Militär

Waffenruhe im Gaza-Konflikt vereinbart

Israelis und Palästinenser haben sich auf Druck der Vereinten Nationen und der USA auf eine längere Waffenruhe und sofortige Verhandlungen geeinigt. Am Freitag soll um 8.00 Uhr Ortszeit (7.00 Uhr MESZ) eine 72 Stunden dauernde Feuerpause beginnen. Die im Gazastreifen herrschende Hamas willigte umgehend ein... weiter

  • Update vor 2 Min.



Schluss mit den Aasgeiern, fordern viele Argentinier. Doch die Fonds haben US-Gerichte auf ihrer Seite. - © apaWeb / Reuters

Argentinien

Geiersturzflug9

  • Paul Singer, der soeben Argentinien in die Pleite geschickt hat, hat das Ausweiden von Staaten zum Geschäftsmodell gemacht.

Buenos Aires/New York. Würde man den irischen Rockstar und U2-Frontman Bono, der sich in den vergangenen Jahren mit teils pathetischem Furor für die Entschuldung der ärmsten Länder eingesetzt hat, bitten, eine Best-of-Böse-Liste anzufertigen, dann wäre wohl ein Mann ganz vorne zu finden, der nicht unbedingt dem Bild entspricht... weiter




Kirchner prüft weitere Optionen gegen die "Geierfonds". - © epa

Argentinien

Argentinien will weiterkämpfen

  • Präsidentin Kirchner will die neuerliche Staatspleite nicht akzeptieren. Von den südamerikanischen Staaten kommt Beifall.

Buenos Aires. Argentiniens Präsidentin Cristina Fernandez de Kirchner hat sich für die Opferrolle entschieden. Und die Chancen, dass das zahlungsunwillige südamerikanische Land im Kampf gegen die unbeliebten Geierfonds zumindest innenpolitisch einen kurzfristigen Erfolg erzielen wird, stehen nicht schlecht... weiter




Israels Armee präsentiert einen Hamas-Tunnel, den sie entdeckt hat. - © apa/epa/Jack Guez/Pool

Israel

Kampf den Tunneln1

  • Trotz Kritik der UNO will Israel offenbar seine Offensive in Gaza ausweiten und mobilisiert erneut 16.000 Reservisten.

Gaza/Jerusalem. (klh/apa/reu) Chris Gunness ist der langjährige Sprecher des UN-Palästinenserhilfswerks (UNWRA). In seiner Funktion ist er es gewohnt, Interviews zu geben, seine Sätze abzuwägen und nach außen hin die Contenance zu bewahren. Doch angesichts der Zustände in Gaza wurde es jetzt auch Gunness zu viel... weiter




Libyen

Neue Kämpfe um Flughafen von Tripolis

  • EU-Länder brachten Botschaftspersonal außer Landes.

Tripolis. Nach zwei Tagen relativer Ruhe sind in der libyschen Hauptstadt Tripolis neue Kämpfe um den internationalen Flughafen ausgebrochen. Auf dem Gelände seien Granaten und Raketen eingeschlagen, meldete das libysche Nachrichtenportal Al-Wasat am Donnerstag. Ein Geschoss habe ein Haus in der Nähe des Flughafens getroffen und eine Familie... weiter




Argentinien

Von einer Staatspleite in die nächste

  • Seit fast dreizehn Jahren ringt Argentinien mit Folgen der dramatischen Staatspleite von 2001.

Buenos Aires. Seit fast dreizehn Jahren ringt Argentinien mit den Folgen der dramatischen Staatspleite von 2001. Wegen eines Rechtsstreits mit US-Hedgefonds gilt das Land nun wieder als zahlungsunfähig - das dürfte den Weg zurück an die Finanzmärkte deutlich schwerer machen. 23. Dezember 2001: Argentinien erklärt sich für zahlungsunfähig... weiter




"Bruder Nummer 4" Ex-Staatschef Khieu Samphan (83) muss sich unter anderem wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Völkermord, Verstoß gegen die Genfer Konventionen verantworten. - © APAweb/Reuters, Mark Peterson/ECCC

Terrorregime

Historisches Urteil im Rote Khmer-Prozess in Kambodscha2

  • Ranghöchste noch lebende Drahtzieher müssen sich für Gräuel verantworten.

Phnom Penh. Gut 35 Jahre nach dem Ende des kommunistischen Terrorregimes der Roten Khmer in Kambodscha fällt jetzt das Urteil gegen die beiden ranghöchsten noch lebenden Drahtzieher. Vor dem Völkermordtribunal in Kambodscha kämpfen zwei alte Männer gegen Vorwürfe ungeheuerlicher Gräueltaten während des Rote Khmer-Terrorregimes in den 70er Jahren... weiter




Ein Aktivist in Buenos Aires: "Argentinien oder Aasgeier" steht auf seiner Zeitung. - © APAweb / AP, Victor R. Caivano

Staatsschulden

Argentinien rutscht in die Pleite4

  • S&P stuft Argentiniens Rating herab: Partieller Zahlungsausfall.
  • Keine Verwerfungen an Finanzmärkten erwartet.
  • Österreich mit zweistelligen Millionenbetrag unter den Gläubigern.

Buenos Aires. Argentinien ist nach gescheiterten Verhandlungen mit Gläubigern erneut in die Staatspleite geschlittert. Zwölf Jahre nach dem ersten Zahlungsausfall war es am Donnerstag wieder soweit: Das südamerikanische Land verweigerte im Rechtsstreit mit klagenden Hedgefonds in New York die fristgerechte Auszahlung von 1... weiter




zurück zu Welt


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Geiersturzflug
  2. Der Galgen wartet - Irans Justiz zeigt Härte
  3. Zig Verletzte und Tote nach Gas-Explosionen
  4. Es wird enger
  5. Argentinien will weiterkämpfen
Meistkommentiert
  1. Monsanto mortale
  2. UN-Sicherheitsrat fordert bedingungslose Waffenruhe
  3. US-"Beweise" für russische Attacken auf Ukraine
  4. Geiersturzflug
  5. Experten untersuchen die Absturzstelle

Werbung




Nach heftigen Regenfällen ist es in Salzburg und Niederösterreich zu Überflutungen gekommen. Im Bild ein Fußballfeld in Stuhlfelden, Salzburg.

1700 Polizisten belagerten diesen Eingang: Am Ende des Tages wurden 19 Hausbesetzer abgeführt. Der Hausbesitzer wollte jene Punks vertrieben haben, die er einst selbst geholt hatte, um die Altmieter in dem Haus in Wien-Leopoldstadt loszuwerden. Das Polizeiaufgebot am Einsatzort war mit weit mehr als 1.000 Beamten enorm. Da die Besetzer den Hauseingang massiv verbarrikadiert hatten, gab es für die Exekutive vorerst kaum ein Weiterkommen.

31. 7. 2014: Die Ringerinnen Kathryn Marsh (Schottland) und Babita Kumar (Indien) bei den Commonwealth Games in Glasgow: Ein Tanz mit Muskeln, Kniffen und Schwerkraft. Ko Murobushi unterrichtet beim Impulstanz die japanische Tanzform Butoh.

Werbung