Kämpft intensiv um die Freilassung ihres Mannes: Ensaf Haidar. - © epa/Burston, apa/epa/Facundo Arrizabalaga

Raif Badawi

"Raif fürchtet um sein Leben"4

  • Ensaf Haidar, die Ehefrau des saudischen Bloggers Raif Badawi, im Exklusivinterview über die Haftbedingungen ihres Mannes, seine Sorgen und das Abdullah-Zentrum.

"Wiener Zeitung": Wie fühlt sich ihr Mann? Ensaf Haidar: Raif ist traurig, pessimistisch und schwach. Seine Gedanken sind manchmal negativ und manchmal positiv. Am meisten ist er aufgebracht wegen der Richterentscheidung. Die saudischen Behörden haben den zuständigen Richter ausgewechselt. Wir sorgen uns, dass ihm die Todesstrafe... weiter

  • 1
  • Update vor 47 Min.



Der Blogger war im Mai 2014 zu zehn Jahren Haft, 1000 Stockschlägen und einer Geldstrafe verurteilt worden, weil er in einem Internetforum den Islam beleidigt haben soll. - © APAweb, Herbert Neubauer

Amnesty International: Blogger in Todesgefahr2

  • Deutschlands Wirtschaftsminister Gabriel soll bei Saudi-Arabien-Reise helfen

Riad/Berlin/Wien. Amnesty International hat Deutschlands Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) aufgefordert, sich auf seine bevorstehenden Reise nach Saudi-Arabien besonders für den verurteilten Blogger Raif Badawi einzusetzen. "Gabriel muss sich in Riad mehr trauen, weil sich der Fall Badawi zugespitzt hat"... weiter




Kolumbien

Militär spricht mit der Guerilla

  • Gespräche nach 50 Jahren Kampf.

Das kolumbianische Militär spricht mit der linksgerichteten Guerillaorganisation FARC über einen Waffenstillstand. Aufgrund der von den Rebellen im Dezember eine einseitig verkündeten Waffenruhe kam es am Donnerstag zu entsprechenden Gesprächen bei den Friedensverhandlungen in Havanna. Die kolumbianische Regierung weigert sich bisher... weiter




Von einem Fanatiker attackiert: US-Botschafter Lippert. - © epa/Yonhap

Sürdkorea

Rache im Namen des Nordens

  • Der US-Botschafter in Südkorea wurde bei einem Messerangriff verletzt. Der Täter gehört der extremen Linken an,
  • die sich gegen die US-Militärpräsenz stemmt. Pjöngjang lobt das Attentat als "gerechte Strafe".

Seoul. Es war Viertel vor acht, als im Sejong Kulturinstitut in Seoul, nur einen Katzensprung von der US-Botschaft entfernt, die Frühstückssuppen ausgeteilt wurden. Der amerikanische Botschafter Mark Lippert wollte gerade zu seinem Vortrag über die Friedensaussichten auf der koreanischen Halbinsel ansetzten... weiter




Das Polit-Spektakel des Jahres: In Peking tagt der Volkskongress, Präsident Xi Jinping und Premier Li Keqiang (Bild rechts) geben die Linie vor. - © apa/epa/Wu Hong [2], ap/Ng Han Guan

China

Ende des halsbrecherischen Wachstums

  • Ministerpräsident Li Keqiang bereitet vor dem Nationalen Volkskongress das Land auf langsameres Wachstum vor.

Peking. Es sind grimmige Zeiten angebrochen in China. Wie sonst lässt es sich erklären, dass die 2907 Abgeordneten des Nationalen Volkskongresses in Peking zu äußerster Sparsamkeit angewiesen wurden, ja, selbst ihre Getränkerechnungen in den Hotels selbst bezahlen müssen? Dergleichen wäre vor einigen Jahren noch undenkbar gewesen bei den Tagungen... weiter




China

Abgeordnete in China unter Korruptionsverdacht

  • Im chinesischen Volkskongress sitzen 36 Milliardäre, das sind mehr superreiche Abgeordnete als im US-Kongress.

Peking. (apa/dpa/red) Vor der jährlichen Sitzung des Volkskongresses ist eine Rekordzahl von Abgeordneten in China in das Visier von Anti-Korruptionsermittlern geraten. "39 Abgeordnete wurden von ihren Ämtern entfernt", sagte die Sprecherin des Volkskongresses, Fu Ying, am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in der Großen Halle des Volkes in der... weiter




Böden in Südamerika werden überdüngt , damit Futtermittel für Europa produziert werden können. Die Heinrich-Böll-Stiftung geht unter anderen der Frage nach, auf wessen Kosten wir gut leben. - © fotolia

NGO

"NGOs werden zu Co-Eliten"5

  • Barbara Unmüßig von der deutschen Heinrich-Böll-Stiftung warnt NGOs davor, auf Dauer staatliche Aufgaben zu übernehmen.

"Wiener Zeitung": Die Heinrich-Böll-Stiftung ist weltweit aktiv, unter anderem auch in China. Wie gestaltet sich diese Arbeit? Barbara Unmüßig: Zum Beispiel klären wir auf, was der Verlust der Bodenfruchtbarkeit für die Zukunft der Ernährungssicherheit bedeutet. Wir zeigen, dass chemisierte, technisierte Landnutzung auch ihre Folgen hat... weiter




Flight 370 Anniversary Search Q and A - © APAweb / AP, Rob Griffith

Geheimdienste

Spionage im großen Stil1

  • Neuseeland gibt Informationen über Nachbarstaaten weiter.

Wellington. Neuseeland späht laut Medienberichten in großem Stil Nachbarstaaten im Südpazifik aus und gibt die Informationen dann an ein von den USA angeführtes Geheimdienstbündnis weiter. Überwacht würden etwa Telefonate, E-Mails, Chats und Internetaktivitäten von Ministern und ranghohen Beamten in Ländern der Region... weiter




zurück zu Welt