In Österreich gelten ab 2015 neue Anti-Doping-Gesetze. Sport minister Gerald Klug (l.) will damit Skandale à la Turin 2006 verhindern. ÖSV-Boss Peter Schröcksnadel freut’s. - © apa/Schlager

Doping

Nie wieder Turin1

  • Verschärftes Anti-Doping-Gesetz soll Übeltätern das Fürchten lehren.

Wien. (rel) Carabinieri, Blaulicht, Suchhunde - und Männer, die zu nächtlicher Stunde in Handschellen abgeführt werden. Die Bilder, aufgenommen vor dem Olympia-Haus der Österreicher 2006 in Turin, gingen um die Welt. Am Freitag wurden sie wieder in Erinnerung gerufen, nur war der Anlass diesmal ein positiver: die Novelle des heimischen... weiter




Lance Armstrong blickt einem Prozess wegen unrechtmäßig erhaltener Zahlungen entgegen. - © epa

Radsport

Die Millionenklage

  • US-Justizbehörde fordert nach Dopingbeichte Schadenersatz.

Washington. (art) Lance Armstrong und kein Ende: Drei Monate nach der Dopingbeichte des gefallenen Radstars und dem durch seine lebenslange Sperre erzwungenen Rückzug aus dem professionellen Sport kommt der 41-Jährige nicht aus den Schlagzeilen. Am Dienstag reichte nun das US-Justizministerium eine Anklageschrift gegen den Texaner ein... weiter





Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Weltcup-Auftakt mit Riesentorlauf der Damen in Sölden
  2. Traumtor von Marc Janko
  3. Ein Sieger, der keiner sein soll
  4. Salzburg auf Aufstiegskurs - Klares 4:2 gegen Zagreb
  5. Österreichs Kicker unter den Top-30
Meistkommentiert
  1. Sündhaftes Gutachten
  2. "Großalbanien"-Flagge von Fußballanhängern aus Mazedonien?
  3. Nachspiel auf mehreren Ebenen
  4. Fünf Jahre Haft für Pistorius
  5. Ein Sieger, der keiner sein soll

Werbung




Jessica Hausner (links) mit ihren Darstellern Christian Friedel und Birte Schnöink eröffneten die Viennale mit dem Todessehnsuchtsdrama "Amour Fou", in dem Heinrich von Kleist gemeinsam mit seiner Partnerin seinen Doppelselbstmord plant.

24.10.2014 - BesucherInnen sitzen im Inneren der Skulptur "We're Frying Out Here" von Künstler Andrew Hankin beim "Sculpture By The Sea"-Festival in Sydney, Australien. Die Nacktmulle haben Nachwuchs.Am 21. August sind vier Jungtiere zur Welt gekommen. Die Tiere, die dem Kindchenschema so wenig entsprechen, leben im Wüstenhaus in einem 70 Meter langen Höhlenlabyrinth.

Die kanadischen Einsatzkräfte suchten am Mittwoch nach weiteren Mittätern. Beim Erdrutsch Anfang Mai in der Provinz Badachschan wurden 2.000 Menschen getötet, rund 700 Familien verloren ihre Bleibe und leben nun in Zeltstädten. Die Sonne scheint immer seltener, langsam wird es kalt.

Werbung