• vom 10.04.2017, 16:15 Uhr

Weltchronik

Update: 10.04.2017, 16:38 Uhr

Ägypten

Muslime spenden Blut für Terroropfer




  • Artikel
  • Lesenswert (2)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA

  • Nach zwei Anschlägen auf Kirchen mit dutzenden Toten erklären sich mehrere Moscheen solidarisch.

Die Leichen der in Alexandria Getöteten wurden noch am Sonntag in hölzernen Särgen, deren Deckel mit einem goldenen Kreuz verziert war, in der Markuskirche von Alexandria aufgebahrt.

Die Leichen der in Alexandria Getöteten wurden noch am Sonntag in hölzernen Särgen, deren Deckel mit einem goldenen Kreuz verziert war, in der Markuskirche von Alexandria aufgebahrt.© APAweb / Reuters, Amr Abdallah Dalsh Die Leichen der in Alexandria Getöteten wurden noch am Sonntag in hölzernen Särgen, deren Deckel mit einem goldenen Kreuz verziert war, in der Markuskirche von Alexandria aufgebahrt.© APAweb / Reuters, Amr Abdallah Dalsh

Kairo/Tanta/Alexandria. Mehrere Moscheen in Ägypten haben noch am Sonntag spontane Solidaritätsaktionen für jene koptischen Christen veranstaltet, die bei den beiden Terroranschlägen vom Palmsonntag verletzt worden sind. In der Stadt Tanta wurde per Lautsprecher zum Blutspenden in den Moscheen aufgerufen, geht aus einem englischsprachigen Bericht des Fernsehkanals "Al Arabiya" hervor, berichtete die Kathpress am Montag.

Die meisten, die sich beteiligt hätten, seien Muslime gewesen, wird ein Einwohner der Stadt, Mohammed Ahmad Hassan, zitiert. Anlass des Aufrufs war eine Knappheit an Blutkonserven in den Spitälern der Stadt; Hunderte Blutbeutel seien dem Allgemeinen Krankenhaus der Stadt auf diese Weise zur Verfügung gestellt worden, heißt es in dem Bericht.

Wie der Sender "Al Jazeera" am Montag berichtete, wurden die Leichen der in Alexandria Getöteten noch am Sonntagabend in hölzernen Särgen, deren Deckel mit einem goldenen Kreuz verziert war, in der Markuskirche von Alexandria aufgebahrt. In der Provinz El Behira wurde indes ein muslimisches Begräbnis für einen der vier getöteten Polizisten gehalten.

Blutigste Anschläge auf koptische Christen seit langem

Am Palmsonntag hatten Attentäter zwei koptische Kirchen angegriffen und mindestens 44 Menschen getötet. Vor der Kathedrale in Alexandria sprengte sich ein Selbstmordattentäter in die Luft, nachdem Kopten-Papst Tawadros II. dort die Messe gelesen hatte. 17 Menschen wurden getötet, Tawadros blieb unverletzt. Wenige Stunden zuvor hatte eine Bombe in einer Kirche in Tanta mindestens 27 Menschen getötet.

Es handelte sich um die blutigsten Anschläge auf die Minderheit der koptischen Christen in Ägypten seit langem, insgesamt wurden rund 120 Menschen verletzt. Beide Anschläge reklamierte die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) für sich.

Werbung



Schlagwörter

Ägypten, Solidarität

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2017-04-10 16:21:01
Letzte nderung am 2017-04-10 16:38:02



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Iraks Gotteskrieger
  2. Chinas Staatspräsident Xi Jinping erhält noch mehr Macht
  3. "Bis jetzt haben wir Glück gehabt"
  4. Hausgroßer Asteroid 2012 TC4 flog knapp an der Erde vorbei
  5. "Atomkrieg könnte jeden Moment beginnen"
  6. Hell gebrannt, schnell verglüht
  7. Trump wies Anschuldigungen von "Apprentice"-Kandidatin zurück

Werbung




Kinderliteratur

Mausbär ist traurig

Erwin Moser mit Tiger und Co. bei der Arbeit. - © Apa/Wetzelsdorfer Wien/Gols. Der vielfach ausgezeichnete Kinderbuchautor und Illustrator Erwin Moser ist am Mittwochabend im Alter von 63 Jahren in Wien gestorben... weiter




Todesfall

Iraks Ex-Präsident Talabani gestorben

20171003tala - © APAweb/AP, Christophe Ena Bagdad. Der ehemalige irakische Präsident Jalal Talabani ist nach Angaben des irakischen Staatsfernsehens tot. Er sei in einem Krankenhaus in... weiter




Hubert Feichtlbauer

"Ein ganz großer Mann"

Lieber Hubert Feichtlbauer, jetzt hast Du es also geschafft. Zuletzt konntest Du den Tod nicht mehr erwarten. Was Dir bei der Erstellung der bösen... weiter




Deutschland

Ehemaliger CDU-Generalsekretär Heiner Geißler ist tot

München. Der ehemalige CDU-Generalsekretär Heiner Geißler ist tot. Er starb im Alter von 87 Jahren, wie die "Süddeutsche Zeitung" am Dienstag unter... weiter






Werbung


Werbung