Islam

Kurden drängen IS-Terrormiliz wieder ab

Unterstützt durch Luftschläge der internationalen Koalition haben Kurden im Irak und in Syrien im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) nach eigenen Angaben Boden gutgemacht. Im Nordirak hätten kurdische Peschmerga-Kämpfer am Samstag nahe Mossul die strategisch wichtige Stadt Sumar sowie umliegende Dörfer wieder unter ihre Kontrolle... weiter

  • Update vor 23 Min.



Staatsoberhaupt

Stichwahl um Präsidentenamt in Brasilien

In Brasilien entscheidet sich am Sonntag in einer Stichwahl, wer die siebtgrößte Volkswirtschaft der Welt in den kommenden vier Jahren als Präsident führt. Amtsinhaberin Dilma Rousseff von linken Arbeiterpartei PT strebt eine zweite Amtszeit an. Sie tritt gegen Ex-Gouverneur Aecio Neves von der Mitte-Rechts- Partei PSDB an... weiter




Islam

Pulver-Briefe - 24 Personen unter Beobachtung

Nachdem fünf westliche Botschaften in Istanbul am Freitag Briefe mit möglicherweise Gift-Pulver erhielten, befinden sich nun laut Angaben der türkischen Behörden 24 Personen unter vorsorglicher medizinischer Beobachtung. Die Briefe waren in Konsulaten von Ländern eingegangen, die sich an der Koalition gegen die Jihadistengruppe Islamischer Staat ... weiter




Libanon

Gefechte zwischen Armee und Islamisten in Libyen

Im historischen Zentrum der libanesischen Stadt Tripoli hat es am Samstag schwere Auseinandersetzungen zwischen der Armee und bewaffneten Islamisten gegeben. Ein Islamist sei getötet und neun Soldaten sowie acht Zivilisten seien verletzt worden, sagte ein Sicherheitsbeamter der Nachrichtenagentur AFP... weiter




Islam

Kurden drängen IS in Kobane wieder ab

Kurdische Kämpfer drängen die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) mit Unterstützung internationaler Luftschläge in der syrischen Stadt Kobane wieder zurück. Laut einem kurdischen Aktivisten übernahmen die Volksschutzeinheiten (YPG) am Samstag einen strategisch wichtigen Hügel am Rande der Grenzstadt zur Türkei... weiter




Religion

Erster Aramäer in Israel offiziell registriert

Der zweijährige Yaakov Haloul aus Galiläa schreibt in Israel Geschichte: Er ist nach Angaben des Bundesverbandes der Aramäer in Deutschland vom Freitag der erste offiziell registrierte Aramäer in Israel, wie Kathpress meldet. Bisher hätten aramäische Christen in Israel die Bezeichnung "Araber" bekommen. Schon jetzt seien mehrere 10... weiter




Islam

Dutzende Jihadisten bei Luftangriffen getötet

Im Irak sind bei Luftangriffen der internationalen Anti-IS-Koalition laut Medienberichten Dutzende Jihadisten ums Leben gekommen. Das Ziel sei ein Vorbereitungslager der Jihadisten in der Region Kirkuk gewesen, erläuterte Stabschef Pierre de Villiers im Radio Europe 1. Rund 70 Bomben seien abgeworfen worden... weiter




Menschenrechte

Frau im Iran trotz Protesten erhängt

Trotz internationaler Appelle ist im Iran am Samstag eine 26-jährige Frau nach fünf Jahren in der Todeszelle erhängt worden. Das berichtete die staatliche Nachrichtenagentur IRNA. Die Innenarchitektin Reyhaneh Jabbari war wegen Mordes an einem Ex-Geheimdienstmitarbeiter verurteilt worden. Er soll sie sexuell belästigt haben... weiter




zurück zu Welt


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Pulver-Briefe - 24 Personen unter Beobachtung
  2. Gefechte zwischen Armee und Islamisten in Libyen
  3. Kurden drängen IS wieder zurück
  4. Ausnahmezustand im Sinai
  5. Stichwahl um Präsidentenamt in Brasilien
Meistkommentiert
  1. Putin attackiert Obama
  2. Das Geschäft mit dem Krieg
  3. Die Türkei entlässt festgenommene Journalisten
  4. Jemenitischer Alptraum
  5. IS-Terrormiliz besitzt deutsche Handgranaten

Werbung




25.10.2014: Eine Orangutan-Mama mit ihrem Nachwuchs im Zoo von San Diego.

Jessica Hausner (links) mit ihren Darstellern Christian Friedel und Birte Schnöink eröffneten die Viennale mit dem Todessehnsuchtsdrama "Amour Fou", in dem Heinrich von Kleist gemeinsam mit seiner Partnerin seinen Doppelselbstmord plant. Die Nacktmulle haben Nachwuchs.Am 21. August sind vier Jungtiere zur Welt gekommen. Die Tiere, die dem Kindchenschema so wenig entsprechen, leben im Wüstenhaus in einem 70 Meter langen Höhlenlabyrinth.

Die kanadischen Einsatzkräfte suchten am Mittwoch nach weiteren Mittätern. Beim Erdrutsch Anfang Mai in der Provinz Badachschan wurden 2.000 Menschen getötet, rund 700 Familien verloren ihre Bleibe und leben nun in Zeltstädten. Die Sonne scheint immer seltener, langsam wird es kalt.

Werbung