• vom 24.02.2016, 06:59 Uhr

Top News

Update: 24.02.2016, 07:05 Uhr

Bolivien

Niederlage für Morales bei Referendum




  • Artikel
  • Kommentare (1)
  • Lesenswert (1)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA

  • Präsident scheitert mit Ansinnen nach weiterer Amtszeit.

La Paz. Die oberste Wahlbehörde Boliviens hat das knappe "Nein" der Wähler bei der Volksabstimmung über eine Verfassungsänderung bestätigt. Diese sollte Präsident Evo Morales eine weitere Amtszeit ermöglichen. Nach offiziellen Ergebnissen stimmten 51,31 Prozent der Wähler gegen die Verfassungsänderung, 48,69 dafür.

Es seien nun 99,49 Prozent der Stimmen ausgezählt, sagte Wahlbehördenchefin Katia Uriona nach Angaben der Nachrichtenagentur EFE. Morales ist seit 2006 in Bolivien im Amt. Er ließ schon einmal die Verfassung ändern, um länger im Amt bleiben zu können und wurde 2014 für eine dritte Amtszeit bis Anfang 2020 gewählt. Durch Änderung des Artikels 168 wollte er die Option auf eine nochmalige Wiederwahl und dann - im Falle eines Wahlsieges - eine Amtszeit bis 2025 erreichen.





Schlagwörter

Bolivien, Evo Morales

1 Leserkommentar




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2016-02-24 07:00:04
Letzte nderung am 2016-02-24 07:05:10



Werbung




Werbung


Werbung