Roland Benedikter. - © privatInterview

Gastkommentar

Der große Unterbrecher. Ein Jahr Donald Trump45

  • Ein Interview mit dem Professor für Politikanalyse Roland Benedikter über Trumps Wahlversprechen und Reformvorhaben.

Wiener Zeitung: Wo steht die Welt nach einem Jahr Donald Trump? Roland Benedikter: Das Trump-Zeitalter - unsere Zeit -, ist die Epoche der Reform der Globalisierung. Das wird in unserer Lebenszeit auch so bleiben. Warum? Benedikter: Die Globalisierung hat heute in einem natürlichen Prozess eine so hohe Komplexität und derartige Zahlen erreicht... weiter




Papst Franziskus liest Südamerikas Politikern die Leviten.  - © APAweb / Osservatore Romano, AFP

Südamerika

Päpstliches Donnerwetter6

  • Franziskus beendete Lateinamerika-Reise mit flammenden Appell gegen Gleichgültigkeit und Korruption.

Lima. Mit einem Appell gegen Korruption und soziale Ausgrenzung hat Papst Franziskus seine Lateinamerika-Reise beendet. "Die politische Kultur in Lateinamerika ist eher krank als gesund", kritisierte der Argentinier am Sonntag zum Abschluss seines Besuchs in der peruanischen Hauptstadt Lima, wo er vor 1,3 Millionen Menschen eine Messe feierte... weiter




Touristen vor der Freiheitsstatue in New York: Monumente und Museen bleiben ab sofort geschlossen. - © 20180122_freiheitsstatue

Shutdown

Die US-Behörden sperren zu18

  • Die Schuldenobergrenze ist erreicht, Republikaner und Demokraten können sich nicht über das Budget einigen.

Washington. Der US-Regierung ist das Geld ausgegangen, weil die Schuldenobergrenze erreicht ist. Damit kommt es zum "Governmental Shutdown". Weite Teile der Regierung und des öffentlichen Dienstes schließen zwangsweise. Damit wird der "Shutdown" zu Beginn der Arbeitswoche erstmals voll zu spüren sein... weiter




Der Senat konnte sich nicht einigen. Nun steht die US-Regierung still. - © APAweb / AP Photo, /J. Scott Applewhite

Government shutdown

Budgetsperre - US-Regierung steht still15

  • Der Senat konnte sich nicht auf eine Übergangsfinanzierung von Regierung und Behörden einigen.

Washington. In den USA steht seit Mitternacht die Regierungstätigkeit still, nachdem eine Budgetsperre in Kraft getreten ist. Der Senat hatte sich zuvor bis zum Auslaufen der Frist nicht auf eine Übergangsfinanzierung von Regierung und Bundeseinrichtungen verständigen können. Damit beginnt der erste Jahrestag von Präsident Donald Trump im Amt mit... weiter




- © afp

Donald Trump

Wie man eine Supermacht ins Abseits dirigiert23

  • US-Präsident Donald Trump wollte sein Land "great again" machen. Schon ein Jahr nach Amtsantritt ist ein markanter
  • Bedeutungsverlust der USA auf der Weltbühne feststellbar.

Washington/Wien. Sieger sehen anders aus. Nachdem niemand den USA nach dem Kollaps des Kommunismus 1989 die Führungsrolle streitig gemacht hat, sind die Vereinigten Staaten dreißig Jahre später drauf und dran, sämtliche außenpolitischen Trümpfe zu verspielen. Und das in einem atemberaubenden Tempo. Maßgeblich an dieser Entwicklung beteiligt ist ein... weiter




Donald Trump am Freitag, 19.1.2018 in Wahsington.  - © APAweb / Reuters, Carlos Barria

USA

"Shutdown" in den USA?14

  • Schließung vom Teilen der Regierung und Verwaltung wurden gerade noch verhindert - aber nur vorerst.

Washington. Wenige Stunden vor dem Ablauf einer entscheidenden Frist hat sich der Streit um einen drohenden Regierungsstillstand in den USA verschärft. Republikaner und Demokraten konnten sich bis zum Freitag in der Früh nicht auf einen Kompromiss verständigen, um eine drohende Schließung von Teilen der Regierung und Verwaltung wegen fehlender... weiter




Staatschef Mnangagwa präsentiert sich nun plötzlich als Reformer. - © reuters/Philimon Bulawayo

Simbabwe

Das Krokodil will nicht mehr beißen

  • Simbabwes Präsident Emmerson Mnangagwa verspricht, dass bald faire Wahlen stattfinden.
  • Allerdings gibt es Zweifel, dass ausgerechnet der frühere Exekutor von Langzeitherrscher Mugabe das Land reformiert.

Harare/Wien. (klh) Ihren Doktortitel wird die vermeintliche Sozialwissenschafterin Grace Mugabe wohl verlieren. Dass die Universität Harare ihr diesen nicht aufgrund akademischer Qualifikation verliehen hatte, sondern weil sie die Ehefrau von Simbabwes Langzeitherrscher Robert Mugabe war, war ohnehin offensichtlich... weiter




- © afp/Ngan

Trump

Das Ende des Ivanka-Hypes11

  • Der Einfluss der Tochter auf Donald Trump erweist sich als eher gering.

Washington. (afp) Vor einem Jahr war der Hype um die Präsidententochter gewaltig. Ivanka Trump zog nicht nur durch ihre glamouröse Erscheinung die Aufmerksamkeit auf sich. Ihr wurde vor allem auch großer Einfluss auf den Vater nachgesagt. Die "First Daughter" wurde folglich - auch, weil ihre Stiefmutter Melania offenkundig mit der Rolle fremdelte -... weiter




zurück zu Welt



Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Erdogan bastelt am Kriegshelden-Mythos
  2. Trump: Schutzzölle bringen Jobs
  3. "Wir haben einen Deal mit Russland"
  4. Brasilien vor der Zäsur
  5. Der große Unterbrecher. Ein Jahr Donald Trump
  6. Das Ende des Ivanka-Hypes
  7. Starkes Erdbeben vor Alaska


Werbung