Amy Goodman

"Wir gehen zu den Menschen"1

  • Amy Goodman, Produzentin und Moderatorin des alternativen US-Nachrichtensendung "Democracy Now!" im Interview.

"Wiener Zeitung": Wie würden Sie jemanden die Ziele und den Sinn von "Democracy Now!" beschreiben, der noch nie davon gehört hat? Amy Goodman: "Democracy Now!" ist eine globale, tägliche und bürgernahe Nachrichtenstunde, die an 1200 öffentlichen Radio- und Fernsehsendern weltweit übertragen wird. Unsere Unabhängigkeit ist uns dabei sehr wichtig... weiter




Russell Brand legt sich mit seiner alternativen Nachrichtensendung "Trews" mit dem Politestablishmnt an. - © APAweb / EPA, Hannah McKay

Russell Brand

Alternative Nachrichten im Netz1

  • Der Brite Russell Brand legt sich mit seiner Show "Trews" mit den Mächtigen an.

Wien. (dab) Mal sitzt er gemütlich mit seinem Laptop auf der Rückbank seines Autos, während sein Chauffeur ihn durch die belebten Gassen Londons fährt. Ein anderes Mal durchblättert er Schritt für Schritt von zu Hause aus die neuesten Boulevardzeitungen. Doch egal wo sich Russell Brand auch befindet: Täglich ist er in seiner auf YouTube... weiter




Boko Haram

Weitere 60 Mädchen in Nigeria entführt

  • Bereits im April 200 christliche Schülerinnen in ihre Gewalt gebracht.

Abuja. In Nordostnigeria sind erneut 60 Mädchen von der islamistischen Terrorgruppe Boko Haram entführt worden. Wie der italienische katholische Pressedienst "misna" laut Kathpress am Donnerstag unter Berufung auf Augenzeugen berichtete, stürmten 100 bewaffnete Boko-Haram-Anhänger das Dorf Waga Mangoro im Bundesstaat Adamawa, töteten zwei Männer... weiter




Die WHO empfängt die erste Lieferung eines experimentellen Ebola-Impfstoffs, der von der kanadischen Regierung gespendet wurde. - © APAweb / EPA, Mathilde Missioneiro / WHO

Ebola

WHO-Komitee bestätigt bisherigen Kurs

  • Exit-Kontrollen in Westafrika am wirksamsten.

Genf/Freetown/Conakry. Die Zahl der Ebola-Erkrankungen steigt in Liberia, Guinea und in Sierra Leone weiterhin exponentiell an. Exit-Kontrollen in Westafrika könnten im Reiseverkehr noch am ehesten einen Effekt haben. Das hat die dritte Sitzung des Ebola-Expertenkomitees der WHO ergeben, die am Donnerstag in Genf endete... weiter




Kanada will sich nach dem Attentat in Ottawa nicht einschüchtern lassen und weiter gegen den Terrorismus vorgehen. - © APAweb / EPA, Warren Toda

Attentat

Kanada will Kampf gegen Terrorismus verstärken1

  • Angreifer von Ottawa wollte laut Polizei nach Syrien.

Ottawa. Der Attentäter von Ottawa hat vor seiner Bluttat versucht, nach Syrien zu reisen. Der 32-Jährige habe mit den Behörden in den vergangenen drei Wochen über seinen Reisepass verhandelt, hieß es am Donnerstag von der kanadischen Polizei.Er hatte am Mittwoch einen Ehrenwache haltenden Soldaten erschossen und war beim Angriff auf das nahe... weiter




Vermisste

Demonstranten steckten Rathaus in Mexiko in Brand

Fast einen Monat nach dem Verschwinden von Dutzenden Studenten in Mexiko haben Demonstranten das Rathaus der Stadt Iguala angezündet. Tausende waren am Mittwoch zunächst aus Solidarität mit den Vermissten friedlich auf die Straße gegangen. Später griff eine Gruppe Vermummter die Stadtverwaltung an. "Dieses Gebäude taugt nichts mehr... weiter




Zustand der zweiten US-Pflegerin gilt als stabil - © APA (epa)

Epidemie

Ebola: WHO-Komitee bestätigt bisherigen Kurs

Die Zahl der Ebola-Erkrankungen steigt in Liberia, Guinea und in Sierra Leone weiterhin exponentiell an. Exit-Kontrollen in Westafrika könnten im Reiseverkehr noch am ehesten einen Effekt haben. Das hat die dritte Sitzung des Ebola-Expertenkomitees der WHO ergeben, die am Donnerstag in Genf endete. Die EU-Kommission stellt 24... weiter




Attacke in Kanada

Ausnahmezustand in Ottawa

  • Attentäter tötet im Regierungsviertel Kanadas einen Soldaten und versetzt die Hauptstadt in Angst und Schrecken.

Ottawa. (est/jm) Gewehrfeuer in einer Eingangshalle, Polizisten gehen in Deckung. Abgeordnete verbarrikadieren Türen im Sitzungssaal, vor dem Gebäude bringen Sicherheitskräfte Mitarbeiter in Sicherheit: In der kanadischen Hauptstadt Ottawa hat ein Bewaffneter am Mittwoch um 09.25 Ortszeit (16.25 mitteleuropäischer Zeit) zuerst an einem... weiter




zurück zu Welt


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Attentäter von Ottawa als Michael Zehaf-Bibeau identifiziert
  2. Deutsches U-Bootwrack vor North Carolina entdeckt
  3. Kanada will Kampf gegen Terrorismus verstärken
  4. Kanada sucht Weg zurück in Normalität
  5. Eine Legende verlässt die Bühne
Meistkommentiert
  1. Kurden fordern verstärkte Luftangriffe auf IS-Terrormiliz
  2. "Kipp das TTIP!"
  3. Das Geschäft mit dem Krieg
  4. Putin attackiert Obama
  5. Die Türkei entlässt festgenommene Journalisten

Werbung



Fotografie

Trauer um René Burri

20141021Switzerland Obit Burri - © APAweb/AP/Keystone,Sandro Campardo Zürich. Er war einer der größten Fotografen des 20. Jahrhunderts. Vor allem seine Porträts des rauchenden Revolutionärs Che Guevara machten ihn... weiter




Todesfall

Schauspieler Peer Augustinski verstorben

20141005per - © dpa/dpaweb Düsseldorf. Der Schauspieler Peer Augustinski ("Klimbim") ist tot. Er starb am vergangenen Freitag, wie seine Ehefrau Gisela Ferber am Sonntag der... weiter




Fernsehlegende

Joachim Fuchsberger gestorben

20140911GERMANY LITERATURE - © APAweb /  EPA, NICOALS ARMER München.  Die deutsche Fernsehlegende Joachim "Blacky" Fuchsberger ist tot. Er starb am Donnerstag im Alter von 87 Jahren in seinem Haus in Grünwald... weiter




Film

Der "Beißer" ist tot

20140911RICHARD KIEL - © APAweb/EPA, PAUL BUCK Angeles. Der als James-Bond-Gegenspieler "Beißer" (Jaws) bekannt gewordene Schauspieler Richard Kiel ist tot. Wie die "Los Angeles Times" und das... weiter






Jessica Hausner (links) mit ihren Darstellern Christian Friedel und Birte Schnöink eröffneten die Viennale mit dem Todessehnsuchtsdrama "Amour Fou", in dem Heinrich von Kleist gemeinsam mit seiner Partnerin seinen Doppelselbstmord plant.

23.10.2014: Ein Blick auf den Finazdistrikt von Shanghai. Nach Jahren des Turbowachstums gerät Chinas Konjunktur allmählich ins Stocken. Die Regierung droht ihr wirtschaftspolitisches Ziel für 2014 zu verfehlen.  Die Nacktmulle haben Nachwuchs.Am 21. August sind vier Jungtiere zur Welt gekommen. Die Tiere, die dem Kindchenschema so wenig entsprechen, leben im Wüstenhaus in einem 70 Meter langen Höhlenlabyrinth.

Die kanadischen Einsatzkräfte suchten am Mittwoch nach weiteren Mittätern. Beim Erdrutsch Anfang Mai in der Provinz Badachschan wurden 2.000 Menschen getötet, rund 700 Familien verloren ihre Bleibe und leben nun in Zeltstädten. Die Sonne scheint immer seltener, langsam wird es kalt.

Werbung