• vom 19.05.2017, 18:19 Uhr

Weltchronik

Update: 19.05.2017, 23:22 Uhr

Prince

Die Erben des Prinzen




  • Artikel
  • Lesenswert (4)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online / APA


    Für Viele ist Prince einer der Größten. Auf diesem Wandbild wird er Seite an Seite mit Muhammad Ali dargestellt. - © Jwslubbock - CC 4.0

    Für Viele ist Prince einer der Größten. Auf diesem Wandbild wird er Seite an Seite mit Muhammad Ali dargestellt. © Jwslubbock - CC 4.0

    Das Erbe des vor einem Jahr verstorbenen US-Popstars Prince soll an seine sechs Geschwister gehen. Dies entschied am Freitag ein Gericht im US-Bundesstaat Minnesota. Es beginnt nun allerdings eine einjährige Einspruchsfrist, in der weitere tatsächliche oder angebliche Verwandte letztmalig versuchen können, ihre Ansprüche geltend zu machen.

    Der Popstar war am 21. April 2016 im Alter von 57 Jahren in seinem Anwesen Paisley Park an einer versehentlichen Überdosis eines Schmerzmittels gestorben. Er hinterließ kein Testament und hatte keine anerkannten Kinder.

    Bei seinen sechs Geschwistern, denen sein mehr als 300 Millionen Dollar (rund 270 Millionen Euro) umfassendes Vermögen laut der vorläufigen Gerichtsentscheidung zugesprochen werden soll, handelt es sich um seine Schwester Tyka Nelson und fünf Halbgeschwister. Sie engagierten bereits im vergangenen Jahr einen Nachlassverwalter.

    Jedoch meldeten nach dem Tod der Poplegende noch dutzende weitere Menschen Ansprüche auf das Erbe an. Unter anderem behaupteten fünf Kläger, der Musiker sei ihr Vater.

    Werbung



    Schlagwörter

    Prince, Tyka Nelson, Erbschaft, USA

    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
    Dokument erstellt am 2017-05-19 17:47:19
    Letzte ─nderung am 2017-05-19 23:22:51



    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. Trump will Beihilfen für sozial Schwache radikal kürzen
    2. Eine Art Heimspiel
    3. Präsident lässt nun doch ermitteln
    4. Chiquita zahlte Millionen an bewaffnete Akteure
    5. Die gekaufte Republik
    6. WHO-Chefin kritisiert Impfgegner scharf
    7. "Die berühmtesten Populisten der Welt"

    Werbung




    James Bond Darsteller

    Roger Moore 89-jährig gestorben

    20170523ROGER MOORE2 - © APAweb / AP Photo, Chris Pizzello London. Der britische Schauspieler Roger Moore ist tot. Das gab seine Familie am Dienstag bekannt. Er hat den "kurzen... weiter




    Todesfall

    Ex-MotoGP-Weltmeister Nicky Hayden verstorben

    20170522Hayden - © APAweb / Reuters, Max Rossi Cesena. Ex-MotoGP-Weltmeister Nicky Hayden ist am Montag nach Auskunft des Maurizio-Bufalini-Krankenhauses in Cesena verstorben... weiter




    Todesfall

    Chris Cornell starb mit 52 Jahren unerwartet

    FILE PHOTO: Chris Cornell and Brad Wilk of music group Audioslave perform live during the "ReAct Now: Music & Relief" special at Paramount Studios in Los Angeles - © APAweb / Reuters, Chris Pizzello Los Angeles. Es sind mindestens zwei Lieder, die von Chris Cornell in Erinnerung bleiben dürften: "Black Hole Sun" mit seiner Gruppe Soundgarden und... weiter




    Fußball

    Beppo Mauhart 1933 – 2017

    20170508mauhart - © APA, Helmut Fohringer Wien. Dass er mit Vornamen eigentlich Josef hieß, wussten viele gar nicht, anderen war es egal. Mauhart war immer "der Beppo"... weiter






    Werbung