• vom 24.09.2017, 15:15 Uhr

Weltpolitik

Update: 24.09.2017, 17:24 Uhr

Unabhängigkeit

Türkei bezeichnet Kurden-Referendum als "illegal"




  • Artikel
  • Kommentare (2)
  • Lesenswert (3)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA, dpa

  • Premier Yildirim: Ganze Welt gegen Volksabstimmung im Nordirak.

Die türkische Führung unterhält grundsätzlich gute Beziehungen zum irakischen Kurden-Präsidenten Massoud Barzani (Bild). - © APAweb/REUTERS, Azad Lashkari

Die türkische Führung unterhält grundsätzlich gute Beziehungen zum irakischen Kurden-Präsidenten Massoud Barzani (Bild). © APAweb/REUTERS, Azad Lashkari

Ankara. Einen Tag vor dem Unabhängigkeitsreferendum im Nordirak hat der türkische Ministerpräsident das Vorhaben erneut als "illegal" bezeichnet. "Das morgen im Nordirak stattfindende Referendum ist illegal und ungültig", sagte Binali Yildirim nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu am Sonntag in Ankara.

Für die Folgen des Referendums, gegen das die ganze Welt sei, sei alleine die Regionalregierung im Nordirak verantwortlich, sagte Yildirim. Die Abstimmung werde zu weiterem Chaos in der Region führen.

Die türkische Führung fordert die Absage des Referendums und hat in den letzten Tagen den Ton gegen die Regionalregierung in Erbil verschärft. Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hatte im Fall eines Referendums mit türkischen Sanktionen gedroht. Die türkische Armee hat zudem die Militärpräsenz nahe des Grenzübergangs Habur verstärkt.

Die türkische Führung unterhält grundsätzlich gute Beziehungen zum irakischen Kurden-Präsidenten Massoud Barzani. Sie befürchtet jedoch, dass das Referendum Unabhängigkeitsbestrebungen der Kurden im eigenen Land befeuern könnte. Auch die irakische Zentralregierung, die USA und der Iran haben sich gegen das Referendum ausgesprochen; der UN-Sicherheitsrat sieht das Vorhaben kritisch.





Schlagwörter

Unabhängigkeit, Kurden

2 Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2017-09-24 15:16:14
Letzte nderung am 2017-09-24 17:24:22




Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Glück geht auch ohne Demokratie
  2. Unruhe vor dem Sturm
  3. Mugabe wird doch kein Sonderbotschafter
  4. Rückenwind für Präsident Macri
  5. "Fünf Jahre sind genug"
  6. Wahltriumph für Ministerpräsident Abe
  7. Keine Scheu vor Deal mit Rechten


Werbung


Werbung