• vom 07.12.2017, 08:49 Uhr

Top News

Update: 07.12.2017, 08:51 Uhr

Sprache

"Vollholler" ist Wort des Jahres




  • Artikel
  • Kommentare (4)
  • Lesenswert (15)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA

  • "Alternative Fakten" wurde 2017 zum österreichischen Unwort des Jahres gekürt.

Der "Vollholler" - sogar Bundeskanzler Kern verwendete das Wort. 
- © APAweb / Georg Hochmuth

Der "Vollholler" - sogar Bundeskanzler Kern verwendete das Wort.

© APAweb / Georg Hochmuth

Wien. "Vollholler" und "Alternative Fakten" sind in Österreich zum Wort bzw. Unwort des Jahres 2017 gekürt worden. Auch das Jugendwort des Jahres steht fest: "I bims." Dabei handelt es sich um eine bewusste Fehlschreibung und ein Spaßwort (statt: Hallo, ich bin's) ohne tiefere Bedeutung, so die Jury.

"Vollholler" wurde an die erste Stelle gewählt. Die Formulierung war in einer Aussage von Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) enthalten, der im Juni auf eine Äußerung von Außenministers Sebastian Kurz (ÖVP) reagiert hatte, wonach die "Mittelmeer-Fluchtroute" geschlossen werden sollte. Das gesamte Zitat: "Das ist, ehrlich gesagt, der nächste populistische Vollholler."

"Fake News" wurde der zweite Platz zuerkannt. Der aus dem Englischen übernommene Ausdruck meint Falschnachrichten aller Art, mit denen versucht wird, die Politik zu beeinflussen. Der Ausdruck sei zu einem Leitbegriff der derzeitigen öffentlichen Diskussion geworden. "Frauennationalteam" auf Rang drei soll die außerordentlichen Leistungen der österreichischen Fußballerinnen bei der Europameisterschaft würdigen.





4 Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2017-12-07 08:49:36
Letzte nderung am 2017-12-07 08:51:14



Werbung




Werbung


Werbung