• vom 04.01.2014, 11:52 Uhr

Weltpolitik

Update: 04.01.2014, 15:30 Uhr

Irak

Kampf um Fallujah




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Laut Angaben von Sicherheitskräften verliert Regierung Kontrolle über Teile der Provinz Anbar.

Bagdad. Die irakische Stadt Fallujah, rund 50 Kilometer von Bagdad entfernt, befindet sich nach Angaben eines ranghohen Vertreters der Sicherheitskräfte in der Hand von Islamisten. Fallujah stehe unter der Kontrolle der Extremistengruppe Islamischer Staat im Irak und der Levante (ISIS), sagte der Beamte aus der westirakischen Unruheprovinz Anbar am Samstag.

Information

Fallujah und Ramadi gehören zur Unruheprovinz Al-Anbar im Westen des Landes, in der sich zahlreiche sunnitische Gegner der schiitisch
dominierten Regierung von Ministerpräsident Nuri al-Maliki festgesetzt haben. Auslöser der jüngsten Gewalt war die Räumung eines Protestlagers
von Regierungsgegnern in Ramadi am Montag. Die ISIS ist auch im Norden und Osten Syriens aktiv, vor allem in den Provinzen Al-Raqqa und Deir al-Zor.

Werbung

In Fallujah und dem nahe gelegenen Ramadi hatten sich Rebellen mit Verbindungen zum Terrornetzwerk Al-Kaida in den vergangenen Tagen Kämpfe mit irakischen Sicherheitskräften und sunnitischen Milizen geliefert. Allein am Freitag wurden dabei nach Angaben der Sicherheitskräften mehr als 100 Menschen getötet.

Artillerie gegen Al-Kaida-Kämpfer 

Die irakische Armee hat in der Zwischenzeit in Fallujah Artillerie gegen Kämpfer der Al-Kaida eingesetzt. Durch den Beschuss wurden am Samstag mindestens acht Menschen getötet, wie Stammes- und Behördenvertreter sagten. Ärzte in der Stadt im Westen des Landes berichteten zudem von 30 Verletzten.

Im Irak rivalisieren Schiiten und Sunniten seit langem. Unter dem 2003 gestürzten Machthaber Saddam Hussein hielten Sunniten die Schlüsselstellungen im Staat, die meisten Iraker sind aber Schiiten. Die Feindschaft spielt auch im Nachbarland Syrien eine große Rolle, wo ein Bürgerkrieg tobt. Dort wird der Aufstand gegen Präsident Baschar al-Assad vor allem von Sunniten getragen. An der Seite Assads wiederum kämpfen schiitische Milizen aus dem Libanon




Schlagwörter

Irak

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2016
Dokument erstellt am 2014-01-04 11:54:13
Letzte Änderung am 2014-01-04 15:30:10




Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Ankara ordnete Schließung von Zeitungen und TV-Sendern an
  2. Regierung schließt dutzende Medien
  3. Die Vermenschlichung Hillary Clintons
  4. Wie die "Nachrichtenagentur" des IS funktioniert
  5. 55 Tote bei Anschlag in Qamishli
  6. Die erhärteten Verdachtsmomente
  7. US-Demokraten nominieren Kaine für Vizepräsidentenamt