"Bombe wird alle mit sich reißen": AEK-Boss Dimitris Melissanidis fährt schwere Geschütze auf. - © epa

Fußball

Krieg der Oligarchen

  • Ein niedergeprügelter Schiedsrichter, ein Stopp des Betriebs, ein Streit zwischen Klubchefs: Griechenlands Fußball im Chaos.

Athen. Draußen strahlt die Sonne vom blauen Himmel auf das Glasdach des gähnend leeren Athener Olympiastadions, drinnen ist eine Hundertschaft von Medienschaffenden in den Presseraum gedrängelt. Plötzlich herrscht Stille. Ein Mann mit grauen Haaren betritt den Raum, ein Blitzlichtgewitter prasselt auf ihn nieder... weiter




Unangenehme Zeiten für Generalsekretär Jér me Valcke (l.) und Sepp Blatter. Reuters/Pilar Olivares

Fußball

Millionen-Poker1

  • Zwei Fifa-Topsponsoren verlängern ihre Verträge nicht.

Zürich/Wien. (art) Laufen dem Weltfußballverband Fifa die Sponsoren davon? Angesichts der aktuellen Meldungen kann man diesen Eindruck gewinnen. Nachdem vor einigen Wochen der Ausstieg der in Abu Dhabi ansässigen Fluglinie Emirates bekannt geworden war, verdichten sich nun auch die Hinweise, dass der japanische Elektronikriese Sony die... weiter




Weltmeister Lewis Hamilton ließ sich von Teamchef Toto Wolff mit Champagner duschen. - © Reuters/Ahmed Jadallah

Formel 1

Finale Fragezeichen

  • Der Weltmeister steht fest - wie es mit der Formel 1 weitergeht, nicht.

Abu Dhabi. (art) Es wäre eine glatte Übertreibung, würde man das Formel-1-Finale in Abu Dhabi als nervenzerfetzenden Krimi bezeichnen, daran konnte auch Bernie Ecclestones Gehirngeburt der doppelten Punktevergabe nichts ändern. Schon am Start überholte der WM-Führende Lewis Hamilton seinen einzig verbliebenen Widersacher und Pole-Position-Mann Nico... weiter




Giancarlo Stanton soll in den nächsten 13 Jahren das Gesicht der Marlins sein. Das kostet. - © ap/Tom Lynn

Sport und Wirtschaft

Homerun in andere Sphären1

  • Baseballer Giancarlo Stanton unterschreibt 325-Millionen-Dollar-Vertrag für 13 Jahre.

Miami/Wien. 325 Millionen Dollar, ausgeschrieben dreihundertfünfundzwanzig Millionen Dollar, oder 260 Millionen Euro. So viel wird Giancarlo Stanton, 25-jähriger Baseballer, in den kommenden 13 Jahren bei den Miami Marlins verdienen. Es sind Zahlen, die einen schwindlig machen und kurz die Relationen verlieren lassen... weiter




Wo immer das brasilianische Team (im Bild Luiz Gustavo) auftritt, herrscht ein regelrechtes Griss um die Spieler. Nur der eigenen Heimat haben sie sich etwas entfremdet. - © apa/Herbert Neubauer

Fußball

Das verkaufte Team10

  • ÖFB spricht nicht über Antrittsgeld der Brasilianer - für das Spiel in der Türkei flossen angeblich zwei Millionen Dollar.

Wien. Gigi Ludwig muss sich auf die Lippen beißen. Der ÖFB-Generaldirektor hat in zähen Verhandlungen mit Unterstützung von Finanzdirektor Bernhard Neuhold und Chefjurist Thomas Hollerer dafür gesorgt, dass die brasilianische Nationalmannschaft am Dienstagabend (19 Uhr) im Wiener Happel-Stadion einläuft... weiter




Preiskampf

Ausgequetscht

  • Jahreskartenbesitzer müssen im Fußball bisweilen tief in die Tasche greifen. Vor allem in England.

Wien. Was hat der englische Verein Arsenal mit dem ukrainischen Klub Schachtar Donezk gemeinsam? Beide spielen in der Champions-League-Vorrunde um den Aufstieg. Und beide verfügen über eine stattliche wie treue Anhängerschaft, die dank Jahreskartenabos so gut wie keine Partie versäumt. Was aber die Zahlungskraft der Dauerkartenbesitzer unter den... weiter




zurück zu Sport


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Niederlagen für Vanek und Raffl in NHL
  2. Salzburg eroberte Schottland
  3. Ein Todesfall und viele Fragen
  4. Neues Ungemach
  5. So treffen die Gauchos
Meistkommentiert
  1. Niederlage ohne Schmerz
  2. Fifa gerät wegen WM-Vergabe immer mehr unter Druck
  3. Das verkaufte Team

Werbung




Riesige rote Kugeln schweben über den Köpfen der Passanten in der Rotenturmstraße.

Die griechische Küstenwache hat ein in Seenot geratenes Flüchtlingsboot mit 750 Menschen an Bord in Sicherheit gebracht. Das Schiff sei am Donnerstag vor den Hafen der Stadt Ierapetra auf der Insel Kreta geschleppt worden. Martin Winter als "Don Juan" (Mitte) und das Ensemble vom Wiener Staatsballett in "Don Juan" in der Volksoper in Wien. Siehe dazu auch: <a href="http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/kultur/buehne/708343_Wuestling-dreigeteilt.html" target="_blank"> Wüstling, dreigeteilt</a>

Der Pavillon X am Otto-Wagner-Areal. Das gesamte Areal bleibt im Eigentum der Stadt Wien. Nutzungsrechte für die Pavillons werden nur zeitlich begrenzt und für geeignete Nutzungsformen vergeben werden. Schneebedeckte Häuser in West Seneca im US-Bundesstaat New York. Für Donnerstag werden weite Schneefälle erwartet.

Werbung