Kathrin Zettel

Mit 28 schon am Ende8

  • Kathrin Zettels Körper spielt keine weitere Saison mehr mit - dem ÖSV fehlen nun die Kombiniererinnen.

Wien. (may) Die heimischen Ski-Stars geben sich die Türklinke in die Hand - alle bekommen ihren letzten großen Auftritt, ein Blitzlichtgewitter, es gibt verdrückte Tränen und Applaus von Journalisten: Nach Marlies Schild (nunmehr Raich), Thomas Morgenstern, Wolfgang Loitzl, Mario Matt, Mario Stecher... weiter




Kathrin Zettels Abschied mit Tränen. Mit nur 28 Jahren verabschiedet sich die Niederösterreicherin von der Weltcup-Bühne und folgt damit zahlreichen ÖSV-Athletinnen nach. - © APAweb, Robert Jäger

Ski alpin

Kathrin Zettel tritt zurück3

  • Nur mehr sieben Läuferinnen im Damen-Nationalteam

Mit nur 28 Jahren hat Skirennläuferin Kathrin Zettel am Montag ihren Rücktritt bekannt gegeben. Die Niederösterreicherin vom SC Göstling hatte in den vergangenen Jahren immer wieder mit schmerzhaften Hüftproblemen zu kämpfen gehabt. Das ÖSV-Damen-Team musste in den vergangenen zehn Monaten auch die Rücktritte der Größen Marlies Schild... weiter




Er konnte wieder strahlen. ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel verkündete am Donnerstag die Versöhnung und Einigung mit Anna Fenninger, nachdem ihn der Ärger sogar ins Spital gezwungen hatte. - © apa/Fohringer

Ski alpin

Vergeben und vergessen2

  • Nach Fenningers Entschuldigung bleibt der Ski-Star weiterhin Teil der ÖSV-Familie. Präsident Schröcksnadel will aber mit ihrem Manager nichts mehr zu tun haben - bleibt dieser Konfliktherd?

Wien. (may) Wenn du glaubst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein ... Mediator her: Rainer Salzgeber, Anna Fenningers Head-Rennsportchef, hat offenbar als Vermittler in der verfahrenen Situation zwischen dem rebellierenden Ski-Star und dem Skiverband ÖSV Wunder gewirkt und in letzter Sekunde eine Einigung herbeigeführt... weiter




"Der ÖSV ist ein sehr sozialer Verband", so Peter Schröcksnadel in der Pressekonferenz am Donnerstag. - © APA

ÖSV

Schröcksnadel: "Fenninger wieder volles ÖSV-Mitglied"4

  • Versöhnung nach klärendem Gespräch am Mittwoch.
  • ÖSV-Präsident in PK: "Anna hat sich entschuldigt und akzeptiert alle Regeln des Verbands."

Wien. Ski-Superstar "Anna Fenninger bleibt volles Mitglied im Österreichischen Skiverband", teilte Verbandspräsident Peter Schröcksnadel am Donnerstag im Rahmen einer Pressekonferenz in Wien mit. Der ÖSV-Boss sagte, dass er sich am Mittwochnachmittag mit der Salzburgerin zu einem klärenden Gespräch getroffen habe... weiter




Hier war die Welt noch in Ordnung: Schröcksnadel (r.) mit Fenninger nach ihrer Goldenen in Beaver Creek. Nun beklagt sie, dass "alle nach der Pfeife von nur einem Einzigen tanzen müssen". - © apa/expa/Groder

Ski alpin

Getrennte Wege68

  • Die Beziehung zwischen Anna Fenninger und dem ÖSV ist unheilbar zerrüttet. Wenn nicht noch ein Wunder geschieht, wird sich die Salzburgerin künftig mit eigenem Team im Weltcup behaupten müssen.

Wien. (may/apa) Ihren 26. Geburtstag an diesem Donnerstag hätte sich Anna Fenninger vor einigen Wochen gewiss anders vorgestellt. Statt auf ein neues Lebensjahr anzustoßen und das höchst erfolgreiche vergangene zufrieden Revue passieren zu lassen, entscheidet sich just an diesem Tag ihr weiteres Ski-Schicksal... weiter




Das Aufreger-Inserat: Nach Beschwerde des ÖSV wurde es von Mercedes zurück gezogen. - © APAweb/MercedesBenzÖsterreic

Ski alpin

Fenninger kontert ÖSV: "Habe all diese Lügen satt"64

  • Salzburgerin auf Facebook: "Sollte ich akzeptieren, dass man als Frau immer zurückstecken muss."

Wien. Der Streit zwischen Anna Fenninger und dem Österreichischen Skiverband geht in die nächste Runde. Auslöser ist eine Werbekampagne von Mercedes mit der Salzburgerin, obwohl Audi offizieller ÖSV-Partner ist. Nach Aufforderung von ÖSV-Präsident Schröcksnadel wurde die Werbeaktion von Mercedes-Benz Österreich mit sofortiger Wirkung gestoppt... weiter




Solange Anna Fenninger ihre Erfolge mit dem Giebelkreuz auf der Kopfbedeckung einfuhr, war die rot-weiß-rote Skiwelt in Ordnung. Doch nun ist die nächste Eskalationsstufe erreicht. - © apa/Hans-Klaus Techt

Ski alpin

Der nächste Durchgang66

  • Kann man die Privatperson Anna Fenninger von der ÖSV-Fahrerin Anna Fenninger trennen? Auch um solche Spitzfindigkeiten geht es bei der neuerlichen Eskalation im Sponsorenstreit.

Wien. Alle Missverständnisse ausgeräumt, Lösungen gefunden - vor einer Woche noch schien der Streit zwischen Anna Fenninger und dem österreichischen Skiverband Schnee von vorvorgestern gewesen zu sein. Doch der nächste Durchgang kommt bestimmt: Mit einer Mercedes-Inserat-Kampagne brachte der Skistar die ÖSV-Spitze nun erneut auf die Barrikaden;... weiter




zurück zu Nachrichten