Die internationalen Ermittler präsentierten ihre Erkenntnisse. Der Flug MH17 wurde von einer russischen Rakete abgeschossen. - © APAweb / AP, Peter Dejong

Ukraine

Russische Rakete schoss Flug MH17 ab17

  • Bericht der internationalen Ermittler präsentiert. Russland bestreitet Verwicklung.

Utrecht/Kiew. Die Passagiermaschine mit Flugnummer MH17 ist mit einer russischen Luftabwehrrakete abgeschossen worden. Das machten die internationalen Ermittler am Mittwoch bekannt. Die Buk-Rakete sei von dem von Rebellen kontrollierten Dorf Perwomajsk aus abgefeuert worden. Sie sei zuvor von Russland aus in die Ukraine gebracht worden... weiter




Shimon Peres (Mitte) mit Palästinenserpräsident Jassir Arafat und Premierminister des Landes Yitzhak Rabin (r.) bei der Verleihung der Friedensnobelpreise im Jahr 1994. - © epa

Israel

Vom "ewigen Verlierer" zum Landesvater

  • Schimon Peres, der frühere israelische Staats- und Ministerpräsident, ist im Alter von 93 Jahren verstorben.

Tel Aviv. Israel hat eine seiner letzten Gründerfiguren verloren. Schimon Peres, der ehemalige Staats- und Ministerpräsident des jüdischen Staates ist in einem Krankenhaus in Tel Aviv im Alter von 93 Jahren an den Folgen eines Hirnschlages verstorben, den er vor zwei Wochen erlitten hatte. "Es gibt keine Lösung außer einer gerechten Lösung"... weiter




Achivaufnahme aus dem Jahr 2014. - © APAweb/Reuters, Ronen Zvulun

Israel

Glühendster Verteidiger des Friedens

  • Reaktionen auf den Tod von Shimon Peres

Tel Aviv/Paris/Berlin. Israels Präsident Reuven Rivlin hat seinen verstorbenen Amtsvorgänger Schimon Peres als prägenden Visionär für den Staat Israel bezeichnet. "Es gibt kein Kapitel in der Geschichte des Staates Israel, in dem Schimon keine Rolle gespielt oder kein Stück geschrieben hat", sagte er während eines Staatsbesuches in der Ukraine am... weiter




Friedensnobelpreisträger Shimon Peres ist 93-jährig verstorben. - © APAweb / AP, Ariel Schalit

Israel

"Ein Verlust für das ganze Volk Israel"3

  • Shimon Peres ist im Alter von 93 Jahren gestorben.

Tel Aviv. Israels Ex-Präsident Schimon Peres ist tot. Wie der israelische Rundfunk am frühen Mittwochmorgen berichtete, starb der 93-Jährige zwei Wochen nach einem schweren Schlaganfall in einem Krankenhaus in der Nähe von Tel Aviv. Seine Familie war in den letzten Stunden bei ihm. Nach dem Schlaganfall war Peres an ein Beatmungsgerät angeschlossen... weiter




Zuschauerrekord beim TV-Duell zwischen Hillary Clinton (links) und Donald Trump. - © APAweb / AFP, Timothy A. Clary

US-Wahl 2016

Ruhige Clinton belehrt Trump2

  • Rekord: 80,9 Millionen Amerikaner verfolgten Schlagabtausch im Fernsehen.

New York. Die erste TV-Debatte der US-Präsidentschaftskandidaten Hillary Clinton und Donald Trump haben nach Angaben des Nachrichtensenders CNN im Fernsehen 80,9 Millionen Amerikaner verfolgt. Damit sei der bisherige Rekord von 80,6 Millionen Zuschauern 1980 beim Schlagabtausch zwischen den damaligen Kandidaten Jimmy Carter und Ronald Reagan... weiter




Die Kandidaten betreten die Arena: Trump hat guten Start, wird dann aber unruhig. - © afp/Smialowski

US-Wahl 2016

Euphorie und Vorsicht2

  • Beim ersten Fernsehduell mit Hillary Clinton tat sich Donald Trump schwer in der Rolle des Staatsmanns. Ob ihm das nachhaltig schaden wird, ist trotzdem alles andere als fix.

New York. Die vielleicht wichtigste Einordnung erreichte die amerikanische Öffentlichkeit bereits Stunden vor Beginn des Spektakels, aber ihre Kernaussage galt auch danach: "Nationale Umfragen sind egal. Das Einzige, was zählt, ist das Electoral College. Und darin liegt Hillary Clinton gestern wie heute vorn... weiter




Griff in Timbuktu selbst zur Axt: Al Mahdi. - © ap/Bas Czerwinski

Internationaler Strafgerichtshof

Erstes Urteil wegen Zerstörung von Weltkulturerbe

  • "Kriegsverbrechen": Weil er alte Heiligengräber in der Oasenstadt Timbuktu zerstörte, muss ein Malier neun Jahre ins Gefängnis.

Den Haag. Das Urteil ist historisch: Zum ersten Mal seit seiner Gründung 1998 hat der Internationale Strafgerichtshof (IStGH) eine Person für die Zerstörung von Weltkulturerbe schuldig gesprochen und zu einer Gefängnisstrafe verurteilt. Vier Jahre nach der gewaltsamen Vernichtung von Jahrhunderte alten religiösen Bauwerken in der Stadt Timbuktu in... weiter




Nach dem Zusammenbruch der Feuerpause gehen die Regierungstruppen mit Hilfe der russischen Luftwaffe und iranischer Kämpfer wieder verstärkt gegen die Aufständischen in Aleppo vor. - © APAweb / Reuters, Abdalrhman Ismail

Aleppo

Syrische Armee startet Großoffensive2

  • Paris wirft Russland und dem Iran "doppeltes Spiel" in Syrien vor.

Damaskus. Die syrische Armee hat in Aleppo eine großangelegte Bodenoffensive gestartet. Sie griff Stellungen der Rebellen an vier Orten gleichzeitig an, wie ein hochrangiger Vertreter der Aufständischen am Dienstag sagte. Es handle sich um den größten Angriff seit Beginn des Vorstoßes der Regierung in der vergangenen Woche... weiter




zurück zu Welt



Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Russische Rakete schoss Flug MH17 ab
  2. Iraks Bräute werden immer jünger
  3. Ruhige Clinton belehrt Trump
  4. "Ein Verlust für das ganze Volk Israel"
  5. Vom "ewigen Verlierer" zum Landesvater
  6. Studenten "befreiten" Pinguin aus südafrikanischem Tierpark
  7. Schaumgebremstes Unentschieden