesetz




  • Artikel
  • Kommentare (1)
  • Lesenswert (15)
  • Drucken
  • Leserbrief






    - © WZ

    © WZ

    Sehr viele Dinge im Alltag sind nach bestimmten Regeln gebaut und geprüft.

    Zum Beispiel werden Radhelme durch diese Regeln sicherer. Oder auch elektrische Geräte.

    Diese Regeln heißen Normen.

    In Österreich gibt es ein Institut für Normen.

    Das Institut für Normen heißt Austrian Standards. Dieses Institut macht die Normen.

    Die Regierung hat im Dezember 2015 ein neues Gesetz gemacht.

    In diesem neuen Gesetz stehen neue Regeln für das Institut Austrian Standards.

    Zum Beispiel: 26 Personen beraten das Institut.

    6 von diesen Personen kommen von den österreichischen Regierungsparteien SPÖ und ÖVP.

    Das findet das Institut Austrian Standards schlecht.

    Sie sagen: Wir wollen und sollen unabhängig vom Staat sein.

    Wir gehören zum europäischen Institut CEN und zum internationalen Institut ISO.

    Das geht nicht, wenn die Regierung Personen in den Beirat schickt.

    Eine andere Regel nach dem neuen Gesetz ist:

    Bei einem Streit über eine Norm entscheidet eine Schlichtungsstelle.

    Dort soll der Streit gelöst werden.

    Bei Normen dürfen Firmen oder Personen mitarbeiten.

    Die haben dafür immer dem Institut Geld bezahlt.

    Mit dem neuen Gesetz müssen diese Firmen oder Personen nichts mehr bezahlen.

    Das Institut hat also weniger Geld.

    Das Institut Austrian Standards findet diese und andere neue Regeln im Gesetz schlecht.

    Deswegen möchte das Institut das neue Gesetz ändern.

    *

    Leichte Sprache ist eine speziell geregelte sprachliche Ausdrucksform des Deutschen. Sie ist besonders leicht verständlich und somit ein wesentlicher Beitrag zur Barrierefreiheit.

    Der Domus Verlag hat sich auf Leichte Sprache spezialisiert und übersetzt an dieser Stelle ausgewählte Artikel unserer Redakteure.





    1 Leserkommentar




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
    Dokument erstellt am 2016-01-20 18:29:03
    Letzte nderung am 2016-01-26 17:36:34



    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. Perfekt integriert - aber unerwünscht
    2. Wann ist ein Sozialstaat gerecht?
    3. Regierung hofft auf Superkräfte
    4. Sensible Daten im Briefkuvert
    5. Gesichtserkennung in der Hofburg
    Meistkommentiert
    1. Perfekt integriert - aber unerwünscht
    2. Großdemo gegen die Regierung
    3. Empörung über Kickl-Aussage
    4. "Pro-europäisches Bekenntnis ist nur Schall und Rauch"
    5. Innenminister richtet eigenen Grenzschutz ein

    Werbung




    Werbung


    Werbung