• vom 26.01.2017, 06:22 Uhr

Bundespräsidenten-Wahl

Update: 26.01.2017, 14:44 Uhr

Bildergalerie

Van der Bellen: Ein langer Weg bis in die Hofburg


Van der Bellen mit Familie auf einem undatierten Archivbild.  - © APA/PRIVAT  Alexander Van der Bellen als Kind auf einem undatierten Archivbild.  - © APA/PRIVAT  Ex-Grünen-Chef Alexander Van der Bellen mit Hund Ralf auf einem Foto aus dem Jahr 1952.  - © APA/PRIVAT  Ex-Grünen-Chef Alexander Van der Bellen auf einem Foto aus dem Jahr 1962.  - © APA/PRIVAT  Ex-Grünen-Chef Alexander Van der Bellen als Universitätsprofessor auf einem undatierten Archivbild.  - © APA/PRIVAT  Die Plakatwelle für die Stichwahl. - © APA/HELMUT FOHRINGER 



  • Sehenswert (3)




Von WZ Online

  • Am 4. Dezember fand die längste Bundespräsidenten-Wahl des Landes ihr Ende.

Vier Mal waren die Österreicherinnen und Österreicher aufgerufen, einen Bundespräsidenten zu wählen. Drei Mal konnten sie es auch tun.

Die erste Wahl mit allen sechs Kandidaten fand am 24. April statt, die Stichwahl am 22. Mai. Diese wurde angefochten. Am 2. Oktober sollte die Stichwahl wiederholt werden, bevor gewählt werden konnte, wurde sie allerdings verschoben, da es Probleme mit den Wahlkarten gab.

Am 4. Dezember hat die längste Bundespräsidenten-Wahl des Landes ein Ende gefunden - und Österreich einen neuen Bundespräsidenten: Alexander van der Bellen. Sein langer Weg in die Hofburg hier in Bildern.





Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2016-11-16 16:22:53
Letzte Änderung am 2017-01-26 14:44:17


Österreich hat gewählt

Hier finden Sie alle Wahlergebnisse der Bundespräsidentschaftswahl
Zu den Ergebnissen


Werbung



Bundespräsidentenwahlen 2016

Norbert Hofer im Interview:
Gehöre selbst zum Establishment

20161125Norbert Hofer - © Moritz Ziegler/Wiener Zeitung Wien. Ein Ende ist nah: Eine Woche noch, dann hat die Republik ihren wohl längsten Wahlkampf hinter sich. Wer am 4... weiter




Bundespräsidentenwahl 2016

Alexander Van der Bellen im Interview: Alles hat Grenzen

- © "Wiener Zeitung"/Moritz Ziegler Wien. Den Elfmeter im Tor versenkt, doch der Schiri sagt "ungültig" - weil sich irgendwer vorher bewegt hat, oder so ähnlich... weiter






Werbung


Werbung