• vom 11.09.2017, 20:30 Uhr

Sportpolitik


Olympia

Ein olympischer Doppelpack und viele Probleme




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief






    Lima. Es wird Geschichte geschrieben in diesen Tagen, doch auch die unguten Geschichten rundherum werden Thema bei der Vollversammlung des Internationalen Olympischen Komitees sein, die am Montag in der peruanischen Hauptstadt Lima begonnen hat. Einerseits sollen am Mittwoch die Olympischen Sommerspiele 2024 an Paris und 2028 an Los Angeles im Doppelpack vergeben werden, der Beschluss gilt als sicher. Andererseits geht es um die Möglichkeiten einer besseren Anti-Doping-Politik, die angespannte Lage auf der koreanischen Halbinsel vor den Winterspielen 2018 in Pyeongchang sowie Korruptionsvorwürfe rund um die Vergabe der Spiele 2016 an Brasilian und 2020 an Tokio. Der deutsche IOC-Präsident Thomas Bach hatte es vor der Sitzung in Lima vermieden, sich konkret zu den zuletzt aufgetauchten Bestechungsvorwürfen gegen das brasilianische Ehrenmitglied Carlos Nuzman, den Chef-Organisator der Spiele 2016 in Rio, zu äußern. Es blieb bei Worthülsen à la "Wir nehmen das ernst und beobachten das genau" sowie dem Versprechen, die "Integrität des Wettbewerbs" ernst zu nehmen, mit den Behörden zu kooperieren und gegebenenfalls Maßnahmen zu ergreifen. Auch eine Verlegung der Winterspiele von Pyeongchang sei offiziell kein Thema, man werde die Lage beobachten.

    Lieber spricht er von der Doppelvergabe der Spiele 2024 und 2028, die eine historische Chance für beide Städte sowie den Sport sei. Paris erhielt den Vortritt, Los Angeles 1,8 Milliarden Dollar für Programme zur Förderung des Jugendsports, darauf haben sich die beiden Bewerber mit dem IOC verständigt, um allen Beteiligten bessere Planungssicherheit zu gewährleisten. Für die Zukunft will das IOC, dem zuletzt viele potenzielle Interessenten den Rücken gekehrt hatten, außerdem eine Neugestaltung des Bewerbungsprozesses diskutieren - das könnte auch eine mögliche österreichische Kandidatur für die Winterspiele 2026 betreffen.





    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
    Dokument erstellt am 2017-09-11 16:12:03



    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. Ronaldo zum fünften Mal FIFA-Weltfußballer
    2. Um einen Tick besser
    3. Stefanie folgt Doris Schwaiger in die Beach-Pension
    4. Rapid gewinnt das Derby
    5. Hamilton gewinnt in Austin
    Meistkommentiert
    1. "Wunderschöne Jahre"
    2. Tiroler Absage an Olympia
    3. Schock nach Olympia-Aus sitzt tief

    Werbung



    Werbung



    Werbung