• vom 11.11.2017, 18:59 Uhr

Top News

Update: 11.11.2017, 19:04 Uhr

Katalonien

Großdemo für "politische Gefangene" in Barcelona




  • Artikel
  • Kommentare (11)
  • Lesenswert (8)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA, dpa

  • Zehntausende protestierten für die Freilassung von separatistischen Politikern.

Zehntausende gingen in Barcelona auf die Straße. - © APAweb / AP, Emilio Morenatti

Zehntausende gingen in Barcelona auf die Straße. © APAweb / AP, Emilio Morenatti

Barcelona/Madrid. Zehntausende Demonstranten haben in Barcelona die Freilassung von acht separatistischen Politikern gefordert, die nach dem Unabhängigkeitsbeschloss Kataloniens inhaftiert worden waren. Zu der Großkundgebung am Samstagnachmittag hatten die Bürgerinitiative Katalanische Nationalversammlung (ANC) und der Kulturverein Omnium Cultural aufgerufen, deren Chefs ebenfalls in U-Haft sitzen.

Zahlreiche Teilnehmer hielten Schilder mit der Aufschrift "Freiheit für die politischen Gefangenen" in den Händen, andere schwenkten die "Estelada", die Flagge der katalanischen Unabhängigkeitsbewegung. Mit Blick auf die Zentralregierung in Madrid riefen die Demonstranten: "Raus mit der Besatzungsmacht!"


Eskalation nach dem Referendum

Nach einem Referendum über die Abspaltung der Region von Spanien am 1. Oktober war die Situation in Katalonien immer weiter eskaliert. Die Regierung von Ministerpräsident Mariano Rajoy hatte die Regionalregierung schließlich entmachtet und die Kontrolle in Katalonien übernommen.

Die acht betroffenen Politiker waren nach dem Unabhängigkeitsbeschluss vom 27. Oktober Anfang November vernommen und inhaftiert worden. Der ehemalige Chef der Regionalregierung, Carles Puigdemont, hatte sich zusammen mit vier weiteren Politikern nach Brüssel abgesetzt, wo die Justiz derzeit einen spanischen EU-Haftbefehl gegen ihn prüft. Allen Politikern drohen wegen des Vorwurfs der Rebellion, des Aufruhrs und der Veruntreuung öffentlicher Gelder langjährige Haftstrafen.

Sowohl Puigdemont als auch der in U-Haft sitzende abgesetzte katalanische Vize-Regierungschef Oriol Junqueras wollen bei den vorgezogenen Regionalwahlen am 21. Dezember antreten. Madrid hofft, dass die separatistischen Parteien bei dem Urnengang ihre bisherige absolute Mehrheit im Regionalparlament verlieren.




Schlagwörter

Katalonien, Demonstration, Spanien

11 Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2017-11-11 19:00:22
Letzte nderung am 2017-11-11 19:04:48



Werbung




Werbung


Werbung