• vom 04.12.2016, 18:45 Uhr

Bundespräsidenten-Wahl

Update: 04.12.2016, 20:29 Uhr

Internationale Reaktionen

"Ganz Europa fällt Stein vom Herzen!"




  • Artikel
  • Kommentare (4)
  • Lesenswert (2)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA, Reuters, dpa

  • Europas Politiker zeigen sich großteils erleichtert,

"Das Ergebnis der Wahl in Österreich ist ein klarer Sieg der Vernunft gegen den Rechtspopulismus", sagte SPD-Chef Sigmar Gabriel. - © APAweb / AP Photo, Markus Schreiber

"Das Ergebnis der Wahl in Österreich ist ein klarer Sieg der Vernunft gegen den Rechtspopulismus", sagte SPD-Chef Sigmar Gabriel. © APAweb / AP Photo, Markus Schreiber

Wien/Berlin/Luxemburg. "Es ist mir ein Vergnügen, meine herzlichsten Glückwünsche zu Ihrer Wahl als Bundespräsident der Republik Österreich zu übermitteln", erklärte EU-Ratspräsident Donald Tusk zum Wahlsieg von Alexander Van der Bellen. Im Namen des Europäischen Rates und persönlich "wünsche Ich Ihnen jeden Erfolg" während der Präsidentschaft.

Tusk erklärte, in einer Zeit mit zahlreichen schwierigen Herausforderungen werde der "konstruktive Beitrag Österreichs zum Finden europäischer Lösungen und dem Zusammenhalt der EU wesentlich bleiben".

Auch Frankreichs Präsident François Hollande gratulierte Van der Bellen zu "einem klaren und unstreitigen Ergebnis". "Das österreichische Volk hat sich für Europa und Offenheit entschieden", teilte Hollande am Sonntagabend in Paris mit.

"Nationalisten werden unsere Demokratie nicht kaputtkriegen"

Die SPD im deutschen Bundestag hofft auf ein Wiedererstarken der Demokratien in ganz Europa. "Wir brauchen jetzt einen Weckruf in der EU. Die Nationalisten aller Schattierungen werden unsere Demokratie nicht kaputtkriegen", sagte der Vizechef der SPD-Bundestagsfraktion, Axel Schäfer, am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur.

Die CSU im Bundestag begrüßte den Sieg Van der Bellens als gutes Signal für Europa. "Es ist wichtig, dass in den Ländern um uns herum Zuverlässigkeit und Stabilität einkehren und dass nicht mit Drohungen über einen möglichen Austritt aus der EU gespielt wird", sagte die Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im Bundestag, Gerda Hasselfeldt.

"Gute Ergebnis Hofers ein Warnschuss"

Der deutsche Linken-Chef Bernd Riexinger bezeichnete den Sieg Van der Bellens als "gute Nachricht" . "Österreich bleibt ein Rechtspopulist als Bundespräsident erspart", teilte Riexinger am Sonntagabend mit. "Allerdings ist das gute Ergebnis Hofers nach der Wahl Donald Trumps ein weiterer Warnschuss."

Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn reagierte erleichtert auf den Wahlausgang in Österreich. "Nach dem Trump-Sieg und dem Brexit-Votum haben die österreichischen Wähler gezeigt, dass Vernunft, Toleranz und Menschlichkeit keine Fremdwörter bei Wahlen in der Europäischen Union sind", sagte Asselborn am Sonntagabend der Deutschen Presse-Agentur. "Der Ausgang der Wahl tut dem Ruf Österreichs gut und den Werten der EU."

"Guter Tag für Europa"

Der Chef der deutschen Grünen, Cem Özdemir, gratulierte Van der Bellen auf Twitter: "Herzl. Glückwunsch an @vanderbellen. #oesterreichseidank Nach #brexit & #Trump Ermutigung für liberale Demokratie. Guter Tag für #Europa".

"Ein guter Tag für Europa. Der rechte Populismus hat in Österreich eine Niederlage erlitten, eine Ermutigung für alle demokratischen und fortschrittlichen Kräfte in Europa", erklärte Walter Baier, politischer Koordinator von Transform Europe, einer Denkfabrik der Partei der Europäischen Linken. gegenüber der APA.

Gentiloni gratuliert Van der Bellen

Der italienische Außenminister Paolo Gentiloni hat in einer ersten Reaktion den Wahlsieg des ehemaligen Grünen-Chefs als "gute Nachricht für Europa" bezeichnet. Glückwünsche erhielt Van der Bellen auch vom italienischen Staatssekretär für Europafragen, Sandro Gozi: "Gute Nachrichten aus Österreich für die Österreicher und ganz Europa. Ein toller Sieg!", twitterte Gozi.

"Der Marsch des nationalistischen Populismus ist nicht unbremsbar", kommentierte der italienische Ex-Premier Enrico Letta. Der Vizepräsident des Europa-Parlaments, David Sassoli, meinte, Van der Bellens Sieg breche die "Kraft der populistischen Rechten". "Wir können erleichtert aufatmen. Der Wahlsieg Van der Bellens ist für Europa von wesentlicher Bedeutung", so Sassoli.

Le Pen hofft auf Parlamentswahlen

Nach Ansicht der französischen Rechtspopulistin Marine Le Pen hat sich die FPÖ bei der Präsidentschaftswahl in Österreich mutig geschlagen. "Die nächsten Parlamentswahlen werden solche ihres Sieges sein", twitterte Le Pen von der Front National am Sonntagabend.

Während der Abstimmung hatte die Nichte von Le Pen, Marion Le Pen, dem FPÖ-Politiker die Daumen gedrückt. "Lieber @norbertghofer, ich wünsche Dir für diesen Sonntag große Erfolge. Du hast die Unterstützung von Patrioten aus aller Welt!", twitterte sie auf Deutsch.

Der französische Premier Manuel Valls ‏sprach auf Twitter von einem "schönen Sieg Van der Bellens in Österreich. Der Populismus ist kein Schicksal für Europa."





4 Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2016-12-04 18:52:29
Letzte nderung am 2016-12-04 20:29:55



Österreich hat gewählt

Hier finden Sie alle Wahlergebnisse der Bundespräsidentschaftswahl
Zu den Ergebnissen


Werbung



Bundespräsidentenwahlen 2016

Norbert Hofer im Interview:
Gehöre selbst zum Establishment

20161125Norbert Hofer - © Moritz Ziegler/Wiener Zeitung Wien. Ein Ende ist nah: Eine Woche noch, dann hat die Republik ihren wohl längsten Wahlkampf hinter sich. Wer am 4... weiter




Bundespräsidentenwahl 2016

Alexander Van der Bellen im Interview: Alles hat Grenzen

- © "Wiener Zeitung"/Moritz Ziegler Wien. Den Elfmeter im Tor versenkt, doch der Schiri sagt "ungültig" - weil sich irgendwer vorher bewegt hat, oder so ähnlich... weiter






Werbung


Werbung