• vom 11.09.2012, 13:40 Uhr

Politik

Update: 11.09.2012, 13:47 Uhr

Asylwerber

Asyl: Sieben Bundesländer erfüllen Quote nicht




  • Artikel
  • Kommentare (2)
  • Lesenswert (8)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Vorarlberg und Salzburg in Prozenten am meisten säumig.
  • In Wien und Niederösterreich mehr Flüchtlinge als vereinbart aufgenommen.

Niederösterreich hat 309 Asylwerber mehr als vereinbart aufgenommen. In der Erstaufnahmestelle Traiskirchen (NÖ, Bild) befinden sich derzeit 1376 statt der vereinbarten 480 Asylwerber. - © APAweb / Hans Klaus Techt

Niederösterreich hat 309 Asylwerber mehr als vereinbart aufgenommen. In der Erstaufnahmestelle Traiskirchen (NÖ, Bild) befinden sich derzeit 1376 statt der vereinbarten 480 Asylwerber. © APAweb / Hans Klaus Techt

Wien. Sieben der neun österreichischen Bundesländer erfüllen die Quote bei der Aufnahme von Asylwerbern nicht. Das geht aus einer aktuellen Statistik (Stand 7. September 2012) des Innenministeriums hervor, die der APA vorliegt. Am meisten säumig ist mit -26 Prozent Vorarlberg, gefolgt von Salzburg (-25 Prozent) und Kärnten (-24,3 Prozent). Lediglich Niederösterreich und Wien erfüllen die Quote über, in der Bundeshauptstadt sind es 48,1 Prozent Asylwerber mehr als vereinbart.

15a-Vereinbarung

Die Quote zur Aufnahme von Asylwerbern ist mittels 15a-Vereinbarung geregelt. Demnach haben sich die Bundesländer dazu verpflichtet, jeweils eine bestimmte Zahl an Flüchtlingen aufzunehmen. In Vorarlberg sind es statt 847 Personen aber nur 627. In Salzburg fehlen 304, in Kärnten 311 Personen. Tirol liegt mit -21 Prozent unter dem Soll-Zustand, ebenso Oberösterreich (-20,3) Prozent und das Burgenland (-15,8 Prozent). Ein etwas geringeres Minus hat die Steiermark mit 9,2 Prozent unter dem vereinbarten Wert.

In Wien sieht die Situation wieder anders aus: 5786 Asylwerber hat die Bundeshauptstadt aufgenommen, das sind 1880 mehr als eigentlich nötig. Insgesamt 309 Personen mehr als vereinbart wurden in Niederösterreich aufgenommen, was 8,4 Prozent entspricht. In der Erstaufnahmestelle Traiskirchen (NÖ) befinden sich derzeit 1376 Asylwerber, im oberösterreichischen Thalham 115. Dabei gibt es in Traiskirchen eine Vereinbarung zwischen Bund und Land, dass nicht mehr als 480 Personen im Erstaufnahmezentrum untergebracht werden dürfen. Im Thalham wird der vereinbarte Höchstwert von 120 derzeit nicht erreicht.




Schlagwörter

Asylwerber, Quoten, Asyl

2 Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2012-09-11 13:41:10
Letzte Änderung am 2012-09-11 13:47:21



Österreich hat gewählt

Hier finden Sie die Ergebnisse aus allen Bundesländern
Zu den Ergebnissen


Werbung



Wissenswertes zur Nationalratswahl 2017 in unserem Live-Blog. Zum Wahl-Blog


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Kurz schlägt große Skepsis entgegen"
  2. Die Zeichen stehen auf Schwarz-Blau
  3. Kurz und Kern legen Wahlkampf-Streit bei
  4. Blaupause aus Brüssel
  5. Der englische Blick auf die FPÖ
Meistkommentiert
  1. "Kurz schlägt große Skepsis entgegen"
  2. Kern und Kurz schenkten sich (fast) nichts
  3. SPÖ stimmt für Gespräche mit ÖVP und FPÖ
  4. Das rot-grüne Bündnis
  5. Lunacek und Felipe geben auf


Werbung


Werbung