Olympia

Tirol will für Olympia 2026 Beteiligung Südtirols ausloten

Im Falle einer möglichen Bewerbung Tirols bzw. Innsbrucks für die Olympischen Winterspiele 2026 steht auch eine etwaige Beteiligung Südtirols im Raum. Man werde prüfen, ob Möglichkeiten dafür bestünden, sagte Tirols Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) am Sonntag bei einer Pressekonferenz im Rahmen... weiter




Dopingsünderin Firova mit den Kolleginnen der 4 x 400m-Staffel 2010 in Doha. - © Erik van Leeuwen - GNU 1.2

Russland

Dopingsünder horten Medaillen4

  • Russische Sportler sehen sich trotz Aberkennung als Gewinner.

Die meisten russischen Leichtathleten, die des Dopings überführt wurden, wollen ihre Olympischen Medaillen nicht zurückgeben. Laut dem russischen Leichtathletikverband wurden erst drei Olympiamedaillen und ein Diplom abgegeben. Insgesamt wurden den Sportlern 23 Medaillen vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) aberkannt... weiter




Das Maracanã-Stadion steht großteils leer. - © Vanderlei Almeida/afp

Olympia

Arena der geplatzten Träume1

  • Das WM-Drama und das weltberühmte Maracanã: Ein Jahr nach Rio 2016 ist das Stadion ein Mahnmal des Größenwahns.

Rio de Janeiro. Den Preis für den brasilianischen Größenwahn zahlen jetzt auch die Fans von Flamengo: "WM und Olympia haben uns das Maracanã genommen", sagt Felipe Rizzeto verbittert. Der 37 Jahre alte Zeitungsverkäufer aus dem Stadtteil Copacabana im Herzen von Rio de Janeiro ist begeisterter "Flamenguista"... weiter




Auch Los-Angeles-Bürgermeister Eric Garcetti (r.) und Bewerbungschef Casey Wasserman sehen sich als Sieger. - © Ringo H.W. Chiu/ap

Olympia

Ein Zuckerl fürs Warten

  • Los Angeles lässt Paris den Vortritt für die Ausrichtung der Olympischen Sommerspiele 2024 - und wird dafür mit 1,8 Milliarden Dollar belohnt.

Lausanne. (art) Am Ende gab es nur Gewinner, glaubt man zumindest den Vertretern aus Paris, aus Los Angeles und des Internationalen Olympischen Komitees (IOC): Paris wird die Sommerspiele 2024 ausrichten, Los Angeles jene 2028, so viel steht nach einer Einigung der beiden Kandidaten auf die Reihenfolge trotz noch ausstehender Ratifizierung durch... weiter




Olympia

Doppelt hält dreimal so gut1

  • Der Beschluss zur Olympia-Doppelvergabe soll laut IOC-Chef Bach mehr Transparenz und Attraktivität bringen. In erster Linie bringt er aber dem IOC Planungssicherheit für Verhandlungen.

Lausanne. Am Ende gab es Jubelposen wie bei einer olympischen Siegerehrung; Thomas Bach stand in der Mitte, umflankt vom Bürgermeister Los Angeles’, Eric Garcetti, sowie dessen Pariser Amtskollegin Anne Hidalgo, die dem Präsidenten des internationalen Komitees (IOC) kamerawirksam die Hände gereicht und diese gemeinsam in die Höhe gestreckt... weiter




Finanziert werden sollen die Spiele einerseits mit dem IOC-Beitrag von rund 525 Millionen Euro und andererseits durch nationale Sponsoren, Eintrittskarten, Lizenzen, Merchandise und Ähnlichem. - © Innsbruck Tourismus

Olympia

Ein Schritt, viele Stolpersteine

  • Laut Studie sind redimensionierte Olympische Spiele 2026 in Innsbruck machbar - Skepsis bleibt.

Innsbruck. Der erste Schritt in Richtung Olympia 2026 in Innsbruck ist getan, viele Stolpersteine liegen aber noch im Weg zu einer möglichen dritten Durchführung der Winterspiele in der Tiroler Hauptstadt. Die seitens der Politik für eine mögliche Bewerbung im Jahr 2026 geforderten "redimensionierten" Spiele seien laut einer von Land und Stadt in... weiter




Viel Lob gab es für die Organisatoren der Pariser Bewerbung (im Bild Tony Estanguet). - © Franck Fife/afp

Olympia

Solide bis außergewöhnlich

  • Kommission des Internationalen Olympischen Komitees mit den Bewerberstädten für 2024 zufrieden.

Paris. Gutachter des internationalen olympischen Komitees (IOC) sprechen der Bewerbung von Paris um die Sommerspiele 2024 großes Lob aus. Das Konzept der französischen Hauptstadt für das Großereignis in sieben Jahren sei nicht nur "außergewöhnlich" und "solide", es genieße auch die Unterstützung der Regierung... weiter




Steiermark

Special Olympics: Veranstalter ziehen positive Bilanz

Graz. "Das Thema Menschen mit mentaler Beeinträchtigung ist in Österreich angekommen, noch dazu viel stärker als wir das uns erträumt haben", resümierte Markus Pichler, Geschäftsführer der Special Olympics Österreich am Freitag, dem letzten Tag der Wettkämpfe. Und: Der Funke sei übergesprungen. Demnach liege man nicht nur bei der medialen... weiter




Lee Hee-beom: als Organisationschef nicht zu beneiden. - © ap

Olympia 2018

Vorgetäuschte Normalität2

  • Ein Jahr vor den Winterspielen in Pyeongchang kommt in Südkorea nur wenig olympische Euphorie auf - das Land hat ganz andere Sorgen.

Pyeongchang. Wenn Lee Hee-beom dieser Tage Journalisten in Pyeongchang empfängt, dann spürt man förmlich, welch Belastung sein Job als Organisationschef der Winterspiele mit sich bringt: Nach neun Monaten im Amt wirkt der einstige Handelsminister um Jahre gealtert, dunkle Schatten umranden seine Augen... weiter




Vier gewinnt - nicht immer: Achteinhalb Jahre nach dem Staffellauf zu Olympia-Gold 2008 (Archivbild) wurde Usain Bolt, Michael Frater, Asafa Powell and Nesta Carter (v.l.) der Titel entzogen. - © ap/Mark J. Terrill

Leichtathletik

Da waren’s nur noch acht

  • Usain Bolt muss eine Olympia-Goldmedaille abgeben - wegen einer positiven Dopingprobe eines Kollegen.

Lausanne. Leichtathletik-Fabelsprinter Usain Bolt darf sich nur noch achtfacher Olympiasieger nennen. Das internationale olympische Komitee (IOC) gab am Mittwoch bekannt, dass Jamaikas Sprintstaffel mit Bolt die Goldmedaille von Peking 2008 verliert. Grund dafür ist ein positiver Doping-Nachtest von Nesta Carter... weiter




Bereits die Verhaftung des Ministers am 25. Juni erschütterte den chinesischen Sport, wie das Magazin All Sports zeigt.

China

Ehemaliger Sportminister verurteilt3

  • Die Regierung sendet ein Signal an alle hohen Funktionäre.

Chinas früherer Sportminister Xiao Tian wurde am Montag wegen Korruption zu zehneinhalb Jahren Gefängnis verurteilt. Der 61-Jährige wurde für schuldig befunden, zwischen 1997 und 2014 in seinen Ämtern als Sportfunktionär 7,96 Millionen Yuan (1,10 Mio. Euro) an Bestechungsgeldern angenommen zu haben. Xiao Tian war im Sommer angeklagt und von seinem... weiter




Im Freestyle sind die Chinesen (hier Jia Zongyang) Weltklasse, im Alpinsport Nachzügler. Das soll sich nun ändern. - © Reuters/Mike Segar

Wintersport

Im Osten geht der Skisport auf

  • Die Winterspiele 2022 in Peking werfen ihre Schatten voraus - die Chinesen wollen mit Hilfe des ÖSV den Skisport etablieren, heimische Unternehmen sehen Wachstumschancen.

Peking/Innsbruck. (art) Der Skisport entdeckt China - und die Chinesen den Wintersport. Also, zugegeben noch nicht alle Chinesen. Laut derzeitigen Schätzungen gehen rund fünf Millionen der rund 1,37 Milliarden Einwohner des Riesenlandes regelmäßig auf die Bretter, die für Marcel Hirscher und Co. die Welt bedeuten... weiter




zurück zu Nachrichten
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter



Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Sturm triumphierte mit 2:1 über Rapid
  2. Mailänder Aufbruch
  3. WAC besiegte Admira mit 2:0
  4. Wider alle Vorzeichen
  5. Veränderte Vorzeichen
Meistkommentiert
  1. Mediales Strohfeuer ohne Nachwirkung

Werbung