Zugegeben, dies ist ein Ausschnitt aus dem neuesten Streifen der "Planet der Affen"-Serie. Können die "ausgebildeten Affendarsteller" ähnlich furchteinflößend dreinschauen? - © APAweb / AP, Twentieth Century Fox

Indien

"Affendarsteller" als letztes Mittel gegen Affenplage3

  • 40 ausgebildete Männer als Languren-Attrappen.

Neu-Delhi. Um der Affenplage in der indischen Hauptstadt Neu Delhi Herr zu werden, kreischen und springen nun Menschen wie Jagdaffen durch das Regierungsviertel. Bis vor kurzem wurden noch echte zahme Languren, also größere Affen, an den Ministerien eingesetzt, um die kleineren wilden Artgenossen zu vertreiben... weiter




Wegen der Ebola-Seuche in Westafrika hat Liberia vorübergehend alle Schulen im Land schließen lassen. - © APAweb/ AP, Abbas Dulleh

Ebola

Weder Impfung noch Heilmittel2

  • In Westafrika ist die bisher größte registrierte Epidemie der Ebola-Virus-Infektion ausgebrochen.

Wien. Seit Monaten breitet sich in Westafrika ein besonders aggressiver Ebola-Virusstamm aus. Mehr als 1.200 Menschen wurden nach WHO-Angaben bisher infiziert, mehr als 700 von ihnen starben. Betroffenen sind vor allem die Länder Guinea, Liberia und Sierra Leone, auch in Nigeria ist es bereits zu Infektionen gekommen... weiter




"Die Explosionen waren wie ein Gewitter und die Straße vor meinem Laden wurde aufgerissen", sagte ein Augenzeuge. - © APAweb / AP, Wally Santana

Taiwan

Mindestens 24 Tote bei Gas-Explosionen

  • Mehr als 270 Verletzte bei Inferno in Stadt Kaohsiung.

Taipeh. Mehrere verheerende Gasexplosionen haben in der taiwanischen Stadt Kaohsiung ganze Straßenzüge verwüstet und mindestens 24 Menschen getötet. Nach Angaben von Behördenvertretern wurden mehr als 270 weitere Menschen verletzt, als am Donnerstagabend eine Serie heftiger Explosionen den Stadtteil Cianjhen erschütterten... weiter




Erdbeben

Sechs Tote bei Erdbeben in Algerien13

Bei einem Erdbeben sind in Algerien mindestens sechs Menschen getötet und Hunderte verletzt worden. Wie die staatliche Nachrichtenagentur APS unter Berufung auf Mediziner schrieb, wurden bei einer Massenpanik nach dem Beben am Freitag rund 420 Menschen verletzt. Den Angaben nach warfen sich vier Menschen aus Angst aus dem Fenster... weiter




Explosion

Dutzende Tote bei Gas-Explosionen in Taiwan

Mehrere Gasexplosionen haben in Taiwan mindestens 25 Menschen in den Tod gerissen. Mehr als 270 weitere wurden gegen Mitternacht (Ortszeit) in der Hafenstadt Kaohsiung verletzt, wie Taiwans Nachrichtenagentur CNA am Freitag berichtete. Bilder zeigten aufgerissene Straßen und zertrümmerte Gebäude in der Metropole mit 2,8 Millionen Einwohnern... weiter




Zerstörte Autos und Straßen in Kaohsiung, Taiwan. - © AP

Taiwan

Zig Verletzte und Tote nach Gas-Explosionen

  • Gasaustritt im Abwassersystem soll das Unglück ausgelöst haben.

Kaohsiung. Bei mehreren Explosionen an einer Gaspipeline im Süden Taiwans sind mindestens 15 Menschen getötet worden, mehr als 230 wurden verletzt. Die Explosionen ereigneten sich in der Stadt Kaohsiung am späten Donnerstagabend. Unter den Opfern befanden sich auch fünf Feuerwehrleute. Die genaue Unfallursache war Donnerstagnacht noch nicht geklärt... weiter




In improvisierten Kliniken kümmern sich Ärzte und Krankenschwestern in Sierra Leone um unzählige Ebola-Patienten.

Ebola

Ebola hält sich nicht an Staatsgrenzen3

  • Reisebeschränkungen sollen Ebola-Virus in Westafrika eindämmen. Sinnlos, sagen Experten.

Freetown/Monrovia/Abuja. Man kann Ebola nicht einschließen, sagen Gesundheitsexperten. Dennoch machten die von der bisher schwersten bekannten Ebola-Epidemie der Welt betroffenen Staaten Sierra Leone, Liberia, Guinea und auch umliegende Länder ihre Grenzen dicht. Zusätzlich rief Ernest Bai Koroma, der Präsident von Sierra Leone... weiter




Viruserkrankung

Sierra Leone erklärte Ebola-Epidemie zum Notfall

Nach Liberia hat auch Sierra Leone die schwere Ebola-Epidemie in der Region zum Gesundheitsnotfall erklärt. Präsident Ernest Bai Koroma will durch den Schritt die Seuche mit einem verschärften Maßnahmenpaket in den Griff bekommen. Wie die Weltgesundheitsbehörde (WHO) am Donnerstag in Genf mitteilte, gab es bisher 729 Todesfälle durch die Seuche... weiter




zurück zu Welt


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Uganda kippt Anti-Homosexuellen Gesetz
  2. Geiersturzflug
  3. Der Galgen wartet - Irans Justiz zeigt Härte
  4. Weitere Leichen an Absturzstelle geborgen
  5. Israel erklärt Waffenruhe für gescheitert
Meistkommentiert
  1. Monsanto mortale
  2. UN-Sicherheitsrat fordert bedingungslose Waffenruhe
  3. US-"Beweise" für russische Attacken auf Ukraine
  4. Geiersturzflug
  5. "Es gibt auch im Dschungel Regeln"

Werbung



Asyl

Todesfall in Traiskirchen

Die Tore von Traiskirchen bleiben vorerst geschlossen. Hinaus darf nur, wer sich vorsorglich gegen Meningitis behandeln lässt. - © apa/Techt Traiskirchen. (sir) Die Asyldebatte war zuletzt eine vor allem mit Zahlen geführte; mit Quoten, die von einigen Bundesländern nicht erfüllt werden... weiter




Harun Farocki

Bildergarnspinner

Farocki in seiner Ausstellung im Kunsthaus Bregenz 2010. - © epa/Kuehne Berlin. Erst kürzlich war wieder eines seiner bekanntesten Werke aktuell. Auf zwölf Bildschirmen analysierte Harun Farocki da das Fußball-WM-Finale... weiter




Todesfall

Aldi-Mitgründer Karl Albrecht tot

20140721aldi - © APAweb/dpa, Federico Gambarini Karl Albrecht, Mitgründer des deutschen Einzelhandels-Imperiums Aldi, in Österreich unter der Markte Hofer aktiv, ist tot... weiter




Burgtheater

Die Theaterwelt trauert um Gert Voss

20140714voss - © APAweb / APA, Georg Hochmuth Wien. "Ich habe den Tod immer als vollkommen überflüssig empfunden, als beleidigend", sagte Gert Voss einmal in einem Interview mit "profil"... weiter






1.8.2014: Diese Männer haben Blumen für das bevorstehende japanische Qixi Festival gekauft - es ist die chinesische Version des Valentinstags.

"Perseus befreit Andromeda": Das Gemälde ist Teil einer für 2015 geplanten Ausstellung über Leben und Werk des Renaissance-Malers Piero di Cosimo in Washington und in den Uffizien in Florenz.    Zerstörte Fahrzeuge nach den Gasexplosionen in der zweitgrößten Stadt Taiwans.

Nach heftigen Regenfällen ist es in Salzburg und Niederösterreich zu Überflutungen gekommen. Im Bild ein Fußballfeld in Stuhlfelden, Salzburg. 1700 Polizisten belagerten diesen Eingang: Am Ende des Tages wurden 19 Hausbesetzer abgeführt. Der Hausbesitzer wollte jene Punks vertrieben haben, die er einst selbst geholt hatte, um die Altmieter in dem Haus in Wien-Leopoldstadt loszuwerden.

Werbung