Öffentliche Finanzen

Wallner zum Finanzausgleich: "Wer zahlt, schafft an"

Zum Auftakt der Montagnachmittag in Wien beginnenden Verhandlungen zum Finanzausgleich hat Vorarlbergs Landeshauptmann Markus Wallner (VP) als einer der vier Ländervertreter im APA-Gespräch einige Grundsatzpositionen klargestellt. So fordert er unter anderem, dass die Frage Steuerhoheit für Länder bis Jahresende geklärt sein müsse... weiter




Ein Mann badet in der Sonne am Strand in Cuxhaven-Dšse, Niedersachsen. - © WZOnline/dpa/Ingo Wagner

Arbeitszeit

Mehr Urlaub soll Arbeit fairer verteilen

  • Schieder fordert sechste Urlaubswoche für alle - ÖVP dagegen.

Wien. Die sechste Urlaubswoche für alle Arbeitnehmer wird wieder Thema: SPÖ-Klubobmann Andreas Schieder forderte in der aktuellen Ausgabe des Wirtschaftsmagazins "Trend" diese Maßnahme, "um Arbeit fairer zu verteilen". Man müsse "weg von starren Arbeitszeitmodellen, hin zu mehr Flexibilität" kommen. Die Leute wollten "freie Tage zwischendurch"... weiter




Öffentliche Finanzen

Poker mit Bund um Kärntner Finanzloch geht am Montag weiter1

Am Montag wird die nächste Runde im Poker um eine dringend benötigte, 343 Millionen Euro schwere Finanzierung für Kärnten gespielt. Finanzreferentin Gabriele Schaunig (SPÖ) und Rechtsreferent Christian Ragger (FPÖ) werden um 11.00 Uhr im Finanzministerium erwartet. Thema werden Konditionen und Sparauflagen sein... weiter




ABD0015_20150426 - GRAZ - ÖSTERREICH: Der designierte Bischof der Steiermark, Wilhelm Krautwaschl, am Mittwoch, 22. April 2015, während eines Interviews mit der APA - Austria Presse Agentur in Graz. - FOTO: APA/ERWIN SCHERIAU - © APA

Römisch-katholische Kirche

Krautwaschl will als Bischof auf Vorbildwirkung setzen

Der neue steirische Diözesanbischof Wilhelm Krautwaschl (52), der am 14. Juni geweiht wird, will in seinem Amt auf Vorbildwirkung setzen. Er gab zu, "auf viele Fragen keine Antwort", aber oft tröstende Aussichten zu haben: "Im Finstern sieht man oft am weitesten". Daneben machte er sich im APA-Gespräch Gedanken über die Flüchtlingstragödie im... weiter




ARCHIV - ILLUSTRATION - Eine Frau versucht sich in Berlin vor der Gewalt eines Mannes zu schützen (Archivbild vom 06.06.2012). Nach einer Studie des Bundesfamilienministeriums hat jede vierte Frau in Deutschland sexuelle oder körperliche Gewalt durch ihren (Ex-)Partner oder einen nahen Vertrauten erlebt. Foto: Maurizio Gambarini dpa/lsw (zu lsw "Häusliche Gewalt in Zahlen" vom 20.07.2012) +++(c) dpa - Bildfunk+++ - © APA (dpa)

Strafrecht

Proteststurm gegen Einschränkung der Diversion im Strafrecht

Im Zuge der geplanten Strafrechtsreform warnt der Verein Neustart vor der Unterbindung der Diversion bei häuslicher und familiärer Gewalt. Damit ist er nicht allein: Die Begutachtung des Strafrechtsänderungsgesetzes brachte einen Sturm des Protests gegen die geplante Einschränkung. Selbst das Frauenministerium geht nun einen Schritt zurück... weiter




Steiermark-Wahl

100 Prozent für Franz Voves als Spitzenkandidat2

  • SPÖ präsentierte Wahlliste für Landtagswahl.

Bruck an der Mur. Beim Landesparteirat der SPÖ am Samstag in Bruck an der Mur wurde die Landesliste für die Steiermark-Wahl am 31. Mai präsentiert. Landeshauptmann Franz Voves wurde in einer Abstimmung mit 100 Prozent als Spitzenkandidat bestätigt. Auf den ersten 15 Platzen finden sich neben den drei Landesräten auch Newcomer wie... weiter




epa04614170 Austrian President Heinz Fischer arrives for the state funeral of the former German President Richard von Weizsaecker at Berlin Cathedral, the protestant church of Berlin on February 11, 2015. Former president Weizsaecker, who challenged German attitudes about the Holocaust by arguing that the country had been liberated by the Nazi defeat in 1945, died on February 7, 2015 at the age of 94. EPA/ODD ANDERSEN - © APA (EPA)

EU

Fischer für gerechtere Aufteilung der Flüchtlinge auf Europa

Bundespräsident Heinz Fischer fordert eine fairere Aufteilung der Flüchtlinge auf die europäischen Staaten. Die Europäische Union habe die finanziellen Mittel zwar erhöht, an einem Endpunkt sei man aber noch nicht angelangt, sagte er am Samstag im Ö1-"Journal zu Gast". Die Bundesregierung forderte Fischer erneut auf... weiter




APA19586788-2_29072014 - TRAISKIRCHEN - ÖSTERREICH: ZU APA0157 VOM 29.07.2014 - Eine Ansicht der Asyl-Erstaufnahmestelle in Traiskirchen, aufgenommen am Dienstag, 20. Oktober 2009. In der Asyl-Erstaufnahmestelle Traiskirchen gilt ab Mittwoch, 30. Juli 2014, ein Aufnahmestopp. (ARCHIVBILD VOM 20.10.2009) FOTO: APA/HANS KLAUS TECHT - © APA

Politische Bewegungen

Erstaufnahmezentrum Traiskirchen kommt nicht zur Ruhe

Mehr als 1.500 Flüchtlinge, davon über 900 unbegleitete Minderjährige, seien derzeit im Erstaufnahmezentrum Traiskirchen untergebracht. Bürgermeister Andreas Babler (SPÖ) wies am Samstag einmal mehr auf diese untragbare Situation hin und forderte Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP), der er Versagen vorwarf... weiter




zurück zu Österreich