• vom 10.06.2014, 21:58 Uhr

Politik


Neos

Wie die Religion zu den Neos kam




  • Artikel
  • Lesenswert (3)
  • Drucken
  • Leserbrief





Nudelsieb am Führerschein: Alm brachte "religiöse Kopfbedeckung" bei Behörden durch.

Nudelsieb am Führerschein: Alm brachte "religiöse Kopfbedeckung" bei Behörden durch.© apa/Hochmuth Nudelsieb am Führerschein: Alm brachte "religiöse Kopfbedeckung" bei Behörden durch.© apa/Hochmuth

Jung, urban, areligiös
Die These, dass mit dem Religionssprecherwechsel nun neue ÖVP-Wähler zu den Neos wechseln könnten, teilt Filzmaier nicht. "Der Mehrheit der unter 50-Jährigen, insbesondere im städtischen Bereich, ist das Thema egal. Der Rest sind Hardcore-ÖVP-Wähler, die sowieso nicht Neos wählen." Für die Neos sei es aber ein Problem gewesen, sich auf "sinnlosen Nebenschauplätzen" aufzuhalten, wo keine Wählermotive entstehen. Natürlich gibt es Neos-Wähler, die gerade in Alm den Hüter des gesellschaftlichen Liberalismus und Anti-Klerikalismus sahen und nun enttäuscht sind. Doch die sind keine kritische Masse.

Einen Beweis dafür liefert das Kirchenvolksbegehren Alms: mit 56.000 Unterschriften das erfolgloseste in der Geschichte der Zweiten Republik. Entsprechend mau fiel auch die Gegenkampagne aus - der Aufschrei der Kirchentreuen blieb aus.

Mehr Staub könnten die Forderung der Jungen Neos (Junos) aufwirbeln. Die wollen laut ihres Programmes die steuerliche Absetzbarkeit des Kirchenbeitrages ebenso streichen wie den "besonderen Schutz von religiösen Gefühlen" oder die Subventionierung konfessioneller Privatschulen. Matthias Strolz wird das wohl nicht übernehmen, sonst droht ein Hauptschauplatz. Religionssprecher bleibt er - so ganz nebenbei.

zurück zu Seite 1




Schlagwörter

Neos

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2014-06-10 22:02:04



Welche Parteien teilen Ihre Standpunkte und welche nicht? Finden Sie raus, welche Partei zu Ihrer Meinung passt! Zum Wahlhelfer


Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Elefantenrunde in schwarz-blau-pinker Harmonie
  2. Häupl über Kurz: "So etwas Dummes noch nie gehört"
  3. "Wir sind irritiert, gelangweilt und ang'fäut"
  4. 13 Prozent für FPÖ würde Häupl mit Spritzer feiern
  5. Kurz will weniger Zuwanderung
Meistkommentiert
  1. Häupl über Kurz: "So etwas Dummes noch nie gehört"
  2. Verhüllungsverbot tritt in Kraft
  3. Mahnende Worte
  4. Scharfer Gegenwind für Juncker
  5. Das Kreuz mit dem Wahlrecht


Werbung


Werbung