• vom 13.10.2017, 22:18 Uhr

Mehr Sport


Eishockey

Linzer verhinderten Verlängerung 12 Sekunden vor Schluss




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA

  • Auch Dornbirn drehte 0:2 gegen KAC in einen 4:3-Heimsieg

Linz/Dornbirn/Graz Drei Heimsiege für die Black Wings Linz, die Graz 99ers und den Dornbirner EC haben am Freitag die Spiele der 11. Runde der Erste Bank Eishockey-Liga (EBEL) gebracht. Die Linzer setzten sich im dramatischen Finish gegen RB Salzburg mit 3:2 (0:0,2:0,1:2) durch, Graz feierte gegen Fehervar einen 5:2 (2:1,1:1,2:0)-Erfolg und Dornbirn rang den KAC 4:3 (0:1,2:1,2:1) nieder.

Die Linzer schienen vor 4.865 Fans gegen Red Bull Salzburg schon auf der Siegerstraße, als Peter Mueller in der 49. Minute der Anschlusstreffer zum 1:2 gelang. Eine 2+2+10 Minuten-Strafe für Black-Wings-Kapitan Philipp Lukas in der 55. Minute hätte die Hausherren dann fast noch um die Früchte ihrer Arbeit gebracht. Die Salzburger drückten mit einem Mann mehr auf dem Eis und tatsächlich gelang Mario Huber 49 Sekunden vor der Schluss-Sirene der Ausgleich. Doch nur 12 Sekunden vor dem Ende erlöste Brian Lebler die Oberösterreicher und traf noch zum 3:2-Heimsieg.

In Dornbirn gerieten die Hausherren gegen Rekordmeister KAC durch Treffer von Talbot (5.) und Koch (22.) mit 0:2 in Rückstand. Doch die Vorarlberger steckten nicht auf und stellten zunächst durch Neubauer im Powerplay (26.) und D'Alvise (31.) noch vor dem Schlussdrittel das 2:2 her. Schon in der 4. Minute nach der zweiten Pause schaffte Pance mit einem Schuss ins Kreuzeck erstmals die Führung für die Hausherren, Häußle erhöhte in der 55. auf 4:2. Der verzweifelt angreifende KAC schaffte zwar in der 60. Minute noch das 3:4 durch Lundmark, die Bulldogs freuten sich über einen knappen Heimerfolg über die Kärntner.

Die 99ers bejubelten einen verdienten 5:2-Heimerfolg über Fehervar. Zwar verkürzte Hari für die Gäste in der 38. Minute den 3:1-Vorsprung der Steirer noch auf 2:3, doch Setzinger mit seinem zweiten Powerplay-Tor (50.) und Ograjensek (54.) sorgten für nervenschonende letzte Minuten auf eigenem Eis.

Die Black Wings schlossen damit mit 21 Zählern zum zweitplatzierten Znojmo auf. Der bisher in neun Spielen ungeschlagene Leader Vienna Capitals vollendet die 11. Runde am Samstag gegen HC Innsbruck.





Schlagwörter

Eishockey

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2017-10-13 22:19:06



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Von Köln nach Dortmund
  2. "Reagieren wie Panzer"
  3. Hoffnungsschimmer hinter Stacheldraht
  4. Salzburg gegen Real Sociedad
  5. Neymar fordert Ronaldo
Meistkommentiert
  1. "Frischfleisch" für die Trainer
  2. Werdenigg will Strukturen für Betroffene
  3. Von Köln nach Dortmund
  4. Werdenigg vier Stunden als Zeugin befragt
  5. "Reagieren wie Panzer"

Werbung



Werbung



Werbung