• vom 05.09.2017, 21:08 Uhr

Weltpolitik

Update: 05.09.2017, 22:09 Uhr

Südkorea

Seoul bereitet Spezialeinheit zur Eliminierung Kim Jong-uns vor




  • Artikel
  • Kommentare (1)
  • Lesenswert (4)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA

  • Angeblich wurde eine "Enthauptungseinheit" gebildet, die bis 1. Dezember operationsfähig sei.

Südkoreanische Panzerübungen. - © APAweb / AP, Lee Jin-man

Südkoreanische Panzerübungen. © APAweb / AP, Lee Jin-man

Seoul. In Südkorea soll eine Spezialeinheit gegründet werden, deren einzige Aufgabe es ist, "Nordkoreas Kriegskommando-und Kontrollsystem zu neutralisieren und die Führung des Regimes, einschließlich Kim Jong-un, zu eliminieren". Das berichtet die "Presse" (Mittwochausgabe) unter Berufung auf die englischsprachige Zeitung "The Korea Herald".

Die Sondereinheit soll eng mit US-Spezialkräften wie den Seals der US-Navy kooperieren, die bereits Terroristenchef Osama bin Laden getötet haben. "Wir sind jetzt in der Phase der Konzipierung", bestätigte Verteidigungsminister Song Young-moo den Bericht. "Ich glaube, wir können eine solche Enthauptungseinheit bilden und bis zum 1. Dezember operationsfähig machen."

Laut dem Blatt ist der Plan Teil einer Strategie, Pjöngjang im Falle eines nordkoreanischen Nuklearangriffs mit ballistischen Raketen und Marschflugkörpern gefechtsunfähig zu machen. Zudem sollen konventionelle Waffensysteme Raketenabschussrampen, Nuklearanlagen und unterirdische Kommandostände zerstören. Präsident Moon Jae-in wird mit den Worten zitiert, "es ist jetzt entscheidend, machtvolle und praktische Maßnahmen zu ergreifen, damit Nordkorea die Folgen seines Handels realisiert".





1 Leserkommentar




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2017-09-05 21:11:23
Letzte ─nderung am 2017-09-05 22:09:14




Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Die Kultur des Erdöls
  2. Mugabe räumt Probleme ein, tritt aber nicht zurück
  3. Pakt mit dem Teufel
  4. Entwicklungsländer werden weiter unterstützt
  5. Zehntausende fordern Mugabes Rücktritt
  6. Die große Niederlage von "Gucci Grace"
  7. Warum Malis und Nigers Hirten in den Dschihad ziehen


Werbung


Werbung