WADA-Chef Craig Reedie ist über die neuen Vorwürfe gegen Russland erschüttert. - © APAweb / AP, Graham Hughes, The Canadian Press

WADA

Scharfe Kritik an Russlands Umgang mit Doping

  • Anti-Doping-Agentur wird noch monatelang nich regelkonform sein.

London. Die seit November als nicht regelkonform eingestufte Anti-Doping-Agentur Russlands (RUSADA) dürfte diesen Status wohl auch in den nächsten Monaten behalten. "Ich denke, es ist höchst unwahrscheinlich, dass diese Organisation bis zu den Rio-Spielen regelkonform sein wird", sagte WADA-Präsident Craig Reedie der BBC am Samstag in einem... weiter




Bei den olympischen Winterspielen 2014 gewann Russland den Medaillenspiegel - doch bis heute werden Dopingvorwürfe laut. - © APAweb / AP, Jae C. Hong

Russland

Neue Enthüllungen über russischen Doping-Betrug

  • Ex-Chef des Moskauer Doping-Kontrolllabors spricht öffentlich über ein ausgeklügeltes, staatliches Dopingsystem.

Montreal/Moskau. Zwölf Wochen vor Beginn der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro scheint Russland angesichts neuer Doping-Enthüllungen vollends seine Glaubwürdigkeit zu verlieren. Grigori Rodschenkow, ehemals Chef des Moskauer Doping-Kontrolllabors, spricht öffentlich über ein ausgeklügeltes, staatliches Dopingsystem... weiter




Doping

Freisprüche zweiter Klasse

  • Die Welt-Anti-Doping-Agentur hat sich mit seinem Meldonium-Zick-Zack-Kurs in ein Dilemma manövriert.

Wien. (apa/art) Das Meldonium-Dilemma, der nächste Akt: Am Dienstag gab der internationale Gewichtheber-Verband IWF bekannt, auf die Suspendierung von drei Athleten zu verzichten, die positiv auf die verbotene Substanz getestet wurden. Die betroffenen Hripsime Khurshudjan aus Armenien, Ljajsan Machijanowa aus Russland und Krzysztof Szramiak aus... weiter




Doping

Britischer Arzt gibt Doping-Deals mit 150 Athleten zu

London. Es vergeht kaum ein Tag, an dem nicht ein neuer Doping-Fall bekannt wird. So etwa wie jener des russischen Turners Nikolai Kuxenkow, der am Wochenende der Einnahme des verbotenen Medikaments Meldonium überführt wurde. Dass Doping auch in Großbritannien ein Thema ist, sollen nun jüngste Enthüllungen des deutschen Fernsehrsenders WDR und der... weiter




Skilangläufer Harald Wurm wurde vier Jahre lang gesperrt. - © APAweb / APA, Barbara Gindl

Doping

Skilangläufer Harald Wurm 4 Jahre gesperrt

  • Tiroler hat gegen diverse Anti-Doping-Bestimmungen verstoßen.

Wien. Die Österreichische Anti-Doping Rechtskommission (ÖADR) hat am Donnerstag mitgeteilt, dass gegen Skilangläufer Harald Wurm eine vierjährige Sperre ausgesprochen worden ist. Der Tiroler habe gegen diverse Anti-Doping-Bestimmungen verstoßen, so habe er u.a. auch die von der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) verbotene Substanz Kobalt besessen und... weiter




Sportler versprechen sich durch die Einnahme von Meldonium eine verbesserte Durchblutung und damit eine Steigerung der physischen sowie mentalen Belastungsfähigkeit. - © APAweb/REUTERS, Ints Kalnins

Hintergrund

Stichwort Meldonium

  • Herzmedikament mit leistungssteigernder Wirkung

Wien. Die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) hat Meldonium mit 1. Jänner 2016 auf die jährlich adaptierte Liste der verbotenen Substanzen gesetzt, weil die missbräuchliche Verwendung des Mittels in verschiedenen Sportarten festgestellt worden war. Die Benachrichtigung aller Athleten über die Aufnahme in die Verbotsliste durch die zuständigen Verbände... weiter




zurück zu Sport
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Abschied auf Raten
  2. Drei Jahresweltbestleistungen in Marokko
  3. Bayern schlägt Dortmund im Elfmeterschießen
  4. Trauer um Adi Pinter
  5. Der Kreis schließt sich
Meistkommentiert
  1. Fünf Jahre Haft für Kuljic bestätigt
  2. Neue Enthüllungen über russischen Doping-Betrug
  3. Gestiegene Erwartungen

Werbung



Werbung