Anschober hat noch viel vor - © APA (Brandstätter)

Politische Bewegungen

Anschober zum oö. Grünen Spitzenkandidaten gewählt

Landesrat Rudi Anschober ist am Samstag bei der Landesversammlung der oberösterreichischen Grünen mit 85,9 Prozent der Delegiertenstimmen zum Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2015 gewählt worden. Sein Ziel: "Wir müssen stärker werden, um uns in zentralen Themen durchzusetzen." Denn "wir sind nicht pragmatisiert als Neun-Prozent-Partei in... weiter




Das König Abdullah Zentrum für interreligiösen und interkulturellen Dialog. Schottenring 21 (Archivbild aus 2012). - © Stanislav Jenis

König-Abdullah-Zentrum

Grüne erfragen Details zum Immobilien-Deal2

  • Wollen unter anderem Verkaufspreis des Palais Sturany am Schottenring erfahren.

 Wien.Die Grünen wollen mehr über das umstrittene König Abdullah Dialog-Zentrum erfahren. Die Grüne Abgeordnete Gabriela Moser erkundigt sich in einer parlamentarischen Anfrage an Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner (ÖVP) zu Details über den Verkauf des Palais Sturany am Wiener Schottenring durch den Bund... weiter




Mit Anfang November ist die Hypo zumindest als Bank Geschichte. Sie ist dann eine Abbaugesellschaft - ohne Banklizenz. - © apa/Gindl

Banken

Spießrutenlauf beim Verkauf der Hypo-Balkanbanken

  • Der Zeitplan, das Südosteuropa-Geschäft noch im Oktober zu veräußern, wackelt.

Wien. Der Verkauf des Hypo-Balkangeschäfts läuft offenbar zäher als gedacht. Bereits seit Monaten wird verhandelt, ein spruchreifes Ergebnis gibt es aber noch immer nicht. Zieltermine musste man jedenfalls schon mehrere Male nach hinten verschieben. Und ob es, wie zuletzt geplant, noch im Oktober soweit sein wird, blieb auch am Freitag ungewiss... weiter




 - © apa/Herbert Pfarrhofer

Verteidigung

Heeres-Reform in heißer Phase

  • Koalition will bis Anfang November Verhandlungen abschließen - Offiziersgesellschaft fordert "Verteidigungs-Milliarde".

Wien. Bei den Verhandlungen der Koalitionsparteien zum Bundesheer-Reformkonzept sei man "um ein rasches Ende bemüht", hieß es am Freitag aus dem Büro von Verteidigungsminister Gerald Klug (SPÖ). Kommende Woche wird weiterverhandelt. Man sei nach wie vor zuversichtlich, die Verhandlungen bis Anfang November abschließen zu können... weiter




Polizisten bei der Angelobung: Sie sollen künftig verstärkt auch auf die eigene Sicherheit achten - nicht nur, wenn sie das Parlament schützen. - © Robert Newald, Ernst Weingartner

Öffentliche Sicherheit

"Die perfideste Terrorstrategie"9

  • Noch nie war die Terror-Bedrohung so fern und doch so nah.

Wien. Das Innenministerium hat am Freitag, zwei Tage vor dem Tag der Offenen Tür am Nationalfeiertag, einen Brief an alle Polizistinnen und Polizisten versendet. Darin werden diese aufgefordert, verstärkt auf die eigene Sicherheit zu achten. Das erfuhr die "Wiener Zeitung" aus Polizeikreisen. Hintergrund sind die Terroranschläge auf das kanadische... weiter




Budget-Gipfel

Im fiskalischen Windschatten3

  • Euro-Regierungschefs debattierten Budgetprüfung durch die EU, Österreichs Daten sind schwach.

Brüssel. Als die Euro-Krise 2010 auf ihrem Höhepunkt war, einigten sich die EU-Regierungen, ihre nationalen Budgets künftig einer stärkeren Kontrolle durch die EU-Kommission zu unterwerfen. Danach muss jedes EU-Land das Budget eines Folgejahres von Brüssel prüfen lassen, bevor es national beschlossen wird... weiter

  • Update vor 49 Min.



Schule

Grüne wollen Herbstferien

  • Zwischen Nationalfeiertag und Allerheiligen soll frei sein, dafür sollen freie Dienstage nach Ostern und Pfingsten und der Tag des Landespatrons gestrichen werden.

Wien. Die Grünen wollen österreichweit Herbstferien zwischen Nationalfeiertag und Allerheiligen/Allerseelen einführen und stattdessen die freien Dienstage nach Ostern und Pfingsten sowie den ebenfalls unterrichtsfreien Tag des Landespatrons streichen. So hätten Schüler und Lehrer zwischen Ende der Sommerferien und Weihnachten einmal länger frei... weiter




 - © wz/Urban

Geschichte der Republik

Ehrenrettung für die "Austrohumanisten"

  • Verfassungsrechtler Manfried Welan erinnert im dritten Teil seiner Biografie an Stärken und Schwächen der jungen Republik.

Wien. "Wir sind die alt gewordene Zweite Republik", resümiert Manfried Welan gegen Ende des dritten und letzten Teils seiner Autobiografie "Student in Rot-Weiss-Rot, Wien 1955-1960" (Böhlau Verlag, Wien 2014). Der renommierte Verfassungsrechtler, langjährige Boku-Rektor und einstige Stadtpolitiker zu Erhard Buseks "bunte Vögel"-Zeiten meint dies... weiter




zurück zu Österreich


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Heeres-Reform in heißer Phase
  2. Verkehrsunfall mit einem Toten auf A 12
  3. Die IS-Fahne im Lehrerzimmer
  4. "Die perfideste Terrorstrategie"
  5. Im Netz des eigenen Firmengeflechtes
Meistkommentiert
  1. Koran oder Höllenfeuer mitten in Wien
  2. Dschihad-Mädchen zur Abschreckung
  3. Klug verteidigt Sparpläne
  4. Die IS-Fahne im Lehrerzimmer
  5. Verleumdungsklage gegen Ex-Polizisten angekündigt

Werbung




Werbung