Flüchtlinge

Cate Blanchett zur UNHCR-Botschafterin ernannt

Die australische Schauspielerin Cate Blanchett wird sich künftig als Botschafterin des UNO-Flüchtlingshochkommissariats (UNHCR) für die Belange der Flüchtlinge einsetzen. Sie sei sehr stolz auf ihre neue Rolle, erklärte die 46-Jährige nach ihrer Ernennung am Montag. Noch nie sei es wichtiger gewesen, sich an die Seite der Flüchtlinge zu stellen... weiter




Bitcoin

Bitcoin-Erfinder outet sich1

  • Der australische Computerwissenschaftler Craig Wright soll hinter dem Pseudonym stecken.

Boston. Wer hat Bitcoin erfunden? Die Frage hat Computerspezialisten, Journalisten und Währungsaufseher beschäftigt, seit die virtuelle Währung 2009 in Umlauf gekommen ist. Bisher kannte man nur sein Pseudonym Satoshi Nakamoto. Jetzt hat sich der 45-jährige australische Computerwissenschaftler und Geschäftsmann Craig Steven Wright in Interviews mit... weiter




Unzensierte Information ist nicht immer garantiert. - © Corbis/Hartwell

Irak

Bedroht von allen Seiten

  • Tag der Pressefreiheit: Im Irak haben Journalisten kein leichtes Leben, auch in Kurdistan gibt es gravierende Verstöße gegen dieses Grundrecht.

Bagdad. Es ist immer dasselbe Argument: Die Journalisten seien nicht professionell genug, berichteten zu einseitig, seien nicht neutral. Damit werden im Irak Zeitungen beschlagnahmt, Fernsehsender geschlossen, Journalisten bedroht, eingeschüchtert, erpresst, ja sogar ermordet. "Reporter ohne Grenzen" setzt das Land zwischen Euphrat und Tigris in... weiter




Demonstranten in Berlin forderten dazu auf, dass das Schlachten in Aleppo ein Ende findet. - © reuters

Syrien

Der zerbrochene Stuhl3

  • Die Schlacht um Aleppo torpediert derzeit die Friedensverhandlungen für Syrien.

Genf. Nichts könnte die Situation der Syrien-Verhandlungen treffender beschreiben als der abgebrochene Holzstuhl vor dem UN-Hauptgebäude in Genf. Die Skulptur am "Platz der Nationen" wurde zwar in den 1990er Jahren zur Kampagne gegen die Ächtung von Landminen erschaffen, ist heute jedoch aktueller denn je... weiter




Indien

"Brecht ihnen die Knochen"

  • Von allen Ländern Südasiens hat Indien die größte Pressefreiheit. Dennoch werden Journalisten verprügelt, eingesperrt und mit dem Tode bedroht.

New Delhi. "Brecht ihnen die Knochen, nachdem ihr ihre Handys zerbrochen habt," riefen die Schlägertrupps und prügelten auf Amit Pandey ein. Pandey, der für den privaten TV-Sender IBN7 arbeitet, wurden alle Kleider vom Leib gerissen wurden, als im Februar ein rechtsradikaler Mob bei einer Gerichtsverhandlung gegen Studentenführer in New Delhi auf... weiter




IS-Chef Baghdadi - © APAweb / afp

Terrorismus

CIA will IS-Chef Baghdadi beseitigen1

  • US-Geheimdienst plant gegen Chef der Jihadistenmiliz eine ähnliche Aktion wie gegen Osama Bin Laden.

Washington. Fünf Jahre nach der Tötung von Al-Kaida-Chef Osama Bin Laden ist der Chef der Jihadistenmiliz "Islamischer Staat (IS) im Visier des US-Geheimdienstes CIA. Geheimdienst-Chef John Brennan schloss am Sonntag nicht aus, dass es gegen IS-Chef Abu Bakr al-Baghdadi eine ähnliche Aktion geben könnte... weiter




Puerto Rico sieht sich nicht in der Lage, seinen Schuldenberg von insgesamt 70 Milliarden Dollar abzutragen. Das Territorium befindet sichseit Jahren in der Krise.  - © APAweb/AP, Ricardo Arduengo

Moratorium

Puerto Rico zahlt Schulden nicht zurück1

  • US-Territorium befindet sich seit Jahren in der Krise.

San Juan. Das hoch verschuldete US-Territorium Puerto Rico zahlt 422 Millionen Dollar (370,08 Millionen Euro) an Schulden der staatlichen Government Development Bank nicht zurück. Gouverneur Alejandro Garcia Padilla sagte in einer am Sonntag im Fernsehen übertragenen Rede, er habe ein Moratorium verhängt... weiter




Der Anschlag habe sich vor einer Wache der Gendarmerie in der Stadt Dicle in der Provinz Diyarbakir ereignet, sagten Sicherheitskräfte am Sonntagabend. - © APAweb/REUTERS, Sertac Kayar

Militärschlag

Türkisches Militär meldet Angriffe auf IS-Ziele in Syrien2

  • Dschihadisten werden für Anschlag vom Sonntag in Gaziantep und Raketenangriffe verantwortlich gemacht.

Ankara/Diyarbakir. Das türkische Militär hat nach eigenen Angaben Stellungen der Extremistenmiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien angegriffen. Bei den Angriffen sind nach türkischen Angaben mehr als 60 IS-Kämpfer getötet worden. Die Nachrichtenagentur Anadolu meldete am Montag, 34 IS-Kämpfer seien beim Beschuss durch türkische Artillerie und... weiter




Aleppo

Hoffnung auf eine Waffenruhe

Nach einer Eskalation der Gewalt in der nordsyrischen Stadt Aleppo laufen nach Angaben aus Moskau neue Verhandlungen über eine Feuerpause. "Es laufen aktive Verhandlungen, um ein 'Regime des Schweigens' in der Provinz Aleppo zu etablieren", sagte Generalleutnant Sergej Kuralenko am Sonntag laut russischen Nachrichtenagenturen... weiter




Erdbeben

Überlebender in Ecuador fast zwei Wochen nach Beben gerettet2

Fast zwei Wochen nach dem schweren Erdbeben in Ecuador ist ein 72-jähriger Mann lebend aus den Trümmern gerettet worden. Rettungskräfte entdeckten Manuel Vasquez am Freitag in Jaramijo in der westlichen Provinz Manabi, wie die venezolanische Botschaft in Quito am Samstag mitteilte. Der Mann hatte demnach in einem Zimmer eines teilweise... weiter




zurück zu Nachrichten   |   RSS abonnieren