• vom 14.09.2017, 17:01 Uhr

Mehr Sport

Update: 14.09.2017, 18:39 Uhr

Davis Cup

Der Rückkehrer




  • Artikel
  • Lesenswert (1)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Dominic Thiem soll es im Daviscup-Länderkampf gegen Rumänien richten.

"Es wäre natürlich super, mit einem 1:0 im Rücken auf den Platz zu gehen", sagt Dominic Thiem.

"Es wäre natürlich super, mit einem 1:0 im Rücken auf den Platz zu gehen", sagt Dominic Thiem.© apa/expa/Pucher "Es wäre natürlich super, mit einem 1:0 im Rücken auf den Platz zu gehen", sagt Dominic Thiem.© apa/expa/Pucher

Wels. Vor großem Publikum, Militärkapelle und bei (noch) prächtigem Wetter ist am Donnerstag die Auslosung für den Daviscup-Länderkampf in Wels erfolgt. Gerald Melzer eröffnet am Freitag
(11 Uhr/ORFSport+) gegen die rumänische Nummer eins Dragos Dima. Im Anschluss trifft - nach eineinhalb Jahren ÖTV-Absenz - Tennis-Star Dominic Thiem im zweiten Einzel auf Bogdan Borza.

Thiem stand freilich auch bei Selfie- und Autogrammwünschen im Mittelpunkt der Fans. "Ich habe gestern erstmals trainiert. Es war sehr schön, wieder auf einen Sandplatz zurückzukommen, und ich werde heute noch eine gute Einheit haben, dann sollte ich bereit sein für morgen", erklärte er in Wels. Am Donnerstagnachmittag stand auch noch ein erstes gemeinsames Training mit seinem Doppelpartner am Samstag, Phi-lipp Oswald, auf dem Programm.


Dass er erst im zweiten Match zum Zug kommen wird, macht für Thiem keinen Unterschied. "Ich muss trotzdem gleich früh aufstehen", sagte er. "Aber es wäre natürlich super, mit einem 1:0 im Rücken auf den Platz zu gehen. Aber Gerald wird das sicher machen. Dann freue ich mich schon auf die Partie morgen", erklärte Thiem, der seinen vierten Länderkampf für Österreich bestreiten wird. Seine Gesamtbilanz liegt bei drei Siegen und vier Niederlagen, das soll sich nach dem Wochenende in Wels zum Positiven ändern.

Die Ausgangssituation sei aufgrund der Ausgangslage und der dementsprechenden Erwartungshaltung nicht schwieriger. "Sollte alles normal laufen, sind wir natürlich haushohe Favoriten. Aber es kann immer alles passieren im Sport, und von dem her müssen wir alle hochkonzentriert in die Matches gehen", sagte Thiem, der erstmals in Oberösterreich spielen wird. "Ich war noch nie da in Wels. Das ist ein schönes Stadtzentrum, es war selten so viel los bei einer Auslosung."

Für Gerald Melzer, der von Kapitän Stefan Koubek gegenüber Sebastian Ofner den Vorzug erhalten hatte, wird es überhaupt sein erster Daviscup vor Heimpublikum. "Es war immer mein Traum, Daviscup zu spielen, und jetzt das erste Mal zu Hause wird etwas Spezielles für mich", meinte Melzer vor seinem sechsten Länderkampf für den ÖTV. Jedenfalls könnte sich Österreich mit einem Sieg in der ersten Play-off-Runde der Europa-Afrika-Zone den Klassenerhalt in der zweithöchsten Liga für 2018 sichern. Der Verlierer des Länderkampfs muss im Oktober in der zweiten Play-off-Runde gegen den Verlierer aus Israel-Ukraine gegen den Abstieg antreten. Der Auftakt-Tag im UTC Wels ist mit 3500 abgesetzten Tickets fast ausverkauft.




Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2017-09-14 17:06:05
Letzte nderung am 2017-09-14 18:39:06



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Ronaldo zum fünften Mal FIFA-Weltfußballer
  2. Stefanie folgt Doris Schwaiger in die Beach-Pension
  3. Rapid gewinnt das Derby
  4. Hamilton gewinnt in Austin
  5. Um einen Tick besser
Meistkommentiert
  1. "Wunderschöne Jahre"
  2. Tiroler Absage an Olympia
  3. Schock nach Olympia-Aus sitzt tief

Werbung



Werbung



Werbung