Brasilien

"In Rio ist nichts vorhersehbar"3

  • Der Mafia-Experte Misha Glenny spricht über die Sicherheit während der Olympischen Spiele, den Mythos Favela und Rio de Janeiros berüchtigte Drogengangs.

Rio de Janeiro. Misha Glenny, 58, ist englischer Autor, Journalist, Historiker. Er arbeitete als Korrespondent für die BBC und "The Guardian". Heute schreibt er über das organisierte Verbrechen. Zu seinen auf Deutsch publizierten Büchern zählt "CyberCrime: Kriminalität und Krieg im digitalen Zeitalter" (DVA, 2012)... weiter




Olympia

Fünf russische Reiter für Olympia in Rio zugelassen

Der Welt-Reitverband (FEI) hat am Mittwoch bekanntgegeben, dass alle fünf russische Athleten für die Olympischen Spiele in Rio zugelassen wurden. Die Dressurreiterinnen Inessa Merkulowa und Marina Aframeewa seien demnach ebenso wie die Vielseitigkeitsreiter Aleksander Markow, Andrej Mitin und Ewgenija Owtschinnikowa niemals positiv getestet worden... weiter




Rapids Joelinton (r.) ist im Angriff gesetzt. - © apa/Herbert Neubauer

Fußball

"Ziel ist die Gruppenphase"

  • Rapid und Austria geben sich vor den Spielen in der Europa-League-Qualifikation selbstbewusst.

Schodsina. (art) Eigentlich hätte Rapid allen Grund, zufrieden zu sein. Das Stadion wurde mit einem 2:0-Sieg gegen Chelsea perfekt eingeweiht, im Cup und der Liga gewannen die Hütteldorfer ihre Auftaktspiele, jenes in der Meisterschaft mit einem 5:0 gegen Ried in eindrucksvoller Manier. Lediglich eine Drohung der Fans gegen Neuzugang Maximilian... weiter




Fußball

Erster Härtetest vor heimischer Kulisse

  • Mit dem Drittplatzierten der tschechischen Liga trifft ein starker Verein auf die Admira. Die Torwart-Frage ist auf beiden Seiten noch offen.

Maria Enzersdorf. In der dritten Qualifikationsrunde zur Europa League wartet ein starker Gegner mit internationaler Erfahrung. Am Donnerstag (21.05 Uhr/ORFeins) trifft Admira Wacker Mödling auf Slovan Liberec. Dem tschechischen Pokalsieger des Jahres 2015 gelang in der vergangenen Saison ein Sieg über Olympique Marseille... weiter




Marko Arnautovic verlängert seinen Vertrag in England. - © APAweb, Reuters, Carl Recine

Fußball

Arnautovic bleibt Stoke treu

  • Der Wiener bekommt einen neuen Vierjahresvertrag beim englischen Erstligisten.

Stoke-on-Trent. Wie der englische Premier-League-Vertreter am Mittwochnachmittag bekannt gab, unterschrieb der ÖFB-Teamspieler einen neuen Vierjahresvertrag bei den "Potters". Um Arnautovic waren zuletzt Gerüchte über einen Wechsel zum Ligarivalen Everton aufgekommen. Der neue Kontrakt dürfte ihm nun auf alle Fälle einen Gehaltssprung einbringen... weiter




Red Bull Salzburg (mit Christian Schwegler, l.) biss sich an Partizani Tirana lange die Zähne aus. - © apa/Neubauer

Champions League

Eine stahlharte Partie3

  • Red Bull Salzburg bezwingt Partizani Tirana dank eines Foul-Elfmeters. Zwei Spieler sehen rot.

Elbasan. (rel) Es wehte ein Hauch von Ostalgie durch die Arena der alten albanischen Stahlstadt Elbasan. Das lag nicht nur an den roten Fahnen und T-Shirts der Fans von FK Partizani Tirana, sondern auch am 1946 gegründeten Gastgeberklub selbst. Den Assoziationen waren dank des Vereinslogos, das immerhin einen roten Stern auf gelbem Grund zeigt... weiter




. . . und Gonzalo Higuaín zu Juventus Turin.

Transfermarkt

Drehendes Transferkarussell

  • Marko Arnautovic vor Wechsel zu Everton, Juventus könnte für Higuaín bis 95 Millionen Euro zahlen.

London/Kiew/Berlin. Sommerzeit ist Transferzeit. Und das nicht nur mit Blick auf den alljährlichen Urlauberreiseverkehr. Auch so mancher Profi-Fußballer packt aktuell seine Koffer, um zu neuen Horizonten aufzubrechen. Die "Wiener Zeitung" hat die jüngsten Transfers und Transfergerüchte im europäischen Fußballzirkus auf einen Blick zusammengefasst:... weiter




Stefan Maierhofer hat nicht nur für den SC Wiener Neustadt gespielt, sondern kennt auch die slowakische Fußballszene gut. - © apa/Gruber

Europacup

Nachbarschaftsduell auf Augenhöhe

  • Die Wiener Austria trifft am Donnerstag in der dritten Europa-League-Qualifikationsrunde auf den slowakischen Vize-Meister Spartak Trnava.

Wien. Austria Wien bekommt es in der dritten Qualifikationsrunde zur Europa League mit einem Verein mit Geschichte zu tun: Spartak Trnava. In der goldenen Ära des Klubs holten die Westslowaken Ende der 1960er-, Anfang der 1970er-Jahre fünfmal den tschechoslowakischen Meistertitel. Seitdem wartet Trnava jedoch auf Meisterehren... weiter




zurück zu Nachrichten   |   RSS abonnieren


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "In Rio ist nichts vorhersehbar"
  2. "Ziel ist die Gruppenphase"
  3. Erster Härtetest vor heimischer Kulisse
  4. Fünf russische Reiter für Olympia in Rio zugelassen
  5. Drehendes Transferkarussell
Meistkommentiert
  1. Russland wird in Rio fehlen
  2. Froome gewinnt die Tour de France
  3. Eine stahlharte Partie

Werbung



Abseits

Der Moment der Corinna Kuhnle

Christoph Rella Vor wenigen Tagen sind mit den Kanuten Corinna Kuhnle und Mario Leitner die ersten österreichischen Athleten ins olympische Dorf in Rio de Janiero... weiter





Quiz


Werbung