• vom 17.08.2017, 17:08 Uhr

Fußball


Fußball

Salzburg setzt auf Überschüsse aus Transfers




  • Artikel
  • Lesenswert (2)
  • Drucken
  • Leserbrief






    Constanta/Salzburg. Im Fußball-Transfermarkt steckt so viel Geld wie noch nie. Österreichs Meister Red Bull Salzburg bekommt die Folgen des 222-Millionen-Wechsels von Neymar zu Paris Saint-Germain zwar nur indirekt zu spüren. Mit der Einhaltung des Financial Fairplay haben die Salzburger - im Gegensatz zu einigen europäischen Großklubs - aber keine Probleme. "Unser klares Ziel ist es, dass wir Transferüberschüsse generieren", erklärte Salzburgs kaufmännischer Geschäftsführer Stephan Reiter im APA-Gespräch vor dem Play-off zur Europa League am Donnerstag (ebenso wie Altach gegen Maccabi Tel Aviv und Osijek gegen Austria Wien nach Redaktionsschluss).

    "Wir wollen ganz klar mehr einnehmen, als wir ausgeben", ergänzte Sportdirektor Christoph Freund. Für junge Talente werde aber weiterhin Geld in die Hand genommen - um diese dann "zu ganz anderen Preisen" wieder zu verkaufen. Alleine in den vergangenen drei Jahren haben die Salzburger mehr als 100 Millionen Euro aus Spielerverkäufen lukriert. Der FC Barcelona hat für diese Summe aber bereits Probleme, auch nur einen einzigen geeigneten Ersatz für Neymar zu finden. "Dass der Markt überhitzt ist, ist klar", meinte Reiter. "Wie schnell sich das wieder reguliert, ist schwer abzuschätzen." Auch Freund sieht eine "grenzwertige Entwicklung. Eine Selbstregulierung würde seiner Meinung nach aber nicht zwangsläufig bedeuten, dass sich die Ablösen wieder nach unten entwickeln. "Solange es Leute gibt, die so viel Geld in den Markt geben, wird das Geld auch in Umlauf gehen. Die Spieler werden es immer nehmen, die Berater spielen auch immer mit." Den Salzburgern sind die Marktwert-Entwicklungen ihrer Ex-Spieler Sadio Mane (Liverpool) oder Naby Keita (RB Leipzig) nicht entgangen. "Das kann unsere Fans auch stolz machen", meinte Reiter.





    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
    Dokument erstellt am 2017-08-17 17:12:03



    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. Neymar fordert Ronaldo
    2. Heikle Mission
    3. Hirscher feiert 47. Weltcupsieg
    4. Von Köln nach Dortmund
    5. "Reagieren wie Panzer"
    Meistkommentiert
    1. "Frischfleisch" für die Trainer
    2. Werdenigg will Strukturen für Betroffene
    3. Von Köln nach Dortmund
    4. Werdenigg vier Stunden als Zeugin befragt
    5. "Reagieren wie Panzer"

    Werbung



    Werbung



    Werbung