• vom 26.04.2017, 22:29 Uhr

Politik


Bundespräsident

Van der Bellen für gleiche Geschwindigkeit




  • Artikel
  • Lesenswert (5)
  • Drucken
  • Leserbrief






    Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat sich bei einem Besuch in der Slowakei kritisch zur Idee einer EU der verschiedenen Geschwindigkeiten geäußert.

    "Ich bin kein besonderer Freund verschiedener Geschwindigkeiten", sagte er am Mittwoch nach einem Gespräch mit seinem Amtskollegen Andrej Kiska in Bratislava. "Wenn Sie neben mir gehen, können wir sprechen, kommunizieren, einen Dialog führen. Aber wenn Sie zehn Meter vorausgehen, ist das schon fast unmöglich", sagte er.





    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
    Dokument erstellt am 2017-04-26 16:20:08
    Letzte nderung am 2017-04-26 16:20:25




    Werbung



    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. Verkehrsminister Hofer zieht Maut nach deutschem Vorbild in Betracht
    2. Für Nichtraucher Partei beziehen
    3. Wege zur Selbstfindung
    4. Tiroler Urkonflikt
    5. Van der Bellen warnt vor rechtlichen Problemen
    Meistkommentiert
    1. Opposition schäumt wegen Blauanstrichs für ÖBB-Aufsichtsrat
    2. ÖVP/FPÖ sorgen für Zweidrittelmehrheit im ORF
    3. FPÖ will Gesetz ohne Begutachtung aushebeln
    4. Mehrheit der Österreicher ist für Sommerzeit
    5. "Es geht nicht um Parteipolitik"

    Die steirische Molekularbiologin und Neo-Nationalratsabgeordnete Juliane Bogner-Strauß übernimmt das Ressort Frauen, Familie und Jugend.



    Werbung


    Werbung