Syrische Rebellen wollen die Provinz Idlib um jeden Preis halten. - © afp/Kadour

Idlib

Armee bereitet Sturm auf Idlib vor8

  • Letztes großes Rebellen-Gebiet massiv unter Beschuss.

Damaskus. Die Kämpfe um das letzte größere Gebiet, das noch von den syrischen Rebellen gehalten wird, nehmen an Heftigkeit zu. Unterstützt von russischen Luftangriffen rücken die Truppen von Präsident Bashar al-Assad auf die Provinz Idlib vor. Es ist derzeit unklar, wie weit die Offensive gehen soll... weiter




Irans Jugend unternimmt erneut einen Versuch, sich von den strikt überwachten islamischen Verhaltensregeln zu befreien.  - © APAweb / AP Photo, Christophe Ena

Iran-Proteste

Rohani zeigt Verständnis für Demonstranten2

  • "Das Volk hat das letzte Wort", sagt der iranische Präsident in Richtung Hardliner.

Teheran. Der iranische Präsident Hassan Rohani hat Verständnis für die regimekritischen Proteste der letzten Tage im Land gezeigt. "Wir müssen ganz einfach die Tatsache akzeptieren, dass das Volk das letzte Wort hat", sagte Rohani am Montag. Es gebe unter Politikern "keine Heiligen" und daher sei kein Politiker vor Kritik geschützt... weiter




Prototypen der künftigen Grenzmauer zu Mexiko in San Diego. - © APAweb, ap, Elliott Spagat

Mexiko

Trump fordert 18 Milliarden für Mauer8

  • Im Gegenzug will der US-Präsident 800.000 illegalen Migranten das Verbleiben im Land ermöglichen.

Washington. US-Präsident Donald Trump will vom Kongress 18 Milliarden Dollar (14,94 Mrd. Euro) für die erste Phase eines Mauerbaus an der Grenze zu Mexiko. Diese Summe in einem Zeitraum von zehn Jahren ist nach Medienberichten Hauptbestandteil eines Forderungskatalogs, der jetzt dem demokratischen Senator Dick Durbin vorgelegt wurde... weiter




US-Journalist Michael Wolff ist nach der Veröffentlichung seines Buches über Trump ein gefragter Gast in den US-Medien. - © APAweb, ap, Nathan Congleton, NBC Universal

Enthüllungsbuch

Aufruhr im Weißen Haus12

  • "Fire and Fury" schlägt in den USA hohe Wellen. Jurnalist Wolff sieht den Anfang vom Ende der Ära Trump.

Washington. Das Enthüllungsbuch eines US-Journalisten über Präsident Donald Trump hat nach seinem vorgezogenen Verkaufsstart umgehend die Bestsellerlisten gestürmt. Beim Online-Versandhändler Amazon sprang Michael Wolffs "Fire and Fury: Inside the Trump White House" am Freitag auf Platz eins. Trump hatte bis zur letzten Minute versucht... weiter




US-Präsident will palästinensische Flüchtlinge nicht mehr unterstützen. - © APAweb, ap, Khalil Hamra

UNO-Palästinenserhilfswerk

USA frieren Zahlungen ein13

  • 125 Millionen Dollar für palästinensische Flüchtlinge werden nicht überwiesen. Dementi aus Außenministerium.

Washington/Jerusalem. Ein Vertreter des US-Außenministeriums hat dementiert, dass eine Entscheidung über einen Zahlungsstopp an die Palästinenser bereits gefallen sei. Die USA hätten dafür bis Mitte Jänner Zeit. Das Online-Nachrichtenportal Axios hatte zuvor am Freitag unter Berufung auf drei westliche Diplomaten gemeldet... weiter




Das Enthüllungsbuch des US-Journalisten Michael Wolff. Bei manchen Buchhandlungen ist es kurze Zeit nach Verkaufsstart bereits ausverkauft. - © APAweb, Reuters, Carlos Barria

"Fire and Fury"

Run auf Enthüllungsbuch über Trump11

  • Schlangen vor Buchhandlungen: Das Buch von US-Journalist Michael Wolff führt die Verkaufslisten an.

Washington. Die vorzeitige Veröffentlichung des Enthüllungsbuchs über US-Präsident Donald Trump hat in den USA vielerorts zu einem Käuferansturm geführt. Beim Online-Versandhändler Amazon sprang "Fire and Fury: Inside the Trump White House" des US-Journalisten Michael Wolff umgehend nach Verkaufsstart am Freitag auf den ersten Platz der verkauften... weiter




Die Bereitschaft zum Gespräch ist von beiden Seiten da. Das Treffen zwischen Süd- und Nordkorea soll am 9. Jänner stattfinden. - © APAweb / AP, Südkorea Unification Ministry

Dialog

Nordkorea spricht mit Südkorea1

  • Die Gespräche finden am 9. Jänner statt. Bei der Begegnung soll es um die Olympischen Winterspiele und bilaterale Beziehungen gehen.

Seoul/Pjöngjang. Nach monatelanger Eskalation mehren sich im Nordkorea-Konflikt die Entspannungssignale. Erstmals seit gut zwei Jahren wollen Regierungsvertreter Nord- und Südkoreas nächste Woche wieder zu Gesprächen zusammenkommen. Die Regierung in Pjöngjang habe die Einladung zu einem Treffen in der Grenzstadt Panmunjom am Dienstag akzeptiert... weiter




Afghanisten

Mindestens 20 Tote bei Selbstmordanschlag in Kabul

  • Offenbar hatten es die Attentäter auf Sicherheitsposten abgesehen.

Kabul. Bei einem Selbstmordanschlag der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) auf einen Sicherheitsposten in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind mindestens 20 Menschen getötet und 30 verletzt worden. Das bestätigte der Sprecher des Innenministeriums, Nasrat Rahimi. Unter den Toten seien sowohl Sicherheitskräfte als auch Zivilisten... weiter




zurück zu Welt



Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Schönes neues Grasland
  2. US-Senat stimmt umstrittenem Überwachungsprogramm zu
  3. Syriens Regierung nimmt an Gesprächen in Wien teil
  4. "Russland hilft uns bei Nordkorea überhaupt nicht"
  5. Die Welt im Krisenmodus
  6. Im Meer breiten sich vier Ölteppiche aus
  7. Trump zu Befragung durch Sonderermittler bereit


Werbung