• vom 19.09.2017, 08:20 Uhr

Weltpolitik

Update: 19.09.2017, 08:26 Uhr

James Mattis

USA senden 3.000 weitere Soldaten nach Afghanistan




  • Artikel
  • Kommentare (2)
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA, Reuters

  • Donald Trump hatte bereits angekündigt die Zahl von 11.000 US-Soldaten aufzustocken.

Der US-Militäreinsatz in Afghanistan hatte infolge der Terroranschläge vom 11. September 2001 begonnen. - © APAweb / AP Photo, Carolyn Kaster

Der US-Militäreinsatz in Afghanistan hatte infolge der Terroranschläge vom 11. September 2001 begonnen. © APAweb / AP Photo, Carolyn Kaster

Washington/Kabul. Die USA senden über 3.000 weitere Soldaten nach Afghanistan. Das sagte Verteidigungsminister James Mattis am Montag. Die meisten von ihnen seien bereits auf dem Weg nach Afghanistan oder seien bereits von ihrem Einsatz in Kenntnis gesetzt worden.

US-Präsident Donald Trump hatte im vergangenen Monat angekündigt, die Zahl von derzeit rund 11.000 US-Soldaten in Afghanistan, die nach Ende des Kampfeinsatzes Ende 2014 im Land verblieben, aufzustocken. Im Gespräch war eine zusätzliche Entsendung von 4.000 US-Soldaten. Auch von den NATO-Alliierten forderte er mehr Soldaten.

Der US-Militäreinsatz in Afghanistan hatte infolge der Terroranschläge vom 11. September 2001 begonnen. Unter Trumps Vorgänger Barack Obama hatten die USA zeitweise mehr als 100.000 Soldaten in dem Land stationiert, seit 2011 sank ihre Zahl aber kontinuierlich.

Im Wahlkampf des vergangenen Jahres hatte Trump angekündigt, den langjährigen US-Einsatz in Afghanistan beenden zu wollen, bevor er Mitte August dann den Rückzieher machte. Der US-Präsident begründete dies mit dem weiterhin großen Einfluss von "Terroristen" am Hindukusch. Die NATO entscheidet im Oktober über die von den USA geforderte Truppenaufstockung.





Schlagwörter

James Mattis, USA, Donald Trump

2 Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2017-09-19 08:23:09
Letzte ─nderung am 2017-09-19 08:26:43




Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Dunkle Wolken über Erdogan
  2. Starköchin mit Skibrille - Erster Stern für Bangkoks Street Food
  3. Odebrecht könnte den Weg für Fujimoris Tochter Keiko ebnen
  4. Triumph für Nepals Linke
  5. Auf den Hund gekommen
  6. Starre Fronten zwischen Iran und USA
  7. "Kein Punkt oder Beistrich wird geändert"


Werbung


Werbung