Raumfahrt

China schickte neue Trägerrakete ins All

China hat am Samstag erfolgreich eine neue Trägerrakete ins All geschickt. Die Rakete "Langer Marsch-7" startete von einem neuen Raumfahrtzentrum in Wenchang, einer Stadt in der südchinesischen Provinz Hainan, wie staatliche Medien berichteten. Die Trägerrakete soll 13 Mal die Erde umkreisen und am Sonntag in einer Wüste der Inneren Mongolei wieder... weiter




Somalische Islamisten sprengten ein Auto vor einem beliebten Hotel in Mogadischu. - © APAweb, Reuters, Feisal Omar

Somalia

Islamisten griffen Hotel an: Mindestens vierzehn Tote

  • Vor einem Hotel in Mogadischu zündeten Terroristen eine Autobombe und stürmten es anschließend.

Mogadischu. Bei einem Angriff auf ein Hotel in der somalischen Hauptstadt Mogadischu sind am Samstag nach Polizeiangaben mindestens elf Zivilisten und drei Attentäter getötet worden. Rund 20 weitere Menschen wurden verletzt. Zu der Attacke bekannte sich die islamistische Shebab-Miliz. Damit lag die Opferzahl offenbar höher als ursprünglich vermutet... weiter




Syrien

Mehr als 45 Tote bei russischen Luftangriffen

  • Die Angriffe galten der von der Terrormiliz "Islamischer Staat" kontrollierten Stadt Al-Kurijah.

Beirut. Bei russischen und syrischen Luftangriffen im Osten Syriens hat es nach Angaben von Aktivisten am Samstag mindestens 47 Tote gegeben, darunter 31 Zivilisten. Wie die in Großbritannien ansässige Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mitteilte, wurden dutzende Menschen verletzt. Die Angriffe galten demnach der von der Jihadistenmiliz... weiter




Flug MH370

Mutmaßliches Wrackteil vor Tansania gefunden

  • Die Malaysia Airlines-Maschine verschwand 2014 spurlos. Nun muss das Trümmerteil analysiert werden.

Saint-Denis/Kuala Lumpur. Vor der Küste Tansanias ist womöglich ein größeres Trümmerteil des seit mehr als zwei Jahren verschollenen Flugzeugs von Flug MH370 gefunden worden. Es werde untersucht, teilte Malaysias Verkehrsminister Liow Tiong Lai am Samstag in Kuala Lumpur mit. "Wenn sich bestätigt, dass die Trümmer zu einer Boeing 777 gehören... weiter




In vielen Reiseführern steht das Lokal schon jetzt, und auch die Christopher Street ist mit dem jährlichen, nach ihm benannten Tag (CSD) zum Synonym für die LGBT-Bewegung geworden. Doch erst die Ernennung des "Stonewall Inn" zum Nationaldenkmal trägt dem langen und schmerzhaften Kampf wirklich Rechnung. - © APAweb/REUTERS, Lucas Jackson/

Nationaldenkmal "Stonewall Inn"

US-Schwulen-Bar schreibt Geschichte2

  • Obama machte das Lokal zum Nationaldenkmal und würdigte den Kampf um Gleichstellung

New York. Am New Yorker "Stonewall Inn" entlud sich die geballte Wut nach langer Ausgrenzung von Schwulen und Lesben. US-Präsident Barack Obama macht die Kneipe zum Nationaldenkmal und würdigt den Kampf um Gleichstellung an einem Ort, der zum Symbol einer internationalen Bewegung wurde. Es scheint eine Razzia wie so viele vor ihr... weiter




West Virginia wurde von starken Überflutungen heimgesucht. - © APAweb, ap, Justin Michaels/The Weater Channel

USA

Unwetter und Waldbrand: Mindestens 25 Todesopfer

  • Schwere Regenfälle in West Virginia führten zu Überschwemmungen. In Kalifornien tobt ein gigantischer Waldbrand.

Charleston (West Virginia)/Los Angeles/Washington. Weder der Westen, noch der Osten der USA blieben von extremen Wetterbedingungen verschont. Kalifornien leidet unter einer Rekord-Dürre, ein riesiger Waldbrand zerstörte bereits Hunderte Häuser und kostete zwei Menschen das Leben. Im Osten sind bei schweren Unwettern mindestens 23 Menschen ums Leben... weiter




Mit Spannung wurde erwartet, ob Papst Franziskus trotz eines möglichen Konflikts mit der Türkei die Verfolgung der Armenier im Ersten Weltkriegwie schon 2015 als "Völkermord" bezeichnen würde.  - © APAweb/REUTERS, David Mdzinarishvili

Völkermord

Papst Franziskus zu brisantem Besuch in Armenien eingetroffen

  • Worte zu Völkermord mit Spannung erwartet.

Eriwan/Vatikanstadt/Ankara. Papst Franziskus ist am Freitag zu einem dreitägigen Besuch in Armenien eingetroffen. Zu seinem Besuchsprogramm zählen ein Gebet an der Gedenkstätte Zizernakaberd in der Hauptstadt Eriwan, die den Opfern der Massaker an den Armeniern im Osmanischen Reich vor 101 Jahren gewidmet ist... weiter




Das häufigste Suchtmittel weltweit ist nach wie vor Cannabis. - © APAweb/ dpa, Torsten Leukert

UNO-Drogenbericht

Eine Viertelmilliarde Menschen konsumiert Drogen

  • Das häufigste Suchtmittel ist laut UNO-Drogenbericht nach wie vor Cannabis.

Auf fast 250 Millionen schätzt das UNO-Büro mit Sitz in Wien die Zahl der Menschen im Alter von 15 bis 64 Jahren, die 2014 zu Drogen gegriffen haben. 183 Millionen von ihnen haben Cannabis konsumiert. Auf 33 Millionen wird die Zahl der Konsumenten von Opioiden und Opiaten geschätzt - die weit gefährlicheren Substanzen. 207... weiter




zurück zu Welt


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Islamisten griffen Hotel an: Mindestens vierzehn Tote
  2. China schickte neue Trägerrakete ins All
  3. US-Schwulen-Bar schreibt Geschichte
  4. "Die UNO ist keine Talkshow"
  5. Clinton baut Vorsprung auf Trump wieder aus
  6. Mindestens 14 Tote bei Angriff auf Hotel in Mogadischu
  7. Mutmaßliches Wrackteil vor Tansania gefunden

Werbung




Nachruf

Mit Humor in allen Lagen

Alfred ramek als Bartolo im "Barbiere". - © Staatsoper/Michael Pöhn Wien. Große Trauer herrscht unter Opernfreunden nach wie vor um Alfred Šramek, der am Donnerstag Abend in seiner niederösterreichischen... weiter




Todesfall

Wilhelm Filla überraschend verstorben

20160623filla - © Foto: Mike Ranz Wien. Der langjährige Generalsekretär des Verbandes Österreichischer Volkshochschulen, Univ.-Doz. Dr. Wilhelm Filla, ist am 23... weiter




Todesfall

Schriftstellerin und Feministin Benoite Groult gestorben

20160621ben - © APAweb/dpa, Hubert Link Paris. Sie war eine streitbare Feministin und erlangte mit dem erotischen Roman "Salz auf unserer Haut" internationalen Ruhm: Im Alter von 96 Jahren... weiter




Todesfall

"Star Trek"-Schauspieler Yelchin von eigenem Auto zerquetscht

20160619yel - © APAweb/REUTERS, Fred Prouser/File Photo Los Angeles. Der "Star Trek"-Star Anton Yelchin ist tot. Der Schauspieler sei vor seinem Haus in Los Angeles von seinem eigenen Auto zerquetscht... weiter






Werbung