Burgenland

Niessl verkündet den Start von Rot-Blau1

  • Koalitionsübereinkommen zwischen SPÖ und FPÖ wurde im Rekordtempo ausverhandelt.
  • Ziel sind tausend neue Arbeitsplätze jährlich.

Eisenstadt. Es hagelte zuletzt Proteste aus den eigenen Reihen, doch der burgenländische Landeshauptmann Hans Niessl bleibt dabei: Die SPÖ Burgenland wird den Freiheitlichen eine Koalition bilden. Das gab Niessl Freitagnachmittag auf einer eilig einberufenen Pressekonferenz bekannt. Nach Verhandlungen im Rekordtempo verkündeten er und... weiter




Den Tabubruch wagen? Niessl schielt ganz offen auf Koalition mit blauem Tschürtz. - © apa/Roland Schlager

Landtagswahl Burgenland

Macht Niessl den roten Schüssel?10

  • Oder ergreift die ÖVP historische Chance auf Landeshauptmann? Hochspannung im Burgenland.

Eisenstadt. Am Sonntag waren die Scheinwerfer auf die Steiermark und den raketenhaften Aufstieg der FPÖ gerichtet. Am Tag nach der Wahl rückt das Burgenland ins Licht. Während beim steirischen Nachbarn die Fortsetzung der SPÖ-ÖVP-Koalition so gut wie feststeht, ist das Burgenland für gleich zwei politische Sensationen gut... weiter




Wahlmotive

FPÖ punktet bei beiden Wahlen mit Ausländer-Thema8

  • Freiheitlichen haben Stimmen mit Asyl-Schwerpunkt geholt und sind neue steirische Arbeiterpartei.

Wien. Für die deutlichen Zugewinne der FPÖ bei den Landtagswahlen am Sonntag war das Haupt-Wahlkampfthema der Partei - Ausländer, Zuwanderung und Integration - verantwortlich. Zu diesem Ergebnis kommen Befragungen von Peter Hajek Public Opinion Strategies im Auftrag von ATV und Sora für den ORF. Das Motiv "Für die Österreicher" habe... weiter





Burgenland

Starke Verluste für SPÖ und ÖVP

  • SPÖ verliert im Burgenland die Mandatsmehrheit, große Zugewinne für FPÖ.

Wien/Eisenstadt. Jeweils sechs Prozentpunkte haben SPÖ und ÖVP bei der Landtagswahl im Burgenland am Sonntag verloren. Im Gegenzug hat die FPÖ sechs Prozentpunkte gewonnen. Das hat die Hochrechnung der ARGE Wahlen für die APA um 15.30 Uhr (Auszählungsgrad 25 Prozent) ergeben. Die SPÖ bleibt mit knapp 42 Prozent (2010: 48... weiter




Stimmenanteile 2010 und 2015. - © APA

Landtagswahlen

Landtagswahlen in der Steiermark und im Burgenland5

  • Im Burgenland gilt die Wahl als Anfang vom Ende des Proporzsystems. 250.607 Wahlberechtigte entscheiden.
  • Wahl in der Steiermark ist Abstimmung über SP-VP-Reformpartnerschaft - Einschätzung der Wahlbeisitzer: Sehr gute bis beträchtliche Wahlbeteiligung.

Eisenstadt. Die Landtagswahl 2015 hat im Burgenland begonnen. Sie läutet gleichzeitig das Ende des Proporzsystems bei der Zusammensetzung der Landesregierung ein. 229.169 Burgenländer sind zur Stimmabgabe aufgerufen. Wahlziel von LH Hans Niessl ist es, mit 18 Mandaten die Mehrheit gegen die SPÖ zu verhindern... weiter




Landtagswahlen

Burgenländer und Steirer wählen ihre Landtage2

  • Abstimmung über steirische "Reformpartnerschaft" und SPÖ-Dominanz im Burgenland.

Graz/Eisenstadt. Fast 1,2 Millionen Burgenländer und Steirer sind am Sonntag aufgerufen, die Landtage zu wählen. In der Steiermark gilt die Wahl als Abstimmung über die SP-VP-"Reformpartnerschaft". SPÖ-LH Franz Voves hofft, den ersten Platz verteidigen zu können. Nicht in Gefahr ist Rang 1 der SPÖ im Burgenland... weiter




Stichtag: ÖVP-Chef Franz Steindl (oben), Platzhirsch Hans Niessl (SPÖ), Herausforderer Johann Tschürtz (FPÖ) und die Grünen, die plakativ vor rot-blauem Kuschelkurs warnen. - © apa/Hochmuth, Jäger, Neubauer

Landtagswahl Burgenland

Eine Wahl als Grenzgang13

  • Slowaken und Ungarn spielen im burgenländischen Wahlkampf unfreiwillig die Hauptrolle. Zu Recht?

Wien. "Früher haben wir unsere Türe nie abgesperrt. Jetzt überleg’ ich drei Mal, ob alles gut verschlossen ist." Im Haus der Kovacs in der nordburgenländischen Gemeinde Kittsee wurde 2014 innerhalb eines Monats zweimal eingebrochen. Michaela Kovacs, Lehrerin an der Neuen Mittelschule, ließ nun eine Alarmanlage installieren... weiter




Nicht viel Neues im roten Osten1

  • SPÖ und ÖVP werden leicht Stimmen verlieren, aber weitere fünf Jahre gemeinsam regieren.

Eisenstadt. Der burgenländische Landeshauptmann Hans Niessl (SPÖ) will weitere fünf Jahre Regierungsverantwortung übernehmen. Die Anzeichen deuten auf eine Fortführung von Rot-Schwarz hin. Beide werden aber ein paar Prozentpunkte gegenüber dem Ergebnis von 2010 verlieren. Die SPÖ steht laut Umfragen bei 44, die ÖVP bei 31 Prozent... weiter




Burgenland-Wahl

Niessl will weiter Regierungsverantwortung

  • Landeshauptmann kritisierte "Schmähparaden" der anderen Parteien.

Eisenstadt. Der burgenländische Landeshauptmann und SPÖ-Chef Hans Niessl will weitere fünf Jahre Regierungsverantwortung übernehmen, bekräftigte er bei seinem Wahlkampfresümee am Freitagvormittag in Eisenstadt. Einmal mehr warnte er dabei vor einer "Horrorkoalition" aus ÖVP, FPÖ und LBL im Burgenland... weiter





Werbung